Samstag, 29. Juli 2017

Glücksmomente 2017 [30/54]

Hallo meine lieben Nähbegeisterten,

echt irre! Jetzt ist es wirklich Ende Juli! Wie schnell das jetzt alles ging! Im Januar habe ich genau auf das Ende des Julis schon hingefiebert und mir Gedanken gemacht, wie wohl meine letzten Wochen als Bald-Mama sein werden? Wie es mir geht, wie ich aussehen werde, was für Gefühle mich beschäftigen! Und jetzt ist es da!

Und die letzten knapp vier Wochen!? Die werden auch nur noch so rasen! Jetzt sind auch nur noch zwei Mal Geburtsvorbereitungskurse! Diese Woche war an und für sich sehr ruhig und auch wieder nicht. Viel entscheidendes ist noch passiert, das Wetter war eher bescheiden (aber etwas mehr Regen tut der Natur ja auch gut!) und mir ging es eigentlich auch ganz gut!

Nur seit Donnerstag spät abends habe ich immer wieder mal Übungswehen – nichts schmerzhaftes, nur ist es einfach unangenehm! So als würde mich jemand ganz fest umarmen und mir etwas die Luft abschnüren?! Schlafen wir mittlerweile zur Tortur! Zwei bis drei Stunden Schlaf, dann liege ich wach für mindestens zwei Stunden. Und so geht es in dem Rhythmus dahin. Ob mein Körper sich wohl schon auf das Leben mit Baby trimmt?! Schlafen wäre mir des Nachts ja lieber, und ich glaube Herrn Tiger auch! 🙂 So, nun aber zu meinen Glücksmomenten! 😉

Instagram-Bild.png

Was sind die Glücksmomente?

Für alle, die das erste Mal bei meinen Glücksmomenten sind: ich schreibe jede Woche meine fünf glücklichsten Momente auf und teile sie mit euch. Warum? Einfach weil man Glück teilen soll! Ihr könnt euch gerne mit beteiligen und einen eigenen Beitrag in der Reihe schreiben, oder auch in den Kommentaren mir eure glücklichen Momente mitteilen. Am Jahresende, so ist der Plan, wird dann auf das ganze Jahr noch einmal zurück geblickt und man hat eine große Sammlung an glücklichen Erinnerungen. Das ist quasi mein Erinnerunglas! 😉 Bereits in 2016 habe ich damit begonnen und das alte Jahr könnt ihr HIER nachlesen. Das Neue HIER.

Das waren meine Top 5

  1. Grieche (wir haben es zum Ende von Herrn Tigers Kurzurlaub noch mal so richtig krachen lassen und waren beim Lieblings-Griechen! Einfach weil wir das vielleicht dann für eine etwas längere Zeit nicht mehr machen können! Denn so mit Baby in ein Lokal im Herbst oder Winter … abends … ist wohl eher nix! Aber wir machen das ja auch gerne so, denn unser Kleiner ist wohl das beste Geschenk der letzten Jahre für uns!)
  2. geputzt & aufgeräumt (ein Glücksmoment?! JAAA! Definitiv! Denn die letzten Wochen ist das Putzen etwas auf der Strecke geblieben. Keine Lust, nicht viel machen dürfen und dann noch der Urlaub von Herrn Tiger (in dieser Zeit mache ich generell nur das nötigste im Haushalt und verbringe lieber meine Zeit mit ihm, denn die ist oft auch recht knapp!) haben mich da irgendwie gebremst! Deshalb war es besonders schön, dass das Haus wieder richtig ordentlich und alles geputzt ist! Gut … wenn ich gerade so um mich rum schaue, sieht es schon wieder etwas aus! Gläser und Schüsseln stehen noch rum vom letzten Abend und die Küche hab ich gestern auch nicht aufgeräumt … aber das ist schnell erledigt! 🙂 Und wo gelebt wird, darf es auch mal etwas unordentlicher sein, oder?!)
  3. Anmeldung zur Geburt (Jupp, das hab ich auch diese Woche erledigt! Das Wetter war so bescheiden und ich musste gut 500 m entfernt parken und zur Klinik hoch laufen. Das war etwas doof, aber ich hab eine Regenjacke gefunden, in die ich mich gerade so noch reinquetschen konnte! 😉 Der Termin an und für sich war interessant. Anmeldung, Hebamme, CTG, Anästesist und Gynäkologe! Der Kleine ist gut gewachsen und hat fast sein Gewicht, was er haben soll. Was mich besonders gefreut hat! Und der Gynäkologe, der gleichzeitig Kinderarzt und Perinatalmediziner ist und sich top auskennt, hat mir nochmal bestätigt, dass der Kleine ganz normal und es völlig okay ist, dass ihm ein paar Gramm fehlen. Ich bin selbst ja nicht groß und wo will da bitte ein Baby mit späteten 4 km Geburtsgewicht hin?! Da hat er natürlich recht! Aber wenn einem seit sechs Wochen gesagt wird, dass der Kleine recht schmal gebaut ist … da macht man sich natürlich schon so seine Gedanken! Wobei ich bei jeder Untersuchung besonders darauf achte, dass die Versorgung des Kleinen ordentlich geprüft wird! Nicht, dass es daran liegt. Aber auch da meinte der Arzt das die Versorgung besser nicht sein könnte und ich mir auch keine Gedanken machen muss. Das hat mir dann doch nochmal ein bisschen Sorgen abgenommen und jetzt blicke ich auch wirklich total entspannt den letzten Wochen entgegen. Und er meinte auch noch, der bleibt mindestens bis zum ET drin! Also sehen wir uns dann vermutlich erst Anfang September! 😉 Jupp, meine Vermutung ist ja das unser kleiner Schnullertiger am 02.09. kommt und somit zwei Tage über Termin! Mal sehen, ob das stimmt!)
  4. Lustiges am Standesamt (gab es auch! Denn obwohl wir verheiratet sind musste ich noch eine Original Geburtsurkunde besorgen. Ich hab sowas nicht. Klar, im Stammbuch meiner Eltern ist es drin und ich habe auch immer wieder beglaubigte Abschriften für die Ausbildung, die Heirat und Co besorgt. Aber die musste ich da auch immer wieder abgeben! In unserem Stammbuch war auch noch kein Original drin! Also bin ich dann gleich am nächsten Tag nach der Anmeldung zum Standesamt. Das Parken war mal wieder etwas doof! Schon mal mit einem SUV in einer Tiefgarage aus den 80er-Jahren gewesen?! Die Autos waren damals einfach wesentlich kleiner und schlanker und es ist immer etwas umständlich da rein und raus zu kommen. Zumal ich jetzt auch noch Parkplätze brauche, wo ich die Tür ordentlich öffnen kann. Sonst bleibe ich auf halber Strecke beim Aussteigen stecken! *lach* Beim Standesamt selbst musste ich erst Mal 20 Minuten warten … was mir schon auf den Keks ging, da die Parkuhr beim Karte ziehen irgendwie 10 Minuten vor ging und man nur 30 Minuten kostenlos parken darf dort. Natürlich hatte ich mal wieder kein Kleingeld dabei! Als ich dann in das Büro rein konnte war es aber wirklich lustig! Die Dame im Standesamt kannte ein paar Familienmitglieder, sowohl mütterlicher als auch väterlicher Seite, und es war ein netter Plausch! Jetzt habe ich ein Original im Stammbuch drin und weiß auch, warum man bei Heirat ab 2009 die noch zusätzlich braucht für die Geburtsurkunde des Kindes! Irgend jemand hat da in 2009 bei der Überarbeitung der Urkunden geschlampt und die Registernummer der Geburtsurkunde vergessen auf den Vordruck zu schreiben … äh ja! Oder die wollten da einfach nochmal Geld abgreifen?! Denn so ein Ding kostet ja auch immer was, wenn man sich eine beglaubigte Abschrift holt! 🙂 Das ist ja jetzt eher meine Vermutung!)
  5. Mittagspause mit Herrn Tiger (habe ich dann im Anschluss auch noch gemacht! Das ist immer was schönes! Und wenn ich schon in der Stadt bin verbinden wir das gerne. Zumindest in den wärmeren Monaten. Im Winter ist es doch etwas ungemütlicher, da wir gerne draußen sitzen. Zwar überdacht in einer Passage, aber es ist dennoch kühler im Winter! Mit dem Kleinen wird das dann auch erst wieder etwas im nächsten Frühling, ich will ihn ja nicht absichtlich der Kälte wegen einer Mittagspause aussetzen!)

So, das war es wieder! Gedanken diese Woche habe ich mir dennoch gemacht. Wie unser Kleiner wohl aussieht? Ob er wirklich so kleine süße Pausbäckchen hat, wie ich auf den letzten beiden Ultraschalluntersuchungen gesehen habe? Und das Schmunzeln? Welche Haar- und Augenfarbe wird er haben? Wir denken ja, er wird dunkle Haare und auch Augen haben. Genau wie wir auch! Und das hatten wir beide als Babys auch schon, was ja auch ungewöhnlich ist für Babys, zumindest die dunklen Augen. Wie er wohl vom Wesen her ist? Und ob er das Autofahren mag? Die letzten Fahrten hat er sich endlich damit angefreundet, davor ging er aber immer fleißig ab im Bauch! Er krallt sich mit den Füßen an den Rippen fest. So kommt es mir zumindest vor. Aber wer fährt auch schon gerne Kopf über Auto, oder?! 🙂

Und das waren nur ein paar Gedanken. Ich mache mir mehr Gedanken darüber, wie er sein wird und die Zeit danach, wie über die Geburt selbst. Denn das kommt halt so, wie es kommen wird! Da kann ich ja auch nix dran ändern! Genaue Vorstellungen habe ich nicht und gehe lieber unvoreingenommen an die ganze Geburt rein! Ich denke, das ist am Besten wie wenn man sich etwas bestimmtes vorstellt und dann irgendwie blockiert ist, wenn es so nicht läuft!

Was habt ihr die Woche erlebt? Was war gut und was weniger? Wie war das Wetter bei euch und was hat euch beschäftigt? Schreibt es mir gerne alles in die Kommentare! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.