Mittwoch, 11. Oktober 2017

[Nähen fürs Baby] Jolly Jumper trifft Hippos (Freebook-Vorstellung)

Hallo meine lieben Nähbegeisterten,

heute zeige ich euch etwas, das habe ich eigentlich schon im Frühjahr genäht für unseren kleinen Tiger! Den tollen Anzug „Jolly Jumper“ von Lybstes für den Herbst aus Wolle und das Beste – in den kleinen Größen 50-62 ist es ein Freebook! 😉

DIY * Nähen * Baby * Jolly Jumper von Lybstes trifft Hippos * blog.kartoffeltiger.de

Die Vorgeschichte zum „Jolly Jumper“

Anzüge hatte der kleine Tiger zwar schon zur Genüge im Schrank … da gab es ihn sogar noch nicht mal im Bauch, da hatte er schon drei Stück! Einen von meinem verstorbenen Bruder (Neuware, die wir 14 Jahre aufbehielten), einen der ursprünglich für die Neffen war aber nicht gefiel und einen, den ich aus der Ottobre selbst genäht hatte in meiner Anfangszeit. Aber irgendwie kam ich an dem „Jolly Jumper“ nicht vorbei!

DIY * Nähen * Baby * Jolly Jumper von Lybstes trifft Hippos * blog.kartoffeltiger.de

Und so musste dann eine ausrangierte Wolljacke dran glauben! Ursprünglich gehörte die mal Herrn Tiger (die hatte er auch schon, bevor wir zusammen kamen) und irgendwann passte sie ihm nicht mehr so gut. Dann ging sie in meinen Besitz über und ich trug sie wirklich gerne! Sie war so schön warm! Aber irgendwann – so als frisch ausgezogene junge Leute – landete sie im Trockner. Damals dachten wir noch, da kann man ALLES reinstopfen! Da wurde die Jacke mir dann auch zu eng … und so war sie laaaange Zeit ein Schrankhüter! Bis der kleine Schnullertiger sich auf den Weg machte … und ich ein Upcycling daraus startete!

DIY * Nähen * Baby * Jolly Jumper von Lybstes trifft Hippos * blog.kartoffeltiger.de

Mein Hippo-Anzug „Jolly Jumper“

Der Anzug ist also für den Herbst im Kinderwagen oder zum Autofahren gedacht. Er hat einen schwarzen, schräg eingenähten Reißverschluss und graue Akzente. Darunter Ringelbündchen und eine Nilpferd-Kapuze! Eine selbst gemalte Appli mit einem Hippo und Fransen an der Kapuze runden den Anzug ab! Insgesamt bin ich total zufrieden mit dem Ergebnis!

DIY * Nähen * Baby * Jolly Jumper von Lybstes trifft Hippos * blog.kartoffeltiger.de

Die Kapuze …

… ist außen aus Jersey, den ich bei Buttinette im Januar kaufte, und innen aus Fleece der mal eine alte IKEA-Decke war. Die Kapuze ist wie eine Zwergenmütze spitz zulaufend und am Ende habe ich noch Fransen eingenäht, die aus geringeltem grauen Bündchen-Resten entstanden sind. Eingefasst ist die Kapuze ebenfalls mit dem geringelten Bündchen.

DIY * Nähen * Baby * Jolly Jumper von Lybstes trifft Hippos * blog.kartoffeltiger.de

Taschen müssen sein …

Damit das Anthrazit des Anzugs unterbrochen wird und nicht so hart aussieht habe ich kleine Taschen eingenäht. Die sind so auch in der Anleitung vorhanden, müssen aber nicht genäht werden. Zumal so ein kleines Baby die ja eigentlich auch noch nicht braucht. Sieht aber dennoch irgendwie schöner aus, finde ich. Die Taschen sind auch wieder mit dem geringelten Bündchen eingefasst und man kann in Größe 52 gut ein Taschentuch verstauen… wenn der Zwerg mal spucken sollte, oder so!

DIY * Nähen * Baby * Jolly Jumper von Lybstes trifft Hippos * blog.kartoffeltiger.de

Ein Hippo in Großaufnahme

Auf dem linken Oberschenkel habe ich ein Nilpferd appliziert. Dieses habe ich an Hand der Hippos auf dem Jersey direkt auf das Fleece gezeichnet, ausgeschnitten und dann appliziert. Hierzu gibt es auch keine Vorlage für euch, da ich es eben vom Design her vom Jersey genommen habe. Nicht, dass ich da noch Ärger bekomme, oder so! Das Nilpferd finde ich echt total süß und bestimmt kommt es nochmal zum Einsatz. Dann muss ich es nur vom Anzug nochmal abpausen, weil es ja keine Papierzeichnung gibt! 🙂

DIY * Nähen * Baby * Jolly Jumper von Lybstes trifft Hippos * blog.kartoffeltiger.de

Gerippte Beinchen

Die Beine sind mit dem Bündchen der Original-Jacke auch versehen, so sind die Beinchen eben gerippt. Das ging sich genau so aus, sehr cool fand ich das! Und die Bündchen selbst sind auch hier wieder aus dem geringelten Bündchen. Die Arme ebenfalls, da ist dann aber kein gerippter Jackenstoff mehr dran. Dafür hat es nicht gereicht!

DIY * Nähen * Baby * Jolly Jumper von Lybstes trifft Hippos * blog.kartoffeltiger.de

Mein Fazit zum „Jolly Jumper“

Der Anzug „Jolly Jumper“ von Lybstes lässt sich sehr gut nähen und ist auf jeden Fall etwas, was auch erfahrenere Anfänger in Angriff nehmen können. Die Anleitung dazu ist gut verständlich und es gibt auch mehrere Varianten, wie man Kapuze und Reißverschluss nähen kann. So entstehen auch unterschiedliche Anzüge, obwohl es nur ein Schnitt ist. Genäht werden kann der Anzug übrigens nicht nur für den Außeneinsatz! Auch aus Sweat oder Jersey ist er denkbar und dann eben als normaler Strampler tragbar. Den „Jolly Jumper“ kann ich euch definitiv empfehlen und lege ihn euch auch stark ans Herz! Ein Must-Have für jeden selbst genähten Baby-Kleiderschrank! Danke, für das tolle Freebie – welches in den größeren Größen als Kaufvariante ebenfalls zu haben ist.

DIY * Nähen * Baby * Jolly Jumper von Lybstes trifft Hippos * blog.kartoffeltiger.de

Getragen hat er ihn noch nicht … irgendwie wollte ich ihn unter einem Monat noch nicht in das Ding quetschen. Zumal es dafür doch noch einen Tick zu warm war. Er ging dann in Jacke und Decken im Kinderwagen und auch Autositz vor die Tür. Jetzt werden wir den Anzug aber mal Testfahren … denn der Herbst ist in vollen Zügen da! (Was mich ja nicht so freut, da es dann mit strammen Schritten auf den Winter zugeht!)

Wie gefällt dir der „Jolly Jumper“ des kleinen Tigers? Und die Hippos? Wäre das auch was für dich? Hast du ihn auch schon mal genäht und kannst deinen Senf dazu geben?

– – – – – – –

Damit geht es noch ab zum Frebook Friday, WeWol, KiddiKram 

… was gibt es denn noch für tolle Kinder-Linkpartys?!

Ein Kommentar

  1. Sehr schick und so schönes upcycling. Liebe Grüße Ingrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.