Hallo meine lieben Nähbegeisterten,

der Blogsommer ist im vollen Gange, eure Beteiligung ist einfach der Wahnsinn und ich hätte nieeeee mit so viel Zulauf in so kurzer Zeit gerechnet. Es sind schon so viele tolle Beiträge zusammen gekommen, aus ganz Deutschland, Dänemark und sogar England! Was uns irre gefreut hat, dass wir es bis in den englischsprachigen Raum geschafft haben! Also möchte ich mich jetzt schon bei allen lieben BloggerInnen bedanken, ihr seit irre toll!

IMG_8800.png

Heute geht es bei mir um eine mega-große Schlange für’s Bett oder auch einfach nur so zum Spielen … im Garten, Haus und drum herum. Die Idee hatte ich schon länger für das Bett des Schnullertigers. Eine Schlange, die ein Mal rings herum um die Gitterstäbe des Bettchens geht, so dass der kleine Schatz sich nicht den Kopf und Körper beim Schlafen und dabei Wandern verletzt. Auch wenn es thematisch wieder nicht so 100% Sommer ist – ihr mögt es mir sicher verzeihen! Denn die Schlange ist einfach nur mega toll! 😉

IMG_8798.png

Da ich ja immer mehr dazu neige, Anleitungen und Freebooks zu bringen … und weniger “nur so genähtes” ohne wirklichen Mehrwert für euch zeigen möchte, gibt es auch natürlich hier im Beitrag das Tutorial … und ein passendes Freebook, in dem ihr den Schnitt für Kopf und Schwanz sowie die ganze Anleitung findet. Das Freebook könnt ihr euch wie immer in meinem Onlineshop kostenlos downloaden und zwar HIER.

IMG_8802.png

Die Schlange ist wirklich mega-groß! Sie ist sage und schreibe 4,20 Meter lang und hat einen Durchmesser von 15 cm. Gestopft ist sie mit 100 Litern Füllwatte … das hat schon etwas länger gedauert! Aber ihr könnt eure Schlange auch viel kürzer machen, das ist gar kein Problem! 😉 Des Schnullertiger’s Bettschlange ist auch nur so lang, damit sie ein Mal um das 70 cm auf 140 cm Bettchen passt. 😉 Aber das hat schon was, so eine große Schlange zu nähen und zum Spielen zu haben!

IMG_8808.png

Du benötigst

die Menge ist auf die mega-große Schlange von 420 cm gerechnet! 😉

  • zwei oder mehrere verschiedene (am Besten) feste Stoffe (z. B. Webware, Canvas, Wachstuch, etc.)
  • Stoffreste zum Applizieren des Gesichts und Nähen der Zunge
  • 100 Liter Füllmaterial (bitte auf die Feuerfestigkeit sowie TÜV- und Ökotex-Siegel achten!!)
  • Lineal, Maßband oder Handmaß
  • Handnähnadel
  • Schere* und/oder Rollschneider* mit Zubehör
  • Stoffklammern* oder Stecknadeln
  • Stoffmarkierstift (z. B. der Trickmarker von Prym*)
  • Nähmaschine mit passendem Garn*
  • Bügeleisen mit Matte

    (*TrackingLinks)

Maße und Stoffverbrauch

Die Nahtzugabe von einem Zentimeter ist bereits enthalten

  • Kopf und Schwanz: 4 Mal je ca. 20 cm auf 25 cm –> Schnittmusterteile
  • Körper: 7 Mal je 50 cm auf 55 cm –> zum wechselnden Farbverlauf: 3 Mal aus einem und 4 Mal aus anderem Stoff
  • Zunge: 10 cm auf 15 cm aus Stoff; 5 cm auf 15 cm aus dünnem Bastelfilz

Die Maße des Körpers könnt ihr aber auch individuell anpassen. Ihr könnt weniger in der Länge machen oder mehrere verschiedene Stoffbahnen, so dass es bunter wird. Die Breite von 50 cm muss euer Stoffstreifen aber unbedingt beibehalten, sonst passen Körper mit Kopf und Schwanz nicht zusammen! 😉

So wird’s gemacht

Wie genau du die Bettschlange nähen kannst, zeige ich dir hier im Beitrag oder direkt im Freebook. Wenn du noch weitere Fragen dazu hast, kannst du mir gerne hier einen Kommentar hinterlassen, mir mailen oder über die verschiedensten SocialMedia-Kanäle (siehe ganz oben am Seitenanfang verlinkt) Kontakt mit mir aufnehmen. Ich helfe dir so schnell wie möglich weiter! ?

Für eine größere Ansicht der Bilder klicke diese bitte an.

1.png

1. Schneide dir alle benötigten Teile aus deinem Stoff zu und bügle sie.

2. Nehme dir einen runden Gegenstand (bei mir war es ein Teelicht) und zeichne zwei Kreise als Augen auf, die du dann später applizierst. Außerdem kannst du noch zwei Dreiecke ausschneiden, die als Pupillen dienen sollen. Ich habe jetzt extra keine Vorlage für die Teile gemacht, damit ihr euch in Form und Größe individuell austoben könnt! 😉

2.png

3. Nehme dir ein Kopfteil und markiere dir die Mitte an dem geraden Stück durch einen kleinen Strich mit dem Stoffmarkierstift oder Knips.

4. Messe nun von der Mitte 6 cm im 90°-Winkel nach oben und setzte auch hier einen Markierungspunkt.

5. Von diesem Punkt gehst du nun horizontal zum geraden Stück je 2 cm nach links und rechts ab und markiere dir diese Punkte. Dies ist die Position deiner Augen!

3.png

6. Lege nun deine Augen wie auf dem Bild oben recht gut erkennbar auf der rechten Stoffseite zurecht und fixiere sie mit einer Stecknadel.

Tipp: Ich habe Bastelfilz verwendet. Der lässt sich gut verarbeiten ohne doppelseitiges Klebevlies und ist außerdem noch etwas plastischer. 😉

4.png

7. Appliziere nun deine Augen mit einem Geradstich langsam und ordentlich auf die rechte Stoffseite.

Tipp: Du kannst auch nochmal durch das Dreieck eine Linie applizieren, das sieht auch ganz nett aus! 😉

5.png

8. Solltest du deine Zunge aus zwei Stoffteilen nähen wollen: Lege diese rechts auf rechts aufeinander und nähe sie zusammen. Die kurze gerade Stelle gegenüber der Zungenspitze bleibt als Wendeöffnung offen. Wende die Zunge, drücke sie mit einem Stift oder ähnlichen zurecht und steppe sie noch einmal knappkantig ab.

Solltest du deine Zunge aus Filz oder Fleece aus einem Teil nähen wollen: Steppe sie noch einmal Knappkantig ab, das macht mehr her! 😉

9. Lege nun die Zunge an die im Schnittmuster markierte Position auf die rechte Stoffseite und nähe sie innerhalb der Nahtzugabe mit max. 0,5 cm fest. So verrutscht sie später nicht mehr.

6.png

10. Stecke dir nun die Kopfteile rechts auf rechts zusammen und achte dabei, dass die Zunge in Richtung Augen zeigt. Ggf. stecke dies auch fest, nicht dass sie dir beim Nähen zwischen die Stoffteile rutscht.

11. Nähe mit einem Zentimeter Nahtzugabe das Kopfteil zusammen. Dabei bleibt die untere gerade Seite als Wendeöffnung offen!

12. Wiederhole Schritt 10 und 11 nun auch mit den Teilen des Schwanzes.

7.png

13. Jetzt nähen wir die Körperteile zu einem langen Stück zusammen. Stecke dir dafür die Seiten mit 50 cm rechts auf rechts aufeinander und steppe sie ab. Verfahre so mit allen Teilen, bis alles zusammengenäht ist.

8.png

14. Jetzt werden wir das lange Stück zu einem Schlauch nähen! Dafür steckst du dir der Länge nach die Teile rechts auf rechts zusammen. Achte dabei darauf, dass die Übergänge der zuvor genähten Nähte genau bündig liegen. Steppe alles zusammen, dabei bleiben die schmalen Seiten beidseitig offen! Außerdem musst du mittig eine Wende und Füllöffnung lassen von ca. 10 cm bis 15 cm, diese sollte so groß sein das du ohne Probleme mit deiner Hand zum Stopfen rein kommst!!!

9.png

15. Fast geschafft! Jetzt müssen nur noch Kopf und Schwanz eingenäht werden. Dafür wendest du die beiden Teile nach Außen und steckst sie rechts auf rechts in den Schlauch. Steppe sie nun ein Mal ringsherum über dem Freiarm ab. Das machst du so mit dem Kopf und auch mit dem Schwanz.

10.png

16. Jetzt wendest du deine Schlange durch die Wende und Füllöffnung.

17. Im Anschluss darfst oder musst du sie befüllen. Das ist wohl das Langwierigste an der Sache! 😉

18. Wenn die Schlange gut “vollgefressen” ist, verschließt du die Wendeöffnung noch mit einem Matratzenstich. Wie genau der geht, habe ich dir HIER schon einmal in einem Video auf YouTube gezeigt.

Und fertig ist deine mega-große Schlange für’s Bett und Co! Die Schlange ist wirklich sehr groß und auch vom Umfang mächtig, allerdings soll sie dein Kind ja auch im Bett schützen. Dafür habe ich sie vom Prinzip her gemacht. Die Schlange verkleinert außerdem den Raum im Babybettchen noch etwas, so dass dein kleiner Schatz sich geborgener fühlt. Irgendwann ist sie dann aber doch zu “fett” und Kind und Schlange werden nicht mehr reinpassen.

IMG_8801.png

Dann wird es aber genau Zeit, dass dein kleiner Schatz über den Boden mit ihr tollen kann! Und später, wenn er dann in ein “Bett für Große” zieht … das kommt früher als man denkt wie ich bei meinen Neffen weiß … kann die Schlange wieder als Schutz vor der Wand oder dem Rausfallen dienen. Denn in der Regel reicht es den Kleinen schon, dass sie seitlich etwas als Begrenzung schon spüren. Bei sehr Nachtaktiven würde ich aber eher doch zu einem Rausfallschutz dendieren! 😉

IMG_8803.png

Und wenn dein Kind schon zu groß für diese Dinge ist? Dann kannst du gerne auch wasserfeste Stoffe verwenden und zum Beispiel eine Schlange für draußen nähen. Dann sollte sie aber vielleicht besser mit Styroporkügelchen befüllen, da die auch etwaige Wasserschlauchschlachten besser überleben. Denn die Nähte, auch wenn man sie nochmal separat abdichtet, können dennoch Wasser eindringen lassen. Draußen im Regen sollte die Schlange dann aber auch nicht bleiben!

IMG_8804.png

Oder du nähst sie einfach ein paar Nummern kleiner von der Länge … dann geht sie auch prima als Kuschel-Schlange! Und ja, gerade Jungs WOLLEN Kuschelschlangen. Denn meine Neffen haben davon mehrere … die nach Tauzieh-Aktionen auch schon mal zu Dr. Tante in die Kuscheltier-Klinik mussten! 🙂 Nach einer längeren OP und ausreichend Ruhephase auf der Esszimmerbank ging es ihr aber wieder gut genug, dass sie zu den Rabauken zurück wollte … wo sie jetzt auch wieder fleißig gekuschelt wird.

IMG_8805.png

Auf meinen Bildern zur Schlange seht ihr die beiden Stoffe allerdings nicht sooo gut. Es sind der blau karierte, den ich auch schon für den Korb sowie das Windelutensilo verwendet habe und die abgeschnittenen Reste unserer Wohnzimmervorhänge aus beigen Stoff. Die Kombi gefiel mir recht gut und passt auch zur Bettwäsche, die Schnullertiger’s Oma für ihn gekauft hat. Mit Giraffe, Zebra und Elefant auf weiß-beigen Stoff! Sehr süß!

IMG_8806.png

Alles hat ein Ende … die Schlange und auch dieser Beitrag! Bleibt also nur noch zu sagen, schaut auch diese Woche wieder bei meinen Mitbloggerinnen und auf dem Blogsommer-Blog vorbei! ? Denn der Blogsommer ist eine gemeinsame Aktion mit folgenden Bloggerinnen im Stammteam: Sonja von „the crafting cafe„, Ingrid von „Nähkäschtle„, Susen von „made by Frau S.„, Ulrike von „Ulrikes Smaating„, Marita von „maritabw macht’s möglich„, Silke von „Muckibär&Schneckenkind„, Ellen von „Ellen’s Schneiderstube„, Annette von „Augenstern-HD&Zauberkrone„, Vivien von „KreaVivität“ und noch vielen weiteren sich anschließenden BloggerInnen. ? Denn der Blogsommer ist ein Sommer zum Mitmachen … für Leser und Blogger!

IMG_8807.png

– – – – – – –

Und damit verlinke ich mich bei der Blogsommer-Linkparty, dem Freebook Friday sowie Weekend Wonderland! ?

– – – – – – –

<

Zur Linkparty mit über 500 verlinkten Beiträgen kommst du über diesen externen Link. (auf Grund der neuen DSGVO wird die Linkparty nicht mehr auf meinem Blog eingebunden und ist nur noch über externen Link erreichbar)