Dienstag, 18. Juni 2019

[#naehdirwas] korallenfarbener Schal

{Werbung: Markennennung/Verlinkung, unbezahlt, unbeauftragt}

Hallo mein lieber DIY-Begeisterter,

eigentlich wäre dieser Beitrag schon für Sonntag gewesen, denn da war das Finale vom 3. Thema “Living Coral” zu #naehdirwas, der Mitnähaktion von KathaJenni und Lisa fällig gewesen. Aber am Wochenende ging es mir mit dem Babymädchen nicht so gut, weshalb ich keine Bilder machen konnte und lieber mich früh hingelegt habe. Gestern ging es dann wieder – zum Glück – und so konnten der Terrortiger (man sieht ihn auch auf einem Bild und es gibt auch soo viele schöne von uns gemeinsam, auch eines, wo er die Kartoffelzicke im Bauch streichelt – so süß!) und ich Bilder machen und abends dann den Beitrag fertigstellen.

Im Zwischenstand erzählte ich ja schon, dass ich einen Schal nähen möchte. Dieser sollte auch als Bolero fürs Baden her halten können. Ob ich nun einen Loop oder doch besser ein Rechteck nähen sollte, wusste ich aber noch nicht. Aber letztendlich habe ich mich dann doch für das Rechteck entschieden, da es einfach für den Zweck des Badens praktischer ist. Obwohl ich ja eher so der Loopträger bin. 🙂

Die weiße Bommelborte hat auch genau schön gereicht, es sind nur noch 10 cm übrig davon! Ich habe erst den Chiffon ein Mal rings herum umgeschlagen und mit einem ZickZack gesteppt. Danach die Bommelborte aufgenäht und diese dann nochmal umgeschlagen. Da ich keinen weißen oder gar korallefarbenen Faden hatte, gab es einen Weinroten. Der passt zu einer Farbe im Muster genau perfekt!

Der Schal trägt sich wirklich schön und sieht prima aus. Auch für den Badezweck ist er klasse! Leider habe ich nur in der Kleidversion ein Bild, die Rockversion wurde vom kleinen Terrortiger gesprengt. Es ist ein echt total tolles Bild auch entstanden, das ich gerne verwendet hätte. Aber naja, den Prinzipien treu zeigen wir ihn nicht im Ganzen. Aber auf dem letzten Bild sieht man seinen Arm. *lach*

Auf diesem Bild hier sieht man schön die SSW 15 der kleinen Kartoffelzicke. Die kleine Maus ist am Wochenende wohl ordentlich gewachsen und ich hatte extrem schlimme Schmerzen. An den Leisten, an den Sektionarben im Bauch und ein Mal horizontal die Hüfte entlang. Teilweise war es so schlimm, das ich noch nicht mal gut gehen konnte, mir schwindlig und schlecht wurde und alles Schwarz vor Augen wurde. Heute geht es jetzt ab zur Vorsorge und da es gestern alles wieder weg war, wollte ich jetzt nicht einen Termin außerhalb der Reihe. Dann bekommt man nur kurz einen Blick drüber und so kann ich etwas länger mit dem Arzt ein paar Dinge – z. B. die geplante Sektio – besprechen.

Mal sehen, wie er darauf reagiert! Denn die Ärzte in meiner Klinik (ich bin in der Filialpraxis der Klinik mit der Kartoffelzicke) machen geplante Sektios nicht so gerne. Aber naja! Wenn sie nicht wollen, dann auf die Landeshauptstadt! Auch wenn ich das eigentlich vermeiden möchte, da wir dann da 5-6 Tage alleine sind.

Als Tuch für kühle Abende funktioniert der neue Schal übrigens auch. Auch wenn er dafür fast zu lang ist, oder? Aber in der Mitte halbiert gefaltet geht es dann schon.

Hier die Badevariante … die als Rock wurde ja gesprengt. 🙂

Und als Abschluss noch ein Bild, auf dem der orange Arm des Terrortigers zu sehen ist. 🙂 Und das Tuch als kleines Knäuel! Wie findest du mein Tuch? Und hast du schon bei den Anderen von #naehdirwas vorbeigesehen? Ich muss das gleich noch machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.