Mittwoch, 20. Februar 2019

[nähen] Terrortiger goes DinoSausier

{Werbung: Markennennung/Verlinkung, unbezahlt, unbeauftragt}

Hallo mein lieber DIY-Begeisterter,

am Wochenende war es soweit und der Kinderfasching im Dorf hat stattgefunden, dafür habe ich dem Terrortiger ein Dinokostüm genäht. Echt viel Arbeit und Überlegungen stecken in dem Kostüm und dann … sind wir einfach nicht hingegangen! Ja, einfach so. Weil es dem Kind nicht super gut ging, irgendwie das alles mit Trubel und Menschenmassen noch viel zu viel für so einen 17 Monate alten Terrortiger ist und wir etwas Angst hatten, dass wir den kleinen DinoSausier im Tummult verlieren.

Warum ein Dinosaurier?

Die Idee kam mir eigentlich schon im Herbst, genauer gesagt als ich die Ottobre Kids Faschion Herbst 4/2018 durchblätterte. Da gibt es nämlich die “Dino Run” Sweathose und die hat eben Dinozacken. Dazu noch ein Pullover oder so und natürlich das Schwänzchen! Und fertig ist der Dino!

Passend dazu kam, dass der kleine Terrortiger aus der “Eule mit der Beule”-Phase raus gewachsen ist (die hielt immerhin schon seit seinem Geburtstag im September an) und langsam in die “Peppa Wutz”-Phase (irgendwie ist das ja totaler Müll und nicht sehr lehrreich geschweige denn erziehungstechnisch klug, aber er lacht dabei immer so viel und sagt auch immer Peppa und rennt zum Fernsehr, was soll man da denn machen?!) rein.

Mit den vielen Erkältungen muss der kleine Terrortiger nämlich fast non-stopp inhalieren und beim Fernsehguggen bleibt er ruhig sitzen und macht das super mit. Das Inhalieren von Kochsalzlösung mit einem Inhalations-Kompressor-Gerät kann ich wirklich nur wärmstens empfehlen. Die ganzen Hustensäfte, Nasentropfen und was weiß ich haben alle nix geholfen! Inhalieren und in zwei Tagen geht es ihm wieder gut. Klar ist es nervig, dass wir drei Mal täglich an dem Teil sitzen und meine Ohren sind es langsam leid das Geräusch zu hören, aber es hilft dem Kind so gut. Da lohnt sich das wirklich!

Das Kostüm

Das Kostüm sollte so sein, dass es auch später gut tragbar ist. Ich wollte nichts nähen, was er nur eine Stunde an hat und vielleicht dabei gar nicht mag und zubbelt! Die Hose stand ja schon fest, weil sie einfach total cool ist. Und dazu habe ich dann in der Ottobre Kids Fashion 01/2019 die Kapuzenjacke “Safari Wilds” entdeckt, die ich einfach abgewandelt habe. Analog den Zacken der Hose “Dino Run”. Dazu ein Schwänzchen und fertig war es. Jetzt aber genauer die einzelnen Details für dich! 😉

Jacke

Den Anfang macht die Kapuzenjacke “Safari Wilds” aus der Ottobre Kids Faschion 01/2019. Diese ist eigentlich eine normale Kapuzenjacke ohne Zacken und die werde ich mit Einhorn-Walen sowie aus Sofshell mit Drachen drauf noch einmal für den Terrortiger nähen. Genäht habe ich übrigens in Größe 92, damit sie auch im Frühjahr und Sommer passt. 😉

Damit die Jacke auch ein Dinokostüm wird, habe ich kleine Zähne an den oberen Kapuzenrand genäht. Dafür habe ich einfach einen 5 cm breiten Streifen zugeschnitten, diesen rechts auf rechts geseckt und kleine Zackenzähne aufgezeichnet. Dann abgesteppt, die Nahtzugabe weggeschnitten, gewendet und mit eingenäht.

Die Kapze hat an der Mittelnaht auch Dinowellen analog der Hose bekommen. Allerdings habe ich dafür nicht die Schablone benutzt, sondern auch frei Hand aufgezeichnet wie bei den Zähnen. Aber dieses Mal eben Wellen. Dabei habe ich darauf geachtet, dass die Wellen zum oberen Ende der Kapuze kleiner werden. Und ich habe die Wellen dann noch abgesteppt, damit diese sich beim Jersey nicht nach innen wieder zurück wenden.

Und das Rückenteil habe ich nicht im Bruch sondern in zwei Teilen (da bitte die Nahtzugabe an der eigentlichen Bruchkante nicht vergessen!) zugeschnitten. Ebenfalls Wellen genäht, dieses mal aber gleichmäßig verlaufend. Die Jacke ist übrigens aus dem schon bekannten Sweat von hier oder hier oder hier und noch an ganz vielen anderen Stellen. Jetzt ist er aber wirklich bis auf ein paar Fitzel weg. Daraus lässt sich nur noch eine Mütze machen für den Frühjahr oder Herbst. Vielleicht eine passende Dinomütze noch?! 🙂

Die Wellen sowie die Zähne sind aus Jersey, den grünen habe ich vom Stoffmarkt letzten Frühjahr und den weißen aus meinem Shop. Das ist ein Rest von einem Projekt, was ich bald noch zeigen werde. Die Jacke sieht von vorne übrigens so aus. So ist sie, bis auf die Kapuze auch im Original. Besonders schön finde ich ja, dass das Bündchen nicht bis zum Reißverschluss geht, sondern noch durch einen weiteren Teil des Hauptstoffes unterbrochen wird.

Leider ist mir ein kleines Malheur mit den Eingrifftaschen passiert und das ist mir auch tatsächlich erst aufgefallen als der Terrortiger sie das zweite Mal im Haus probegetragen hat. Da war sie aber schon fertig und ehrlich gesagt nichts mehr machbar zum Ändern. Fällt es dir auf?! Hm? – Jupp die Taschen sind nicht gleich hoch. Obwohl sie genau gleich sind. Sowohl die Vorderteile als auch die Taschenteile. Vermutlich habe ich beim einen einfach zu viel Nahtzugabe eingeschlagen. Ich hatte mich auch total darüber geärgert und war schon am Überlegen, ob ich da einen Plot zum Kaschieren hin mache. Aber Herr Tiger meinte: Gehört so, fällt nur dir auf und dem Zwerg gefällt sie doch so wie sie ist so gut.

Also bleibt die Jacke so wie sie ist. Besonders cool sieht sie übrigens aus, wenn der Terrortiger die Kpuze auf hat und man ihn an der Hand hält. Wenn man dann auf seinen süßen, kleinen Blondschopf schaut blicken zwei Dinoaugen lustig zurück. Und die Zähne lächeln dabei. 🙂

Besonders stolz bin ich aber über den Reißverschluss. Der passt sowohl unten genau als auch oben! Nichts ist versetzt (wie bei den Taschen – wie bescheuert kann man sein?! Ich ärgere mich immer noch! 🙂 )und alles schließt genau passend ab. Das ist sooo cool!

Vor dem Reißverschluss, der als allerletztes eingenäht wird, hatte ich nämlich tatsächlich mega Schiss! Aber braucht man gar nicht haben. Beim nächsten Mal gehe ich da gelassener ran und achte dafür mehr auf die Taschen. *lach*

Die Dinoaugen sind übrigens von Monstabella aus dem Freebie “Plotterdatei Augen” und dieses enthält einen Haufen cooler Augen! Da hatte ich mich voll gefreut, als ich das gefunden hatte. Denn die sehen so viel cooler aus als nur einen schwarzen Kreis mit einem kleinen weißen Kreis drin. Zu mehr hätte ich aber keine Lust gehabt zu designen. Denn ich war eh so kurz auf knapp damit und musste noch ein paar andere Dinge fertig machen. Leider ist das schöne Probenähen für Sonja dabei irgendwo auf der Strecke geblieben. *heul*

Hose

Jetzt zur Hose! Das ist die “Dino Run” aus der Ottobre Kids Fashion 4/2018. Die wird eigentlich aus Sweat genäht und ich habe sie aber aus Jersey mit Sweat-Dinowellen gemacht. Wieder in Größe 92 und bei der merkt man auch, dass die Beine ganz schön lang sind. Aber es geht so auch. Dank der Bündchen! Das coole an der Hose ist, neben den Dinozacken, das die Seitennaht nach vorne versetzt ist. Damit kann man sich auch noch gut spielen und das werde ich bestimmt auch noch mal machen. 🙂

Die Dinowellen sind wie gesagt dabei, aber wenn man die weg lässt, kann man mit zwei verschiedenen Stoffen bestimmt tolle Effekte machen. Oder auch wenn man sie nicht weg lässt. 🙂 Für ein Dinokostüm sind sie auf jeden Fall sehr cool schon mal und es geht auch super zu nähen.

Die Hose ist mal keine Standardjogginghose, aber dennoch leicht zu nähen, super bequem und mit den Bündchen am Hosenbund und Beinabschlüssen sitzt sie genau da, wo sie soll. Den Stoff habe ich vom Stoffmarkt. Die grünen Akzente sind der Sweat von Megastoffen gewesen, und das Bündchen ist auch von Megastoffen. Da bestelle ich gerne auch mal. Die Qualität stimmt und der Preis ist unschlagbar. Auch wenn es vermutlich nicht so korrekt ist zwecks Herstellung, könnte ich mir vorstellen.

Dinoschwänzchen

Last but not least: das Dinoschwänzchen! Was wäre ein Dino ohne es?! Dafür habe ich mir einige Tutorials auf Pinterest angesehen. Such einfach mal danach! Es gibt so viele und sie sind eigentlich alle ziemlich gleich. Ich habe dann einfach Pie mal Daumen ein Dreieck zugeschnitten. dazu den Kreis mit entsprechendem Umfang genäht. Die Wellen wieder so wie davor schon die ganze Zeit und zwei Bindebänder anstatt Klett oder mit Druckknöpfen.

Warum Bindebänder?! Weil ich nicht wollte, dass er sich damit lange abärgern muss wenn der Schwanz weg soll. Schleifen kann er nämlich schon PERFEKT aufmachen. 😉 Der Schwanz selbst ist auch nicht so lang wie in den meisten Anleitungen. Nur so die Hälfte in Etwa. Das reicht vollkommen und sieht sehr putzig aus.

Der Dinoschwanz liegt jetzt auch im Wohnzimmer und wird gerne auch mal so getragen oder von A nach B geschleppt. Oder im Auto zum Kuscheln benutzt. Ja, richtig gelesen! Das Kostüm generell liebt er ja auch abgöttisch und ich bin froh darüber. Auch wenn er jetzt im Fasching kein Dino auf dem Ball war, kann er täglich (oder zumindest wenn die Sachen sauber sind) Dino spielen.

Er war dafür als Entschädigung am Sonntag daheim der Dino. Ist durch den Garten gefetzt … allerdings mit Jacke und Matschhose drüber und ohne Schwänzchen und hat dann im Haus Kaiserschmarrn anstatt Krapfen im Kreis von den Omas und Opa sowie uns gegessen. Die Hunde von Oma und Opa geärgert und sich so dennoch gefreut. Trotz schmerzenden Zähnen, schon wieder rotzender Nase und immer mal wieder einem echt heißen Kopf.

 

Hoffen wir mal, dass es ihm bald besser geht. Denn aktuell haut ihn das schon etwas um. Aber hey, dafür sind die Zähne dann da. Der Frühling kommt und mit ihm gehen dann hoffentlich diese permanenten Erkältungen und dann kann er als Dino durch den Garten ohne Ummantelung rennen. Und im Sandkasten richtig wieder spielen, ohne sich mit den Wintergummistiefeln zu ärgern. 🙂

So. Viel Text und vermutlich habe ich die halben Anekdoten die ich rein packen wollte, nicht gemacht. Einfach weil ich es schon wieder nicht auf die Reihe bringe. Aber ich hoffe, das Kostüm gefällt dir dennoch! Nächste Woche zeige ich dir dann unsere Kostüme, die so halb fertig am Sonntag noch rumgelegen sind. Und hoffentlich am Freitag das neue Video. Das ich schon wieder noch nicht gedreht habe! 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.