Hallo meine lieben Nähbegeisterten,

gestern habe ich euch ja schon etwas spickeln lassen, was es heute geben wird! Ihr habt die zugeschnittenen Stoffteile schon gesehen und raten dürfen bzw. können! Heute zeige ich euch also, was ich daraus gezaubert habe! Denn entstanden ist der Cardigan “Mary” von pattydoo!

Der Cardigan “Mary” ist kein Freebook, sondern für ein paar Euro käuflich im pattydoo designer zu erwerben. Wer öfter mal hier ist, weiß wie gerne ich die Schnitte von pattydoo mag und als der Cardigan raus kam, musste ich ihn gleich haben! Stoff dafür habe ich auch schon gehabt und das Schnittmuster habe ich auch schnell ausgedruckt und geklebt gehabt. Aber dann kam der Sommer – und bei über 36°C eine Jacke nähen?! Neeee, da hatte ich keine Lust dazu!

Tja, so kam es das “Mary” aufgeräumt wurde und da blieb … bis zu dem Zeitpunkt, als der Schnitt mir wieder in die Hände fiel! Genäht habe ich “Mary” jetzt zwar aus einem anderen Stoff und nicht aus dem geplanten, aber das war nur der Erste von mehreren! 😉 Der Stoff bzw. die Stoffe sind vom Holland Stoffmarkt aus Freising im Oktober gewesen und so gut eingesetzt.

Nun zum eBook:

Den Cardigan “Mary” kann man in zwei Varianten nähen. Ein Mal mit einem Rollsaum oder doppellagig, dann bekommt man am Schalkragen einen farblichen Akzent. Bei Variante 2 verbraucht man aber wirklich sehr, sehr viel Stoff! Es sind knapp 2,5 Meter … und das ist schon eine ganze Menge, oder?! Auch für Variante 1 verbraucht man über 1,5 Meter bei Größe 36.

Das eBook ist mit einer bebilderten Anleitung geschrieben und enthält eine gute Maßtabelle sowie Stoffverbrauchstabelle. Das Schnittmuster gibt es mit normalen Ärmeln sowie breiteren Ärmeln. Letztere habe ich für meinen Cardigan verwendet.

Die Bilderanleitung ist mit knappen Texten versehen und die Bilder zeigen die Nähschritte. Allerdings muss ich dieses Mal sagen, dass die Anleitung für Anfänger fast zu dürftig bebildert und geschrieben ist. Auch ich als sehr fortgeschrittene Näherin habe die Bilder und Anleitung zwei Mal durchlesen müssen und genau die Bilder ansehen müssen.

Mir ist es nämlich gleich mal passiert, dass ich die falsche Seite beim Vorderteil zusammengenäht habe… ein totaler Denkfehler dann auch noch dazu und ich durfte eine ziemlich lange Overlock-Naht auftrennen! Juche! So was passiert mir aber immer nur, wenn ich grad an dem Tag auch noch geputzt habe. So das der Besuch gleich wieder sieht, dass hier definitiv eine Näherin wohnt! *lach*

Das Nähen:

Das Nähen ging gut von der Hand, wenn man jetzt mal meine falsche Naht außen vor lässt! Ich habe die Jacke mit der Overlock genäht. Das geht zum Einen schneller und zum Anderen ist es einfach sauberer! Aber natürlich kann “Mary” auch mit einem elastischen Stich mit der normalen Nähmaschine genäht werden.

In Variante 2 wird die Rückseite mit einem Saum versehen, welchen ich mit meinem falschen Coverlockstich meiner PFAFF genäht habe. Ebenso habe ich die Armsäume mit diesem Stich genäht. Eigentlich sollten bei den breiteren Ärmel Bündchen dran, aber die Ärmel waren lang genug. Ich bin nicht so groß, dass ich so lange Arme hätte! 🙂

Mein Fazit:

Das eBook und der Schnitt sind für den Preis ok. Die Anleitung ist für gute Näher ohne Probleme umsetzbar, aber Anfänger könnten sich etwas schwer tun! Schaffen können es Anfänger aber natürlich auch, in dem der Text einfach öfter gelesen wird und die Bilder genau angesehen werden! 😉

Der Cardigan sitzt insgesamt sehr gut in Variante 2. Jedoch hat er sehr viel Stoffverbrauch und ist auch recht schwer durch die Tatsache, dass die Vorderteile doppellagig sind. Das sind ein paar Kritkpunkte für mich!

Den nächsten werde ich also definitiv einlagig und mit Rollsaum nähen! 🙂

Die Bilderflut:

Wie gefällt euch die Cardigan “Mary”? Habt ihr selbst auch schon diesen Schnitt genäht? Schreibt es mir gerne alles in die Kommentare! 😉

Bis morgen zum Videotag!

– – – – – – –

Heute geht es damit mal wieder zu RUMS – Rund um’s Weib am Donnerstag! 
Und am Montag (08.02.) noch zu Montagsfreuden von Zwergstücke!