Dienstag, 11. Juni 2019

[Mama+plotten+nähen] Heute schreibt der Terrortiger, denn “ich werde großer Bruder!”

{Werbung: Probe-/Designplotten, unbezahlt sowie unbeauftragt*}

Hallo mein lieber DIY-Begeisterter,

heute schreibe mal ich hier, der Terrortiger! Denn bis meine Mama mal in die Pötte kommt … ne, ne, ne! Es gibt ganz tolle Neuigkeiten, ich bin zur Zeit auch ganz schön gefordert mich um Mama zu kümmern und es gibt auch was genähtes und geplottetes von Mama. In lieber Zusammenarbeit mit der tollen Susen mit dem süßen Hauhau, die macht immer so schöne Plotdesigns für mich, die Mama auch mit auf meine Kleidung packt! Juhu!

Vermutlich hast du dich schon gewundert, warum Mama so still war. Ja, sie schreibt ja immer auf Instagram das es viel an “einfach keine Lust” lag … aber so ganz richtig war das nicht. Denn sie war gaanz viel müde, oder ihr war schlecht, oder es ging ihr einfach nicht gut. Das hat auch einen Grund und du hast es ja schon im Titel gelesen, oder?! ICH, der Terrortiger, der wird nämlich GROSSER BRUDER!!! Jaaaaa! Anfangs war ich ja nicht so ganz begeistert, denn die Kinder in der Kita erzählen ja manchmal echt schaurige Geschichten über ihre Geschwister. Aber viele von ihnen sind ja auch die zweiten oder dritten Kinder. Ich bin ja die Nummer eins … das muss ich dann nur noch der Kartoffelzicke beibringen. Denn im Hause Tiger hab ich das Sagen und das soll auch so bleiben, so!

Und wenn du jetzt schon wieder aufmerksam gelesen hast, weißt du auch das ich ein kleines Schwesterchen bekomme. Ein Bruder war mir ja anfangs lieber, der würde mit mir und meinen Autos spielen. Aber Mama meinte, so ein Schwesterchen hat auch was. Das kann ich beschützen und mich kümmern und das mache ich ja gerne. Und vielleicht will sie ja auch mit mir und den Autos spielen. Das wäre schon was!

Mama ging es ein paar Wochen, es fing in der Woche nach ihrem 30 Geburtstag an (ganz schön alt, meine Mama. Oder?!), echt nicht gut. Ihr war morgens übel, ihr war mittags übel, ihr war beim Wickeln übel (das tat mir auch echt leid, aber ich bin einfach noch nicht so weit fürs Klo!) und ihr war abends und nachts übel. Und anfangs habe ich mich echt erschrocken, wenn Mama zur Toilette rennen musste und würgend dahing. Gut, das Papa das erste Mal dabei war. Er sagte mir, dass es Mama gut geht und ich sie einfach ein bisschen jetzt in Ruhe lassen soll. Und Mama sagte auch immer wieder zwischen drin, das alles gut ist. Aber ich hab mich auch schon mal übergeben und das war echt gar nicht toll.

Und bei den nächsten Malen war ich deshalb immer an Mamas Seite. Ich hab sie gestreichelt und geschaut ob alles passt und ihr Küsse gegeben, so es nur ging. Und meine arme Mama hat immer wieder gesagt: “Mir geht’s gut, es ist alles okay, du brauchst keine Angst haben” Daweil hatte ich gar keine Angst. Ich wollte nur für sie da sein. Auch wenn sie total müde ist nach der Arbeit. Da lasse ich sie auf der Couch dösen, während ich mich mit “Mondbär” vergnüge und Mama mich ganz doll kuschelt. Und nach ein oder zwei Folgen geht es ihr wieder gut und wir spielen. Das ist toll!

Die Kartoffelzicke, meine kleine Schwester, die kommt übrigens im Dezember. Ich hoffe ja, sie kommt so das sie mir den Nikolaus nicht versaut. Aber ich glaube das eher nicht. Mama sagte nämlich, sie kommt  ein oder zwei Wochen vor ihrem Termin. Weil die Kartoffelzicke, genau wie ich, den bequemen Weg gehen darf. Sogar noch bequemer, denn ich musste mich mit diesem ätzenden Wehencocktail herumärgern … und dann hat man mir auch noch die Zehe geklaut, die ich zur Beruhigung genommen habe! Frechheit, ich hoffe ja das bleibt der kleinen Maus erspart. Die knutsche ich übrigens auch täglich mehrmals und streichle sie. Einen Namen, also einen richtigen, hat sie auch schon. Und so müssen wir sie nicht mehr Flip nennen. Kommt von Käseflip, die hat Mama die ersten Wochen nämlich Tütenweise verschlungen. 🙂

Hab ich jetzt noch was vergessen… zur Kartoffelzicken und meinen Aufgaben hier?! Hm, ich glaube nicht. Und wenn doch … Mama geht es ja jetzt (zum Glück, aber sag ihr das bitte lieber nicht) wieder besser. So gut, dass sie tatsächlich auch eine Kooperation angenommen hat. Die war lecker! 🙂 Und jetzt soll ich dir noch was zur neuen Mutterpasshülle erzählen. Also der Hülle für die Kartoffelzicke. Denn meine hat sie jetzt zum Glück nicht mehr. Fängt schon an mit dem Teilen, daweil ist sie gerad mal 14 Wochen im Bauch alt. (Das mit dem “im Bauch” habe ich ja immer noch nicht so ganz verstanden. Hat Mama die verschluckt?! Hm…)

Mama hat ihr ebenfalls eine angepasst Zeugnishülle Celine genäht, wie auch meine schon war. (Da gib’s übrigens auch ein Tutorial zu!) Die der Kartoffelzicke ist aber aus Kork außen und innen aus zwei verschiedenen Webwaren. Außerdem hat Mama sie dieses Mal mit Decovile II verstärkt. Meine war schon ganz schön labberig. Deshalb gab es auch nen komplett neuen Mutterpasse für Mama und ich darf meinen in meinem Erinnerungskoffer behalten. 😉 Dafür hat aber die Kartoffelzicke keinen Reißverschluss bekommen.

Als Deko auf der Hülle steht ein Mal “Mutterpass” (das hat wohl auch Sicherheitsgründe, meinte Mama!) und darauf ist der tolle Unendlichkeits-Plot mit hope und dem Anker von Susen von Made by Frau S. aus der relativ neuen Serie “Nautical Rope”, die hat Mama dir schon auf Instagram gezeigt. Auf meinem coolen Body und der … ach ja, das darf ich noch nicht sagen… oder doch?! Mama sagt ja! … also … auf meiner Boxershorts “Pippin” von The Crafting Cafe. Außerdem hat die kleine Schwester noch einen roten Jerseydrücker … ja ist kein Jersey, ich weiß und Mama auch, aber ging trotzdem … als Schließe bekommen.

Auf der Innenseite der Front gibt es ein kleines Einschubfach, da kann Mama ein paar Dinge reinstecken. Aber vorwiegend steht da die Notiz aus meinem Mutterpass, wen man anrufen soll wenn mit Mama und der Kartoffelzicke etwas ist. Die Hülle ist super toll und vor allem stabil geworden. So wird dem Bauchbabypass der Kartoffelzicke hoffentlich nichts passieren, meiner ist etwas lädiert und Mama hat ihn mit Klebeband am Einband repariert.

Übrigens der Plot besteht aus Folien von HappyFabric, die Mama kostenlos zum Test bekommen hat. Und ich muss dir hier sagen, dass das unbezahlte und unbeauftragte Werbung ist … sagt Mama. So ein Schmarn, echt! Das ist die HappyFabric Air in rot und die HappyFlex Polaris, in blau oder so… kann ich nicht  genau sagen, aber die schillert auf jeden Fall ganz großartig!

Darf ich jetzt noch was zu mir erzählen?! Hm … ich denke schon, ich schreib ja auch. Oder besser gesagt, Mama schreibt und ich diktiere. Ich kann jetzt schon ganz schön gut quatschen. Ziemlich viele Wörter. Nicht so viele, wie Mama gerade schreibt aber immerhin. Mama versteht mich ja eh ohne Worte. 😉 Meistens zumindest. Ich hab auch zur Zeit einen ganz schönen Fressflash (sagt Mama, aber ich hab halt einfach hunger) und bin schon wieder ordentlich gewachsen. In den letzten vier Monaten schon wieder um mindestens drei Zentimeter.

Außerdem darf ich jetzt auch mal hin und wieder “Eier” essen. Mama sagt, das ist Schokolade. Aber der Osterhase hat Eier gebracht … also bleibt es bei Eier. Kann ich wenigstens sagen. Außerdem ist Eis ganz toll. Aber das bekomme ich nur an warmen, sonnigen Tagen und auch nur wenn Papa daheim ist oder ich vom Frisör komme. Da war ich jetzt schon zwei Mal! Und meine KiTa-Freundin war beim letzten Mal auch da, die ist die Tochter von der Frisörin. Ich hab auch ganz lieb meine Gummibärchen von ihrer Mama mit ihr geteilt. Die waren lecker und die hab ich auch zum ersten Mal gegessen an dem Tag. Und sonst? Also ich kann dir sagen, dass es jetzt Zeit für’s Frühstück wird .. und dann muss ich Mama und Oma zum Discounter jagen. Ich will UNBEDINGT so ne Lama-Decke für den Garten. Und die Kartoffelzicke will so tolle Musselintücher mit Blumen drauf für ihre Fotos dann. Also jetzt mal ab hier!

Ach ja, Mama sagt eben noch, dass die Schlussworte fehlen. Also dann. Danke für’s Lesen bis zum Schluss! Und wie findest du meinen ersten Beitrag? Und das mit der Kartoffelzicke? Und die Mutterpasshülle? Und den tollen Plot? Schreib es Mama einfach alles in die Kommentare. Sie beantwortet sie jetzt auch immer gleich! Dankt toller neuer WordPress-App. 🙂 Und jetzt: guten Appetit! 🙂

bzw. der Terrortiger

(Mama, wo bleibt denn mein Namensbildchen?!)

*Die Inhalte dieses Beitrags entstanden in Zusammenarbeit mit Made by Frau S.. Die Datei wurde mir von Made by Frau S. kostenfrei zur Verfügung gestellt. Im Beitrag befinden sich Shoplinks zur Datei.

2 Kommentare

  1. Hej Kartoffeltigerchen,
    das es dir an Action mangelt und dir langweilig wird, brauche ich ja nicht befürchten :0) noch einmal herzlichen Glückwunsch zur Kartoffelzicke… wenn die nach mama gerät, ach herrje!!! dann seh ich schon überall verteilte farbe und bastelkram… Stricknadeln in papas sessel… die mutterpasshülle ist ganz toll geworden und der plott ist einfach nur cool…. Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    1. Liebe Ulrike,

      vielen lieben Dank für deine Glückwünsche und deine lieben Worte!

      Ja, langweilig wird mir wohl nun echt nicht mehr. Wäre ja nicht so, dass es mir generell langweilig wäre.
      Wobei so neben einem Kleinkind sitzen und zusehen schon ab und zu fad ist, gerade wenn er mich nicht mitspielen lässt, ich aber auch nicht gehen darf. *lach*

      Der Terrrotiger bastelt und malt ja auch gerne und damit habe ich kein Problem, wenn wir das am Tisch machen. Die Stifte sind immer gut erhöht, so dass er da nicht ran kommt. Bei Strichen an der Wand oder Beschädigungen der Möbel bekommt er nämlich ärger, was bislang zum Glück aber noch nicht vorgekommen ist. Und die kleine Kartoffelzicke würde das auch bekommen! 🙂 Da gibt es ein echt stricktes Null-Toleranz-Programm im Hause Tiger!

      Es freut mich, dass dir die Hülle gefallt. Ich finde sie auch große Klasse!

      Ganz liebe Grüße aus Bayern zurück, Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.