Montag, 31. Juli 2017

[Tipps und Tricks für Blogger] 11 – Instagram

Hallo meine lieben Nähbegeisterten,

heute ist der letzte Tag des Julis und wir nähern uns auch dem Ende meiner diesjährigen Reihe rund um „Tipps und Tricks für Blogger“! Heute kommt Teil 11 und dreht sich um Instagram. Nächste Woche gibt es dann noch Teil 12 – Pinterst und dann wird es erst Mal wieder ruhiger um meine Tipps rund ums Bloggen!

Tipps und Tricks fuer Blogger * Instagram * blog.kartoffeltiger.de

Allerdings habe ich noch so sie ein oder andere Idee für kommende Beiträge. So schwirrt viel um den Umstieg auf WordPress und wie man das macht sowie gute Plugins für WordPress in meinem Kopf rum. Aber auch die Bearbeitung und Erstellung von Fotos auf professionellerer Ebene ist auch so ein Thema, da ich euch gerne noch mit auf den Weg geben möchte! Aber ich merke auch, dass diese Beiträge eine Menge an Zeit zur Erstellung benötigen und mir so langsam mal wieder die Energie ausgeht! Aber vielleicht zu Beginn des neuen Jahres dann wieder?! Mal sehen!

Tipps und Tricks für Blogger

Bisher haben ich mich für euch ja schon mit folgenden Themen beschäftigt:

  1. Allgemein
  2. Die Plattform
  3. Aufbau eines Blogposts
  4. Bilder
  5. Kooperationen und Sponsorings
  6. Mediakit
  7. Mehrwert
  8. Reichweite
  9. SEO
  10. Social Media Management mit kostenlosen Tools

Wie oben schon erwähnt geht es heute speziell um Instagram. Nicht direkt was mit dem Blog zu tun, denkst du dir jetzt? Ja, gebe ich dir Recht! Aber du kannst dort gut neue Follower und Leser für deinen Blog generieren und auch testen, was gut ankommt und was nicht! 😉 Heute geht es im speziellen um folgendes: Instagram –  Was ist das, wie arbeitet es und du damit, Aufbau des Profils, tolle App für die Organisation von Beiträgen, und so weiter! 🙂

Tipps und Tricks fuer Blogger * Instagram * blog.kartoffeltiger.de

Instagram – was ist das?

Instagram ist eine Anwendung, als App, für Smarthphones mit der du Bild-  und Videonachrichten sowie jetzt auch Live-Streams erstellen und über das Netzwerk verbreiten kannst. Die Software ist hierbei kostenlos und hat neben deinem SocialMedia-Profil auch die Funktion Bild und Video direkt mit verschiedenen Bearbeitungsfiltern zu verbessern oder verändern. Außerdem können die Bilder auf Instagram nicht nur auf der Plattform selbst sondern direkt aus der App raus auch auf Facebook und Tublr geteilt werden.

Instagram ist an und für sich noch relativ neu und wurde erst im Oktober 2010 gegründet, zwei Jahre später hat es Facebook für 1 Milliarde(!) Dollar aufgekauft. Seit diesem Jahr wurde es auch vermehrt an Facebook angepasst, so ist jetzt das Dashboard nicht mehr chronologisch sondern sortiert, so dass von vielen Beiträge auch mal verschluckt werden. Was ich persönlich schade finde, da mir so vieles schöne entgeht! Außerdem gibt es seit ein paar Monaten aktiv immer wieder gesponsorte Beiträge, also bezahlte Werbung, die nervt! Vieles davon interessiert mich nicht und noch schlimmer, es erscheint mir öfters die selbe Werbung! Nervig, aber irgendwie müssen die ja auch ihr Geld verdienen, oder?!

Übrigens erfreut sich Instagram an einem enormen Wachstum! So waren es 2013 noch 150 Millionen aktive Nutzer und heute lt. Instagram selbst 700 Millionen. Davon ca. 9 Millionen in Deutschland! Ich finde, das sind schon eine Menge Menschen, oder? Und das sind alles potentielle neue Follower! 😉

Tipps und Tricks fuer Blogger * Instagram * blog.kartoffeltiger.de

Instagram – wie arbeitet es?

Instagram wird haupsächlich als App auf dem Smartphones genutzt. Die App gibt es sowhol für iOS als auch Android und wenn du sie installiert hast kannst du direkt aus der App auch Bilder und Videos aufnehmen. Auf deine auf dem Smartphone gespeicherten Bilder (die auf google Fotos weggesicherten und nicht mehr lokalen sind etwas schwieriger und müssen vorab nochmal auf dem Gerät gespeichert werden) kannst du ebenfalls direkt aus der App zugreifen und sie so direkt teilen.

Auf dem PC ist es auch möglich Instagram zu nutzen, allerdings kannst du dir hier die Fotos nur anschauen und auch Herzen (liken) sowie einen Kommentar schreiben. Neuen Content kannst du nicht hochladen, auch mit verschiedenen Seiten die vermeintlich das anbieten nicht! 😉

Instagram arbeitet gerne mit quadratischen Bildern, aber auch im Querformat sowie Bedingt im Hochformat können verwendet werden. (Dafür muss man nur das Bild entsprechend ziehen!) Aber im Profil wird es immer nur als Quadrat angezeigt wenn man sich alle Bilder in Kacheln ansieht.

Seit kurzem kann man auch Stories (Also Videosequenzen) machen. Das sind für eine zeitlich begrenzte Zeit verfügbare Videos. Auch Live-Videos gehen jetzt! Außerdem kann man auch mehrere Bilder in einen Beitrag packen, was gelegentlich auch sehr praktisch sein kann!

Übrigens gibt es öffentliche Profile (so wie meines), aber auch private Profile. Da werden Bilder nur von freigegebenen Personen gesehen und auch sehr praktisch, wenn man es eher privat für Familie und Freunde nutzen möchte! Gerade mit Kinderfotos mit Gesicht ist das ja eher zu empfehlen, denn dein Kind geht die ganze Welt nichts an. Finde ich zumindest! (Dazu aber auch bald noch ein Beitrag und wie wir das handhaben werden und auch warum!)

Tipps und Tricks fuer Blogger * Instagram * blog.kartoffeltiger.de

Hashtags

Instagrams wichtigstes Mittel sind aber die Hashtags! Richtig ausgewählt kannst du da wirklich eine große Reichweite erreichen und ich freue mich über jedes Herzchen das kommt. Zur Zeit auch viel von Wildfremden aus den Staaten, was mich auch sehr freut! 😉

Was ist ein Hashtag?

Als Hashtag wird ein Wort oder auch eine Wortkette bezeichnet, die mit einem Rautezeichen (#) beginnen. Ein Hashtag dient zur Kommunikation innerhalb von sozialen Netzwerken und kann auch in Facebook, Twitter und Co genutzt werden! Du kannst den Hashtag auch gut mit dem Keyword für SEO vergleichen! 😉

Wie findest du den perfekten Hashtag?

Ein richtiger Hashtag, der oft verwendet wird, ist wichtig. Sonst kann dein Bild auch nicht öffentlich gefunden werden. Es gibt dafür direkt in Instagram die Möglichkeit nach bestimmten Hashtags zu suchen. Dann werden dir dazu auch oben über den gefundenen Bildern weitere Hashtags angezeigt. Aber es gibt auch online Seiten, auf denen die besten und geeignetsten Hashtags gelistet sind. Eine Empfehlung einer Seite kann ich dir aber nicht geben, da ich das Ganze anders organisiert habe. Dazu unten mehr!

By the way: Hashtags kann man auch nicht unendlich setzten. Bei 30 Stück ist schluss, aber das ist schon eine Menge, oder?!

Keine Links in Instagram

Ein Fluch oder auch Segen ist, dass du keine aktiven Links setzen kannst in Instagram. Du kannst auch zum Beispiel keine Texte rauskopieren aus der App. Der Link muss also manuell aus dem Beitragstext zum Bild getippt werden und kann nicht angeklickt werden. Wie setzt du dann aber einen Link auf deine Seite oder Beitrag?!

Tipps und Tricks fuer Blogger * Instagram * blog.kartoffeltiger.de

Indem du einen Hashtag setzt #linkinbio (zum Beispiel) und dann deine Seite in deiner Bio (das ist dein Profil auf Instagram) interlegst. Viele Nutzer machen es auch so, dass sie den Beitrag jeden Tag dort neu verlinken. Das mache ich aber zum Beispiel nicht! Neue Beiträge die auf dem Blog erscheinen werden nur mit #linkinbio getagt und ältere Bilder, die ich von einem älteren Beitrag teile werden auch mit #linkinbio und dann mit Suche „Lalala“ (in den „“ kommt dann eben das Wort, worunter es direkt gefunden wird). Das geht aber auch nur, wenn du eine entsprechende Suchfunktion auf deinem Blog hast! 😉 So mache ich es, das ist natürlich aber nicht der goldene Mittelweg!

Viele nutzen zum Beispiel auch eine Landingpage auf dem eigenen Blog, dort werden dann eben die Instagrambilder angezeigt und mit einem Link zum Beitrag versehen. Das ist aber alles manuelle Arbeit, die mir persönlich zu anstrengend ist! Eine genaue Lösung für eine automatische Landingpage habe ich noch nicht gefunden. Dazu müsste es mal ein WordPress-Plugin geben, oder kennst du eines?!

 

Tipps und Tricks fuer Blogger * Instagram * blog.kartoffeltiger.de

Aufbau des Profils

Dann sagte ich oben ja schon, dass es auch etwas zum Aufbau des Profils geben wird. Denn um ein erfolgreicher Instagramer zu sein (und das bin ich noch lange sicherlich nicht!), gibt es tatsächlich ein paar Regeln die zu beachten sind!

Allem voran musst du natürlich entscheiden, wie du es handhaben willst. Postest du einfach planlos und dein Profil sieht dann so aus …

Tipps und Tricks fuer Blogger * Instagram * blog.kartoffeltiger.de

… etwas durcheinander und nichts passt so wirklich harmonisch zusammen. Das ist auch okay und so bist du einfach flexibel mit dem Posten! Oder du machst es eben etwas mehr nach Plan … so wie ich seit kurzem … und achtest darauf das dein Profil ein gewisses Muster erhält, so wie das Bild unten!

Tipps und Tricks fuer Blogger * Instagram * blog.kartoffeltiger.de

Sieht doch gleich geordneter und schöner aus, oder?! Ich bin da zugegeben noch etwas in der Findungsphase! Ich habe eine Zeit lang immer ein Bild aus dem aktuellen Beitrag und dann eine Blume genommen. Seit ein paar Tagen bin ich aber für das Pinterst-Teilbild (also das mit dem pinken Balken und dem Text) und dazwischen immer irgendetwas anders, das farblich harmonischer sich einfügt.

Es wird auf diversen Blogs und auch Seiten empfohlen, in der selben Filterbearbeitung und Farbgebung (z. B. viel weiß oder eben pink oder wie auch immer) sowie mit bestimmten Bildarben (Flatlays, Selfies, etc.) zu arbeiten. Ein sehr interessantes Thema und ein sehr guter Beitrag zu dazu ist zum Beispiel dieser hier von Caroline Preuss mit ihrem gleichnamigen Blog. Der Blog ist generell für alle, die rund ums Bloggen Fragen haben und Anregungen suchen sehr interessant und empfehlenswert. Und sie hat auch einen DIY-Blog noch, der auch sehr cool ist – gerade für Einhorn-Fans (was ich ja eigentlich NICHT bin)! 🙂

Organisieren von Instagram

Dazu habe ich bei den Tools letzte Woche schon das Preview erwähnt und möchte es hier auch nochmal vorstellen, da ich es persönlich sehr liebe und nach vielem Ausprobieren dieses wirklich als eines der Besten halte und es auch noch kostenlos ist!

Preview: Instagram planen und organisieren

Ich plane und poste meine Bilder tatsächlich nur noch darüber! Auch wenn ich ein neues Bild gerade erst aufgenommen habe und es instant poste, läuft es nur noch darüber! Warum?

Weil ich direkt den Text für Instagram hinterlegen und auch Hashtags auswählen kann. Es schlägt mir auch eine Liste von möglichen Hashtags direkt vor. So schreibe ich zum Beispiel bei dem Beitrag zur Kirschkern-Schildkröte nur #schildkröte …

Tipps und Tricks fuer Blogger * Instagram * blog.kartoffeltiger.de

… und er zeigt mir die besten Hashtags sowie auch die Anzahl der bereits darunter geposteten Beiträge an. Sehr interessant und du findest so einfach gute Hashtags! 😉

Außerdem kannst du dir Hashtag-Gruppen anlegen und diese so schnell und einfach anwenden ohne diese ständig neu zu tippen. Das spart viel Zeit und Nerven! Gerade wenn man an eine bestimmte Zielgruppe oder öfters das Selbe am Thema hat. So habe ich eine Gruppe fürs #nähen, #DIY, #Allgemein aber auch zum #Blogsommer angelegt!

Außerdem kannst du Beiträge planen. Diese werden dann als Push-Benachrichtigung zum Veröffentlichungszeitpunkt angezeigt und du musst sie dann manuell veröffentlichen über die App. Eine automatische Veröffentlichung lässt Instagram nicht zu! Das schaffst du auch mit keiner anderen App oder Internetseite!

Tipps und Tricks fuer Blogger * Instagram * blog.kartoffeltiger.de

Mein persönlicher Tipp für dich

Probiere Instagram einfach mal aus! Poste und teste! Finde ein paar Follower oder auch nette Instagramer, denen du folgst. Es ist wirklich eine schöne Sache! Ob du dann auf einen schönen Feed (so heißt die Ansicht mit den Kacheln) umsteigst oder es einfach wild und durcheinander lässt, das musst ganz alleine du entscheiden! 😉 Finde deinen Weg und mache es so, wie es für dich am Besten ist. Denn immer allen voran gehört meiner Meinung nach der Spaß! Und der kann bei einem geordneten Feed auch mal untergehen, wenn du spontan nicht mal eben schnell ein schönes Bild oder Moment posten kannst … weil es eben grad NICHT in den Feed passt!

Jupp, das war es für heute. Viel Infos, ich hoffe es war was für dich dabei! Oder hast du noch etwas zu dem Thema zu sagen? Oder Fragen? Oder generell eine Meinung zu Instagram? Schreib es mir gerne in die Kommentare, oder per Mail! 😉

Nächste Woche … obwohl schon August dann … geht es noch um Pinterest! Da kann man auch so einiges machen für die Reichweite als Blogger … wobei ich da selbst auch noch am Testen und probieren bin. Aber ein paar Infos und Tipps dazu möchte ich gerne auch mit dir teilen! 😉

4 Kommentare

  1. Liebe Eva,

    wow, vielen lieben Dank, dass du dein Wissen an uns weitergibst!
    Vieles kam mir schon mehr oder weniger bekannt vor, aber so in der Tiefe hab ich mich mit Instagram noch nicht beschäftigt. Ich bin da auch noch in der „Findungsphase“ und mein Account ist ferienbedingt aktuell irgendwie komplett eingeschlafen… 🙁

    Naja, was alle erfolgreichen Instagramer immer wieder sagen ist ja, dass die letzten 9 Bilder ein stimmiges Gesamtbild ergeben sollen, und das nehme ich mir auch zu Herzen. Ich liebe ja Fotografie, und Insta ist da eigentlich die perfekte Adresse – lieben Dank also nochmal für die ganzen Infos, die du zusammengetragen hast. Ich werde mich auch mal wieder mit Insta beschäftigen…

    Und jetzt wünsche ich dir erstmal alles Gute für die letzten Wochen der Schwangerschaft!!

    Lieber Gruß,
    Sonja

    1. Liebe Sonja,

      nichts zu danken und es wäre ja schade, wenn ich das nicht auch irgendwie weitergebe! Ich habe mich die letzten Wochen und Monate sehr auf Instagram fixiert und da eben viel recherchiert. Das ist wirklich eine vielseitige Plattform und ich merke jeden Monat, wie die Herzen steigen. Allerdings ist das mit der Followerbindung so eine Sache noch …

      Ja, diese 9 Bilder … die sollten zusammen passen! Da bin ich auch noch am Schauen, wie man das am schönsten löst. Als DIY-Näher kann man ja nicht immer den selben Stoff verwenden oder so. Da geht dann wirklich nur fast arbeiten mit Design (von Canva) oder so … Da hast du mir damals was tolles verraten mit Canva im Übrigen! 🙂 Ich hab mir da meine eigenen Designs angelegt und verwende die jetzt für Instagram, Pinterest und auch ab dieser Woche für den Blogtitel! Echt super!

      Danke für deine guten Wünsche! Ich hoffe, dass ich diese oder nächste Woche alles für den Blog bis Oktober fertig bekomme … und dann konzentriere ich mich wirklich nur noch ganz darauf … einfach NICHTS MEHR zu tun! *lach* Oder dann eben noch ein paar schöne Sachen für den Kleinen zu nähen.

      ❤️-lichst Eva

  2. Susanna sagt:

    Super! Danke für die tolle Info!! Ich bin ja erst seit November letzten Jahres bei Instagram und hab mich da lange verloren gefühlt. Auch heute noch blick ich nicht ganz durch und freu ich sehr über deine tollen Tipps!
    Meine Liebe, ich hoffe euch geht’s fein! Versuch dich ein bisschen auszuruhen bevor der kleine Knopf kommt 🙂
    Fühl dich ganz lieb gedrückt!
    Susanna

    1. Liebe Susanna,

      es freut mich, dass ich dir da auch weiterhelfen konnte! Wobei ich sagen muss, dass dein Account klasse aussieht! Deine Bilder sind immer stimmig und passen perfekt! Das hast du ja schon vom Blog her total drauf! 🙂 Ich liebe ja generell deine Bilder auch immer … soooo schön!

      Mir geht es soweit gut und ja, ab jetzt ruhen wir uns aus und machen nur noch das, worauf wir lust haben … denn ich bin FERTIG mit allem bis zum Ende der Babypause seit heute! 🙂

      Fühl dich auch ganz lieb gedrückt!

      ❤️-lichst Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.