Montag, 25. Februar 2019

[plotten+nähen+Mama] Terrortiger, der kleine Teufel

{Werbung: Probe-/Designplotten, unbezahlt sowie unbeauftragt*}

Hallo mein lieber DIY-Begeisterter,

heute geht es ein bisschen ums Nähen, um den neuen Plot von Made by Frau S. sowie darum, warum ich einen kleinen Teufel alias Terrortiger hier zuhause habe.

Terrortiger, der kleine Teufel – ein bisschen was vorab

Er steckt gerade mitten in einer großen Trotzphase, bekommt Zähne, hat vermutlich auch gerade wieder einen größeren Entwicklungsschub und alles in allem ist er leicht erkältet. Dann noch das Nicht-richtig-verständigen-können und schon hat man hier einen Teufel, der von einer Sekunde zur anderen kommt. Und dann möchte man einfach nur noch gerne den Feuerlöscher holen, die Hölle um ihn herum löschen und das kleine süße (B)Engelchen zurück. Mein Unwort des Jahres 2019 ist auf jeden Fall “nein”! 🙂

Er ist an und für sich ja wirklich ein liebes Kind. Er hört gut und spielt schön. Aber dann … auf ein Mal schmeißt er sein Lieblingskuscheltier die Treppe runter! Das macht mich dann immer echt sauer! Der könnte nämlich bis in den Keller fallen und dann da auf nimmer wiedersehen in der Baustelle und im Dreck da unten verschwinden! Und wenn es was anderes wie das Kuscheltier ist, könnte es natürlich auch kaputt gehen oder Macken in die Treppe machen. Oder will unbedingt raus. Wie heute zum Beispiel mit seinem neuen Pucky Wutsch! Das hat er sich so gewünscht und jetzt – nach einem langen Kampf mit dem Verkäufer und dann von wo anders nochmal bestellt (bestellt nie bei www.checkfrank.de! Das ist voll der Sch** und so wurden aus 3 Tagen Lieferzeit – unbestimmte Zustellung … allerdings erst nach mehrmaligem hin und her!) – war es heute eben da. Draußen dann … wollte er mit dem Ding nicht mehr fahren! Uargh! Da kann ich echt zum Hulk werden. Sandkasten – aber ohne Gummistiefel nicht mit mir! Die Lösung war: wir waren nach 10 Minuten wieder im Haus. Der Terrortiger ist nach dem Ausziehen der gefütterten Matschhose auf dem Boden trotzig liegen geblieben und Mama war erst Mal genervt.

Und dann dieses “nein”! Machst du das bitte? Nein! – Warum willst du das denn jetzt nicht mehr essen/haben/machen? Das wolltest du doch eben! Nein! – Magst du dieses oder jenes? Nein! – Ja, das kennt wohl jedes Elternteil, oder?! Und dann hat er dabei auch noch so einen leicht weinerlichen Ton drauf. Wenn man das von Morgens, 6 Uhr bis Abends, 19 Uhr nonstop hat ist man irgendwann an den Grenzen seiner selbst. Ich bin echt froh, wenn er jetzt dann sich bald besser verständigen kann. Diese vermalledeiten Zähne draußen sind und es draußen auch wärmer ist, so dass die Erkältungen fern bleiben und dieses Eingepacke aufhört! Einfach so wie er ist raus und fertig! Keine Matschose, keine Handschuhe, Winterjacke, Mütze, Schal! Einfach nur Schuhe an und raus! Und wenn die Sonne scheint nehme ich selbst auch vieles gelassener. 😉 Übrigens hat meine Mutter gestern schon geschmunzelt. Denn bei mir hieß das früher “Spinneritis”! Dieses von 0 auf 1.000.000 hochTEUFELn. Ja, ja, irgendwann bekommen wir es alle zurück … und du auch, mein kleiner Terrortiger! 😉 Und dann schmunzle ich über meine kleinen EnkelTeufelchen.

Terrortiger, der kleine Teufel –  der Plot

Passend zu der aktuellen Gemütslage hat Susen von Made by Frau S. einen Plot entworfen. Eigentlich sind es wieder vier verschiedene in mehreren Ausführungen. Denn da wären “Engel”, “Angel”, “Teufel” und “Devil”! Aber für meine Zwecke und den kleinen Terrortiger fand ich das Devil echt passend! Übrigens kannst du bei Susen auch viele Dateien als fertiges Bügelbild bestellen, wenn du keinen Plotter hast. So kannst du deine genähten Sachen auch ohne Plotter mit dem teuflischen Wort oder anderen Nettigkeiten pimpen. 😉

Den Plot kannst du dir hier als Datei kaufen oder wenn du das Bügelbild haben willst eben hier. Schau auch unbedingt öfters mal unter Neu und Angebote rein, da gibt es immer coole Sachen. Susen ist mit Abstand sowohl bei der Plotterfolie als auch den Dateien meine liebste Zulieferin! 🙂 Bei Susen kannst du auch fertig genähte Einzelstücke bestellen, wie zum Beispiel diese coolen Geldbeutelchen! Ebenfalls mit “Devil” bedruckt. 🙂

Terrortiger, der kleine Teufel –  das Shirt

Der Plot war Auslöser für das erste Teil der Sommerkollektion des Terrortigers. Denn ich durfte ihn im Zuge meiner Arbeit im Stammteam für Mady by Frau S. testen und irgendwie war mir gleich ein Shirt im Stil eines “Football-Fan-Shirts” im Kopf. Weißt du was ich meine? Diese Shirts, die immer in Filmen oder Serien gezeigt werden von dee Football- oder Baseballmanschaften. Die haben ja auch oft so abgefahrene Namen und ich meine, es gab da auch mal ein Team mit “Devil”. Aber unabhängig davon, fand ich es eben so in meiner Vorstellung ausgesprochen cool.

Es ist natürlich Ansichtssache, ob man einen Eineinhalbjährigen mit dem Spruch los schickt und meine sehr christlichen Nachbaren werden vermutlich erst mal komisch schauen, aber naja – er ist halt eben ein kleiner Teufel! Was soll ich machen?! Und irgendwie muss der Plot ja verarbeitet werden. Nützlich! 😉 Ich persönlich finde das jetzt auch nicht so wild und schlimm … warum denn auch nicht?! Ein Mädchen mit dem Schriftzug “Angel” würde jeder als total süß behandeln. Und bei nem Jungen “Angel” drauf?! Hm … wobei es da ja die LA Angels gibt, oder?! Naja, aber Devil passt nun mal besser … so PUNKT.

Neben dem großen Plot habe ich an den weißen Ärmeln, die ich als Akzent gesetzt habe, noch kleine Plots aufgebracht. Die kleinste Seite war 2 cm und das war schon ganz schön fummelig, kann ich dir sagen. Das Entgittern hat mindestens doppelt so lange gedauert wie bei dem großen! Und das Schneiden vom Plotter selbst hat auch länger gedauert. *lach*

Der Schnitt ist übrigens der “Home Forest” aus der Ottobre Kids Herbst 04/18 und ich habe ihn hier und hier und auch hier schon mal genäht und gezeigt. Der hat eigentlich lange Ärmel, aber ich hab das Schnittmuster einfach an den Ärmeln entsprechend gekürzt. Es gibt so Lieblinge, die gehen einfach irgendwie immer! Und das “Home Forest” ist aktuell einer solcher Schnitte.

Den Halsausschnitt habe ich aber nicht mit Bündchen, sondern mit Streifen versäubert und dann abgesteppt. Dadurch wird das Loch etwas größer, aber da es auch wieder nicht sooo dehnbar ist, ist das genau richtig. Warum hab ich das gemacht? Einfach zwecks Optik! 😉

Und den Saum? Den habe ich einfach wieder verlängert und gesäumt. Das finde ich lässiger wie ein Bündchen unten. Außerdem ist das Bündchen der Hose und das Bündchen vom Shirt dann immer zu viel und das Shirt schoppt so rauf. Da ist es mir so lieber und auch bequemer … nebenbei sieht es auch noch besser aus, finde ich.

Und natürlich habe ich auch hier wieder mit dem Fake-Coverstich gearbeitet. Das finde ich immer besonders cool und ein toller Hingucker! Irgendwann hol ich mir noch ne Coverlock mit Bandeinfasser. Wenn ich dann ins fertige Nähzimmer komme, nach der Presse … die muss Platztechnisch bis dahin auch noch warten. 😉

Wie gefällt dir das neue Shirt? Und der Plot? Hast du auch so ein Trotzkind daheim oder schon hinter dir? Und was sind deine Überlebenstipps für mich?

*Die Inhalte dieses Beitrags entstanden in Zusammenarbeit mit Made by Frau S.. Die Datei wurde mir von Made by Frau S. kostenfrei zur Verfügung gestellt. Im Beitrag befinden sich Shoplinks zur Datei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.