Donnerstag, 25. Januar 2018

[food] Fish & Chips

Hallo mein lieber DIY-Begeisterter,

lange ist es her, dass ich dir hier ein Rezept vorgestellt habe und heute ist es endlich wieder soweit! Es gibt was neues aus unserer Küche. Nämlich den Klassiker Fish & Chips! 😉 Wie du dieses leckere Rezept kochst, einen Tipp für Tütenpommes und noch ein leckeres Tsatsiki jetzt hier im Beitrag.

food * kochen * Rezepte * Fisch and Chips * blog.kartoffeltiger.de

Fish & Chips – was ist das?

Fish and Chips ist ein Gericht aus frittiertem Fischfilet in Backteig- also das Fish in Fish & Chips – und dicken frittierten Kartoffelstäbchen – das Chips in Fish & Chips. Es gilt als inoffizielles Nationalgericht in UK (United Kingdom). Chips sind die britische Variante unserer Pommes, sind meist dicker und auch weicher als unsere Variante. Gegessen wird es üblicherweise mit Salz und Essig, klingt für uns jetzt nicht so lecker, oder?!

food * kochen * Rezepte * Fisch and Chips * blog.kartoffeltiger.de

Fish & Chips – welcher Fisch eignet sich?

Als Fisch eignen sich alle Arten mit weißem Fleisch, wie zum Beispiel Schellfisch, Seelachs oder Scholle. Traditionell wird aber der Kabeljau verwendet und diesen Fisch verwenden wir auch.

Fish & Chips – wie machst du den Fisch?

Erinnerst du dich vielleicht noch an meine Apfelkiarcherl oder die Hollerkiarcherl aus Holunder? Dort habe ich euch schon das Rezept zum Bierteig bzw. Backteig vorgestellt und dieses kommt eigentlich auch hier bei den Fish & Chips beim Ausbraten des Backfisches zur Anwendung!

Du benötigst

Zutaten für 2 Personen

  • 300 g Kabeljau (frisch oder aufgetaut)
  • 100 g Mehl
  • 1 Ei, getrennt
  • 125 ml Milch
  • Salz,Pfeffer
  • Öl zum Fritieren

Kochutensilien

  • 2 Rührschüsseln
  • Rührgerät
  • Topfschaber
  • großer Topf
  • Brett
  • Messer
  • Fritierkelle
  • Koch-Thermometer

food * kochen * Rezepte * Fisch and Chips * blog.kartoffeltiger.de

So wird’s gemacht

  1. Wasche den Fisch und schneide ihn in ca. 2 cm auf 2 cm große Stücke.
  2. Gebe das Mehl, Eigelb, Salz, Pfeffer und die Milch in eine Rührschüssel und verrühre es gründlich.
  3. Das Eiweiß schlägst du fest und hebst es unter den Teig mit einem Topfschaber.
  4. Nun gibst du eine große Menge Öl in den Topf, so dass der Fisch problemlos schwimmen kann und erwärmst das Öl auf ca. 60° C. Es darf nicht zu heiß sein, sonst verbrennt dir der Fisch!!!
  5. Gebe den Fisch nun in den Backteig und hole ihn mit einem Pfannenwender oder einer Gabel wieder raus.
  6. Nun gibst du ihn in das Öl und backst es ein paar Minuten von jeder Seite goldgelb. Du musst einfach mal testen, wie lange so ein Stück benötigt, da es von Fisch zu Fisch unterschiedlich ist. Die ersten ein oder zwei Stücke werden meistens beim ersten Mal nichts, also nicht ärgern lassen! 😉

food * kochen * Rezepte * Fisch and Chips * blog.kartoffeltiger.de

Fish & Chips – wie machst du die Kartoffel?

Wie oben schon erwähnt werden klassisch dicke Kartoffelspalten dazu gegessen. Wir essen es meist aber mit normalen Tütenpommes, weil wir oft zu faul dafür sind die auch noch zu machen. Zeitlich geht es aber gut, wenn man erst die Kartoffel macht und in den Ofen verfrachtet und danach den Fisch, wobei man zuvor aber schon den Teig machen sollte, dann ist es zeitlich super händelbar! 😉 Aber wie gesagt: Tütenpommes tun es auch und mit meinem Tipp schmecken sie garantiert!

Mein Tipp zum Backen von Tütenpommes im Backofen ist dieser hier: Gebe Wasser und Salz in eine Frühflasche, die für den Küchengebrauch geeignet ist, und besprühe die auf dem Blech ausgelegten (am Besten nicht übereinander liegenden) Pommes ausreichend mit der Flüssigkeit. Das Salz sollte dabei ganz aufgelöst sein im Wasser. Im Anschluss ganz normal backen, bis sie goldbraun sind. Werden garantiert knusprig und sind gleich auch salzig! 😉

Du benötigst

Wenn du nun aber doch lieber selbst die Chips machen möchtest, geht das so! 😉

Zutaten für 2 Personen

  • 6 mittelgroße Kartoffel
  • 2 EL Paprikapuler
  • 5 EL Öl
  • Salz

Kochutensilien

  • Schäler
  • Brett
  • Messer
  • Schüssel
  • Backblech mit Papier

food * kochen * Rezepte * Fisch and Chips * blog.kartoffeltiger.de

So wird’s gemacht

  1. Kartoffeln schälen und in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Diese nochmal stifteln.
  2. In einer Schüssel Paprikapulver, Salz und Öl mischen und die Kartoffelspalten damit vermengen.
  3. Auf einem mit Papier ausgelegten Backblech die Kartoffeln verteilen und bei 200°C Ober-/Unterhitze (vorgeheizt) die Kartoffelspalten ca. 15 Minuten goldgelb backen. Sie sollen ruhig noch etwas weich sein, oder du lässt sie noch ein bisschen länger drin, bis sie knusprig werden…

food * kochen * Rezepte * Fisch and Chips * blog.kartoffeltiger.de

Fish & Chips – Wie machst du das Tsatsiki?

Klassisch werden Fish & Chips mit Salz und Essig oder brauner Soße gegessen. Wir haben das so noch nie probiert, aber schmeckt sicher auch… aber so ganz ist das nicht unseres, oder besser gesagt Herrn Tigers! Deshalb gibt es bei uns selbst gemachtes Tsatsiki! 😉

Zutaten für 2 Personen

  • 250g griechischer Jogurt mit mind. 10% Fett (WICHTIG, sonst schmeckt es nicht!)
  • 2 TL Tsatsiki-Gewürz
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Knoblauchzehen, gepresst
  • 1 EL Kräuteressig
  • 1,5 EL Olivenöl
  • 1/2 Gurke, fein gehobelt, gesalzen

Kochutensilien

  • Schäler
  • 2 Schüsseln
  • Hobel
  • Löffel

food * kochen * Rezepte * Fisch and Chips * blog.kartoffeltiger.de

So wird’s gemacht

  1. Die Gurke waschen, schälen und dann fein hobeln. (Ich nehme dafür immer diese Multireibe und den feinen Hobel darauf.) Jetzt die Gurke in eine Schüssel geben und ausreichend salzen. Jetzt für ca. 10 Minuten mindestens bei Seite stellen.
  2. Den Jogurt, Gewüze, gepresste Knoblauchzehe, Essig und Öl vermengen in einer weiteren Schüssel.
  3. Nun die Gurke mit den Händen aus der Schüssel nehmen und die ausgetretene Flüssigkeit ausdrücken. Die Gurke nun zum Jogurt-Gemisch geben und unterrühren.

food * kochen * Rezepte * Fisch and Chips * blog.kartoffeltiger.de

Jupp, das essen wir ganz gerne. Vor allem im Sommer! Seit der Schnullertiger da ist, haben wir es noch nicht gemacht. Was aber weniger an ihm als viel mehr an unser Unlust am Kochen liegt. Oder der Unlust lange in der stinkenden Küche mit ihm zu sein. Denn dieses Gericht kochen wir generell immer zu zweit wegen dem Fisch. 🙂 Einer paniert, der andere beaufsichtigt die Freischwimmer im Öl… Ja, so machen wir das nunmal! *lach*

Weitere Rezepte findest du übrigens hier von Herrn Tiger und mir!

Wie findest du das Rezept? Wäre das auch was für dich? Und hast du es vielleicht selbst schon mal gekocht oder im vereinigten Königreich probiert, vielleicht sogar mit Essig?

2 Kommentare

  1. Das klingt alles so lecker, das ich jetzt Hunger habe … LG Ingrid

    1. Liebe Ingrid,

      oh je! Da hilft nur .. nachkochen!

      Guten Appetit!

      ❤️-lichst Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website speichert einige User-Daten. Diese Daten werden verwendet, um eine persönlichere Erfahrung zu ermöglichen und Ihren Aufenthaltsort auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. [Mehr Informationen.] Zustimmen, oder verweigern.

843