Samstag, 18. November 2017

Glücksmomente 2017 [46/54]

Hallo meine lieben Nähbegeisterten,

diese Woche?! Oh je, irgendwie war die nicht so ganz meine Woche … nicht viel geschafft, der Zwerg wollte nicht schlafen tagsüber … außer in der Trage und zu allem Übel habe ich mir auch noch viele Gedanken um sein Köpfchen gemacht und das er eben nur nach rechts schauen will.

Damit schon wieder zum Kinderarzt rennen oder selbst versuchen, dass er sein Liegeverhalten ändert?! Letztendlich habe ich mich dann etwas in das Thema eingelesen und kleine Übungen mit ihm gemacht, tagsüber auf die linke Seite gelegt, vermehrt getragen und so weiter! Und es ist tatsächlich schon besser und die leichte Kopfverformung bildet sich zurück…

Außerdem ist das Spazieren gehen diese Woche ein Kampf! Das liebste Kind der Welt … bis er in Jacke oder Schneeanzug steckt (nicht beim Anziehen, sondern wenn wir schon fertig sind!). Dann geht es los “Wuähhh!” und das für gut fünf Minuten mit Schnuller im Mund. Warum?! Keine Ahnung! Vielleicht ist es ihm zu kalt draußen, bis sich sein Anzug aufwärmt oder sich sein Gesicht daran gewöhnt? Vielleicht mag er es einfach diese Woche nicht?

Generell ist jeden Montag ein neues Verhalten an ihm zu beobachten … wie wenn er es wüsste, dass eine neue Woche begonnen hat?! *lach* Ich glaube, der kleine Schnullertiger ist mein größtes Abenteuer!

näh-abc.png

Was sind die Glücksmomente?

Für alle, die das erste Mal bei meinen Glücksmomenten sind: ich schreibe jede Woche meine fünf glücklichsten Momente auf und teile sie mit euch. Warum? Einfach weil man Glück teilen soll! Ihr könnt euch gerne mit beteiligen und einen eigenen Beitrag in der Reihe schreiben, oder auch in den Kommentaren mir eure glücklichen Momente mitteilen. Am Jahresende, so ist der Plan, wird dann auf das ganze Jahr noch einmal zurück geblickt und man hat eine große Sammlung an glücklichen Erinnerungen. Das ist quasi mein Erinnerunglas! 😉 Bereits in 2016 habe ich damit begonnen und das alte Jahr könnt ihr HIER nachlesen. Das Neue HIER.

Das waren meine Top 5

  1. Besuch (am Wochenende haben wir meine Eltern besucht. Das war echt schön! Mit aisatischem Essen und Schnulli durfte auch länger wach bleiben … also 30 Minuten … dann musste auch er ins Bettchen! 🙂 )
  2. Sushi (früher mochte ich das ja gar nicht! Doch jetzt liebe ich es – nicht alles, aber bestimmtes! Vor allem die InsideOut California Roll. Lecker! In der Schwangerschaft musste ich darauf verzichten und das habe ich auch gerne gemacht, auch wenn Herr Tiger neben mir des Öfteren diese gegessen hat. Und jetzt durfte ich endlich wieder mal Sushi essen!)
  3. neue Fotowand (jupp, ich hab’s getan! Ich hab ne neue Fotowand bestellt. Die ist auch echt total schön, nur hat sie leider keine Schlaufe oben. Gut, dass ich nähen kann! 🙂 Das muss ich noch machen und dann kann ich endlich meine Weihnachts-Roxy ablichten! Ich freue mich schon total!)
  4. Snaply Bestellung (die kam auch am Wochenende! Ach, wie habe ich mich gefreut! Echt schön! Material für den Zwerg, für eine neue Tasche und dann noch Stoff für Herrn Tigers neuen Pullover! Außerdem gab es noch eine Molly Makes dazu. Spannende Lektüre, wenn ich mal fünf Minuten habe dafür. 🙂 )
  5. Tollster Ehemann der Welt (das ich ein Tollpatsch bin, wisst ihr ja vielleicht?! Mit Baby ist mir bislang auch noch nichts passiert und ganz ehrlich! Ich bin auch super froh drum! Am Donnerstag dann aber bin ich die Treppe runter gestürzt! Zwar nur nen kleinen Teil, aber dennoch! Zum Glück war Schnulli schon unten im Stubenwagen und ich hatte nur schnell noch was machen müssen.Mit Socken an den Füßen und ohne Hausschuhe! Die fand ich nämlich schon seit einem Tag nicht mehr. Mein erster Gedanke, als ich dann so am Fuß der Treppe lag: “Gut, dass ich alleine war!” und mein zweiter: “Was machste denn jetzt?!” Also habe ich mich langsam aufgerappelt, eine Bestandsaufnahme gemacht … Herrn Tiger erst eine WhatsApp geschrieben und dann gleich angerufen. Und er kam sofort nach Hause! Eigentlich dachte ich ja, es ginge mir auch recht gut. Aber als ich dann auf dem Sofa saß und dem Zwerg so beim Strampeln im Wagen zusah, war ich doch ganz froh! Denn ich bin nicht nur mit Händen, Füßen und der Schulter aufgeschlagen. Sondern auch mit dem Kopf, wie ich dann feststellte. Und ich fühlte mich dann, nachdem der erste Schock weg war, gar nicht fit. Und so war Herr Tiger dann auch recht schnell da, hat mir auch Mittagessen noch gemacht und den Zwerg und mich umsorgt. Zum Arzt wollte ich aber nicht, so schlimm war es nicht. Obwohl das meinem Mann nicht so recht war im ersten Moment. Aber er hat dann abends gesehen, dass es mir gut geht und ich mich auch am nächsten Tag gut alleine wieder kümmern kann. Zur Not hätte die Oma kommen müssen … )

So, das war meine Woche!

2 Kommentare

  1. Ohje, blöd dein Sturz, ich hoffe es geht dir wieder gut. Wegen dem Kind mach dir nicht zu viele Gedanken, vertrau auf dein Gefühl, du machst das schon! Liebe Grüße Ingrid

    1. Liebe Ingrid,

      vielen Dank, ja nach Gefühl ist immer am Besten!

      ❤️-lichst Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.