Freitag, 25. Januar 2019

[nähen] pimp my RAS – Hosenschnitte einfach aufwerten

{Werbung: Markennennung/Verlinkung, unbezahlt, unbeauftragt}

Hallo mein lieber DIY-Begeisterter,

heute geht es darum, wie du Hosenschnitte für z. B. Jogginghosen leicht pimpen kannst. Im speziellen zeige ich dir hier im Beitrag die Babyhose RAS (Freebook) von Nähfrosch, denn mit dieser Hose (für die ganze Familie, denn es gibt sie für Kinder, Damen und Herren auch) kannst du aktuelle bei einem Nähwettbewerb teilnehmen. Ich selbst bin schon mit der liebsten RAS des Terrortigers dabei und diese stelle ich dir hier, neben weiteren tollen Pimps, vor. 😉

pimp my RAS – was ist die Hose RAS eigentlich?

Die Hose RAS ist eine tolle Hose aus dehnbaren Stoffen, die in ca. 30 Minuten mit Zuschnitt genäht ist. Warum? Weil sie aus nur einer Naht am Po besteht, dann nur noch an den Beinen schließen und Bündchen oben und an den Beinen dran – fertig! Die RAS ist anfangs nur für Babys (Freebook) gewesen, aber Katja hat dann für Damen (Freebook) eine enganliegende Variante und dann die Erweiterung für Kinder sowie jetzt ganz neue eine für Männer raus gebracht, die aber Unisex für Erwachsene genäht werden kann. Hier auf den nächsten beiden Bildern siehst du die RAS so ganz blanko ohne Schischi.

pimp my RAS – ein ganz besonderer Schnitt für mich

Mit der RAS verbinde ich auch persönlich sehr viel, da sie eine der ersten Kleidungsstücke war, die ich jemals genäht habe. Damals als Anfängerin habe ich aber prompt einen Fehler gemacht und tatsächlich in einer Naht alles geschlossen. Dann hatte ich nur ein Hosenbein und war erst entsetzt, bis ich ordentlich nachgelesen habe und es dann nach mühseligen Auftrennen richtig hinbekommen hatte. Rückblickend denke ich heute gerne an diese Geschichte und lache herzhaft darüber. 🙂

Wir nähen die Babyhose RAS hier hoch und runter. Egal ob aus Jersey, Sweat oder mit mehr Nahtzugabe auch mal aus festeren Stoffen für besondere Anlässe. Sie ist ein Allrounder, der schnell und einfach genäht ist und bei dem man sich dadurch gut auf das Pimpen und Betüddeln konzentrieren kann. Und darum geht der Beitrag eigentlich auch heute. 😉

pimp my RAS – Fake-Knopfleiste

Ein tolles Add-On ist eine Fake-Knopfleiste. Dafür schneidest du dir einfach ein längliches Stück Stoff zurecht, entweder eckig oder an der Unterseite abgerundet. Dieses sollte so lang sein, das am unteren Ende – also im Schritt – noch zwei bis drei Finger breit platz ist.

Danach kannst du das Stück fürs Annähen vorbeiten. Entweder doppellagig zuvor rechts auf rechts zusammen nähen und oben eine Wendeöffnung lassen oder mit einer Paspel oder ähnlichem einfassen. Dann steckst du die Fake-Knopfleiste oben genau mittig fest und steppst es ein mal rings herum fest. Danach nähst du die Hose komplett fertig und am Ende dann noch Knöpfe, KamSnaps oder wie bei mir Druckknöpfe dran. Warum erst ganz zum Schluss? Damit dir die Knöpfe bei der Fertigstellung nicht im Weg sind. 😉

pimp my RAS – kurzes Bündchen an den Beinen

Ein Blickfang oder weniger starker Blickfang, je nachdem wie du es siehst, ist auch ein kurzes Bündchen mit nur halber Länge (aber bitte der kompletten Breite!). Hierfür solltest du aber das Hosenbein um die entsprechende Länger zuvor verlängern, damit die Hose insgesamt nicht zu kurz wird. 😉

pimp my RAS – aufgesetzte Taschen und noch mehr Taschen

Ich nähe gerne auf so ziemlich jede Hose aufgesetzte Taschen. Geht schnell, lässt sich aus Resten umsetzten und du kannst da auch wunderbar viele Variationen nähen. Im Grund sind sie aber alle gleich zu erstellen:

  • Tasche an Hand eines länglichen Quadrats nach Platz und Geschmack zuschneiden, ideal sind da Reste nach dem Zuschnitt. Ggf. die Nahtzugabe nicht vergessen.
  • den Oberen Rand versäubern
  • Tasche festnähen, obere Seite offen lassen

Auf dem Bild hier oben siehst du eine Tasche, die unten abgerundete Ecken hat. Diese habe ich mit Nahtzugabe zugeschnitten, oben eine Paspel festgenäht und dann mit eingeschlagener Nahtzugabe festgesteckt und an drei Seiten abgesteppt. Die obere Seite bleibt natürlich offen!

Auf dieser hier ist ein Bündchen oben eingenäht, das ich mit Nahtzugabe zugeschnitten hatte. Die Tasche selbst ist aber ohne Nahtzugabe und länglich rechteckig. Die Nahtzugabe des Bündchens einschlagen, alles feststecken und absteppen. Durch die nicht versäuberten Nähte an der Tasche bekommen die Taschen einen coolen leicht welligen Effekt bei Sweat.

Hier habe ich einfach Reste vom geliebten Traktor-Jersey (vom Stoffmarkt) aufgenäht. Dazu gibt es auch ein passendes Oberteil, welches ich dir auch noch vorstellen muss. Das Traktoroberteil aber auch die Hose sind so Evergreens (lustig, da sie auch grün sind) und der Terrortiger hat sie sofort an, wenn sie sauber sind. Genau so wie die Baustellenhose von oben, die beim Nähwettbewerb mitmacht!

Dafür habe ich einfach Taschen ohne Nahtzugabe zurecht geschnitten und festgesteppt. Die obere Kante bleibt ohne Versäuberung und dreht sich dann – ähnlich wie eine Jerseynudel – leicht ein. Den Effekt finde ich ziemlich klasse!

Du kannst aber auch prima mit verschiedenen Sticharten auch arbeiten und Effekte erzielen. Wie ich hier mit einem Raupenstick – ein enger Zickzack – links und auf der rechten Tasche mit einem weiteren ZickZack.

pimp my RAS – kleine Applikationen aus Musterstoff

Schnell gemacht sind auch einfach kleine Applikationen aus Musterstoff, wie auf dem Beispiel unten. Hier habe ich einfach aus dem geliebten Traktorstoff einen ausgeschnitten. Das war ein kleiner Fitzelrest, der sonst in der Tonne gelandet wäre. Und den habe ich einfach mit einem elastischen Steppstich angenäht. Geht natürlich aber auch mit einem ZickZack, aber das Unordentliche mit gerollten Kanten gefiel mir besser. 😉

Außerdem gibt es auf dieser Hose noch ein Beispiel für Taschen. einfach die Tasche oben an der Kante verlängern, die Nahtzugabe einschlagen und absteppen. So bekommst du einen einfarbigen, sauberen Eingriff. Übrigens kannst du Taschen auch leicht versetzt von der Höhe annähen. Hier auf der Hose ist es aber leider unabsichtlich passiert und ich habe den Traktor dann zur Kaschierung benutzt. 🙂 Macht die Hose aber gerade deshalb jetzt #perfektgenug und zu etwas besonderem! 😉

pimp my RAS – Fake-Nähte wie z.B. ein Hosenschlitz

Sehr einfach kannst du auch die Hose pimpen mit Fakte-Nähten. Sei es Eingriffstaschenabnäher, Seitennähte in Akzentgarn oder wie hier auf dem Beispiel ein Hosenschlitz. Dafür habe ich einfach ein Rechteck genäht mit einem elastischen Stich und dann mittig einen Kreuzstich gesteppt. Das würde aber auch mit einem ZickZack gehen oder mit jedem anderen geliebten Zierstich.

pimp my RAS – Baustelle trifft türkis auf RAS

Mit dem Terrortigers aber auch meiner liebsten RAS nehme ich übrigens auch “Der große Hose RAS Nähwettbewerb” teil. Bis zum 03.02.2019 kannst du dort eine Hose verlinken und darüber wird dann per Puplikumsabstimmung bis zum 11.02.2019 abgestimmt. Im Übrigen: Der Terrrotiger liebt diese RAS wegen den Fahrzeugen und ich wegen der Knopfleiste und der Paspel-Tasche. Und die Farbkombi ist einfach genial, oder? Das Graumelierte mit dem knalligem Türkis?! Dazu hat er noch von den Nachbarn ein Secondhand-Baggershirt und in der Kombi sieht er einfach zu süß aus! 🙂

Ich bin jedenfalls schon gespannt, wie viele tolle RAS zusammenkommen werden. Machst du auch mit? Oder hast du die RAS noch nie genäht? Ich hab bislang tatsächlich nur die Babyhose genäht, aber ich möchte auf jeden Fall noch die Damen- und Herrenhose auch nähen. Und natürlich dann die Kinderhose, wenn der Terrortiger in die Größe kommt. 🙂

Und hier nochmal die geballte RAS-Power aus dem Kleiderschrank des Terrortigers. Mit einer SecondHand-Hose, einer geschenkten Hose und dann noch einen guten Schwung Jeans sowie auch dünnen Hosen aus Jersey hat er da schon ordentlich was im Schrank. Wobei zur Zeit fast ausschließlich nur die RAS getragen werden sowie die geschenkte Hose. Die Jeans sind fast ungetragen, da sie einfach nicht genug rumtob-freiheit bieten. 🙂

Und wie ist das bei dir so? Haben oder hatten deine Kinder auch viele Jogginghosen bzw. bequeme Hosen an? Oder doch mehr Jeans? Und wie sieht es bei dir mit Farben und Tüddel aus? Bunt oder doch eher schlicht und unscheinbarer? Ich bin gespannt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.