Montag, 27. November 2017

[Näh ABC] F wie Fadenlauf

Hallo meine lieben Nähbegeisterten,

heute gibt es einen neuen Beitrag zum Näh ABC in dem es um den Fadenlauf geht und ein paar Begriffe rund um den Stoff selbst, der damit auch immer mal wieder erwähnt wird wie “volle Breite”, Webkante, Musterlauf, etc.

Um nähen zu können, musst duzuschneiden. Um zuschneiden zu können, musst du ein paar Dinge beachten – der Wichtigste dabei ist wohl der Fadenlauf! Wenn dieser nicht stimmt, geht oftmals das ganze Projekt in die Hose! Vor allem, wenn du Kleidung nähen will! 😉

DIY * nähen * Tipps und Tricks * Näh ABC * Fadenlauf, Musterlauf, volle Breite, Webkante * blog.kartoffeltiger.de

Doch bevor ich genau auf den Fadenlauf eingehe und was es damit auf sich hat, wie du diesen ausmachst und so weiter, möchte ich dir erst einmal generell zum Stoff ein paar Worte mit auf den Weg geben und erklären, wie ein Stoff “aufgebaut” ist.

Denn ein Stoff besteht nicht nur aus vielen Fäden, die gewebt wurden, sondern hat auch einige Begriffe die mit dem Stoff einher gehen und die du kennen solltest!

DIY * nähen * Tipps und Tricks * Näh ABC * Fadenlauf, Musterlauf, volle Breite, Webkante * blog.kartoffeltiger.de

Volle Breite

Zunächst einmal die volle Breite! Immer wieder wirst du beim Nähen, gerade bei der Aufzählung er Dinge die du dafür benötigst oder beim Stoffverbrauch, darüber stolpern. Damit hat es auch tatsächlich nichts gravierendes auf sich. Die volle Breite ist genau das, was das Wort (oder die Wrote) hergibt. Die volle Breite des Stoffes!

Diese ist im Übrigen nicht genormt und von Hersteller zu Hersteller sind diese unterschiedlich. Eine gängige Größe der Stoffbreite ist aber in der Regel 140 cm bis 160 cm. Aber auch schmäler oder breiter ist definitiv möglich! So habe ich schon Stoffe mit 120 cm in den Händen gehalten oder auch welche mit 180 cm und sogar 200 cm!

DIY * nähen * Tipps und Tricks * Näh ABC * Fadenlauf, Musterlauf, volle Breite, Webkante * blog.kartoffeltiger.de

Webkante

Jetzt komme ich zur Webkante, die ist gerade zum Feststellen des Fadenlaufs ausschlaggebend! Doch was ist die Webkante eigentlich?

Die Webkante befindet sich rechts und links vom Stoff. Oftmals sind die Ränder heller oder nicht komplett gedruckt oder es stehen da, wie bei mir, die Herstellerangaben, etc. drauf. Die Webkante ist bei Jersey und Sweat zumeist glatt, bei Webware kann sie auch mal leicht gefranst sein. Sie ist entweder mit kleinen Löchern durchzogen oder mit einem Material leicht verstärkt worden.

Die Webkante ist, wie es das Wort auch schon erklärt, die Kante beim Weben. Also Anfang und Ende der Webung und auch das Stück, wo der Stoff beim Weben und Aufrollen auch gehalten wir. So kommen auch die Löcher oder die Verstärkung dran bzw. dafür sind die da.

Wichtig: Die Webkante solltest du immer abschneiden und nicht mit in dein Projekt einarbeiten! 😉

DIY * nähen * Tipps und Tricks * Näh ABC * Fadenlauf, Musterlauf, volle Breite, Webkante * blog.kartoffeltiger.de

Musterlauf

Einen Musterlauf haben nicht alle Stoffe, denn um einen Musterlauf zu haben, muss eben ein Muster vorhanden sein. Aber auch nicht jeder gemusterte Stoff hat einen Musterlauf! Denn es gibt Stoffe, da lauft das Muster nach oben und unten und ggf. sogar nach rechts und nach links.

Ein Musterlauf kommt also nur bei Stoffen mit Muster zur Anwendung, wenn das Muster in eine Richtig läuft. So wie hier bei den Pandas. Alle Köpfe laufen von oben nach unten – also ist das der Musterlauf!

Wichtig ist der Musterlauf bei manchen Projekten, damit am fertigen Stück natürlich auch nichts Kopf steht. Der Musterlauf ist zumeist eingezeichnet in den Schnittmustern … oder du orientierst dich am Fadenlauf, denn der ist oftmals auch gleichbedeutend mit dem Musterlauf!

DIY * nähen * Tipps und Tricks * Näh ABC * Fadenlauf, Musterlauf, volle Breite, Webkante * blog.kartoffeltiger.de

Fadenlauf

Und jetzt zum eigentlichen Thema heute: dem Fadenlauf! Den Fadenlauf erkennt man, in dem man sich die Webkanten ansieht. Denn der Fadenlauf läuft IMMER parallel der Webkanten. Außerdem ist er auch bei elastischen Stoffen daran zu erkennen, in welche Richtung sich der Stoff mehr dehnt.

Denn das Elasthan ist immer orthogonal zum Fadenlauf und der Webkante. Wobei es natürlich auch bi-elastische Stoffe gibt, da muss man sich also wieder an der Webkante orientieren.

Wie oben schon erwähnt, ist der Fadenlauf extrem wichtig für viele Projekte. Gerade bei der Kleidung ist es eben essenziell wichtig, dass dieser eingehalten wird! Sonst dehnt sich das Material falsch und du kannst die Kleidung nicht tragen.

Der Fadenlauf ist auch in der Regel in den Schnitten eingezeichnet, so dass du genau weißt wie das Schnittmuster aufgelegt werden muss.

DIY * nähen * Tipps und Tricks * Näh ABC * Fadenlauf, Musterlauf, volle Breite, Webkante * blog.kartoffeltiger.de

Hier auf dem Bild auch alles noch einmal zusammengefasst! Hast du noch ergänzendes zum Fadenlauf oder den Begriffen zum Stoff? Dann gerne in die Kommentare! 😉 DIY * nähen * Tipps und Tricks * Näh ABC * Fadenlauf, Musterlauf, volle Breite, Webkante * blog.kartoffeltiger.de

Mehr Infos zum Näh ABC

Alles zum Näh ABC sowie die gesammelten Buchstaben mit ihrer Veröffentlichung kannst du nun auf der Seite rund um das Näh ABC auf meinem Blog HIER unter Projekte nachlesen. Ich freue mich, wenn du dich auch beteiligst und meine Idee des Lexikons rund ums Nähen mit erweiterst! So entsteht eine große Sammlung an Nähwissen … denn lernen können wir alle immer noch was dazu, oder?! 😉

– – – – – – –


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.