Montag, 10. Juli 2017

[Tipps & Tricks für Blogger] 08 – Reichweite

Hallo meine lieben Nähbegeisterten,

letzte Woche habe ich begonnen, meine Reihe „Tipps und Tricks für Blogger“ für dich weiterzuführen und im Juli wird nun jeden Montag ein neuer Beitrag dazu erscheinen. Letzte Woche ging es um den Mehrwert und diese Woche geht es um die Reichweite! 😉

[Tipps & Tricks für Blogger] 08 - Reichweite * blog.kartoffeltiger.de

Tipps und Tricks für Blogger

Bisher haben ich mich für euch mit folgenden Themen beschäftigt:

  1. Allgemein
  2. Die Plattform
  3. Aufbau eines Blogposts
  4. Bilder
  5. Kooperationen und Sponsorings
  6. Mediakit
  7. Mehrwert

Wie oben schon erwähnt geht es heute um die Reichweite. Was ist die Reichweite, wie kannst du sie steigern und wie wichtig ist sie wirklich?

[Tipps & Tricks für Blogger] 08 - Reichweite * blog.kartoffeltiger.de

Reichweite – was ist das?

Von der Reichweite hast du bestimmt schon mal hier und da als Blogger oder auch Nicht-Blogger gehört. Sie taucht an vielen Orten auf und ist nicht nur für die Onlinewelt ein Begriff. Generell haben alle Medien, nicht nur die Onlinemedien (und ja, ein Blog gehört auch zu den Onlinemedien! Denn mit der Veröffentlichung deiner Beiträge fällst du eben genau unter den Begriff der redaktionellen Tätigkeit.), eine gewisse Reichweite. Aber auch im normalen Leben ist der Begriff Reichweite, z. B. die Reichweite einer Tankfüllung, dir sicher nicht unbekannt!

Im Prinzip ist die Reichweite nichts anderes als die Tankfüllung deines Blogs! Die Tankfüllung ist ermöglicht es dir einen gewissen Radius um deinen momentanen Standort zu erreichen und genau so kann man auch die Reichweite deines Blogs beschreiben. Reichweite: wie weit dein Blog bekannt ist oder wie wie viele Leser eben deine Beiträge lesen.

Ich selbst freue mich über meine (immer wieder neu wachsende) Reichweite und verfolge sie tatsächlich täglich an Hand von Statistiken auf WordPress und auch Google AdSense. Denn meine Reichweite ist eben auch mit mein Lohn für meine Arbeit am Blog und mit eine große Motivation täglich viel Zeit und Muse in meinen Blog zu stecken.

[Tipps & Tricks für Blogger] 08 - Reichweite * blog.kartoffeltiger.de

Reichweite – wie erreiche ich die?

Als ambitionierter Blogger hast du sicher den Wunsch deine Reichweite zu erhöhen und somit mehr Leser zu haben. Denn nur wer gelesen wird und eine entsprechende Reichweite hat, kann auch erfolgreich sein. Und erfolgreich sein wollen wir doch alle gerne, oder?

Aber wie kannst du deine Reichweite steigern? Denn alleine durch das Klicken auf den Veröffentlichen-Button klappt das nicht! Es gibt aber ein paar Tipps und Regeln, die du beachten kannst (und solltest), dann klappt das mit der wachsenden Reichweite schon.

Ein kleiner Tipp vorweg: Ärgere dich bitte nicht über langsames Wachstum. Denn das geht immer vor schnellem Wachstum! Warum? Einfach weil ein zu schnelles Wachstum auch schnell umschlagen kann und auf einmal stagniert. Die Kontinuität des langsamen Wachstums ist da viel besser …

[1] Mehrwert

Dazu hatte ich dir ja schon letzte Woche etwas erzählt. Warum taucht der Mehrwert also jetzt bei der Reichweite wieder auf? Ganz einfach: Weil eben der Mehrwert für deine Leser (was das genau ist, erkläre ich dir HIER) dazu beiträgt, dass deine Reichweite steigt. Wenn deine Leser einen Nutzen haben und dein Beitrag ihnen gefallen hat, dann kommen sie wieder! Und im Idealfall empfehlen sie dich und deinen Blog sogar weiter. Ich sag nur Mund-Propaganda ist immer die beste Werbung (und obendrein noch kostenlos)!

[2] Regelmäßigkeit

Neben dem Mehrwert ist aber auch die Regelmäßigkeit des veröffentlichen von Beiträgen ein wichtiges Mittel zum Steigern deiner Reichweite! Wie oft du bloggst und wann liegt natürlich ganz bei dir (und deiner Zielgruppe), aber ich habe festgestellt dass das wöchentliche posten und auch an bestimmten Tagen die Reichweite extrem steigert. Neuer und ständig wachsender Content hilft dir somit eben deine Reichweite wachsen zu lassen.

[3] Zielgruppe kennen

In Punkt zwei habe ich von deiner Zielgruppe gesprochen. Denn auch deine Zielgruppe hilft dir dabei deine Reichweite zu erweitern. Wenn du deine Zielgruppe kennst – weißt WAS sie mag und vor allem WANN sie es mag – ist das eine enorme Bereicherung! Denn nur, wenn du Beiträge mit relevanten Themen für deine Zielgruppe veröffentlichst, schaffst du die Leserbindung und Reichweitenoptimierung. Mit dem Thema, was genau eine Zielgruppe ist und wie du genau diese Fragen beantwortet bekommst hat sich Sonja von „the crafting café“ beschäftigt und du kannst den Beitrag HIER lesen.

 

[Tipps & Tricks für Blogger] 08 - Reichweite * blog.kartoffeltiger.de

[4] Social Media Marketing

An der Social Media kommst du heute als Blogger nicht mehr vorbei. Eine Seite auf Facebook, Instagram-Account, Twitter – das alles hilft dir bekannter zu werden und deine Reichweite zu steigern. Diese Accounts müssen aber natürlich auch gepflegt und gehegt werden und das bedeutet wiederum auch, dass du auch etwas Zeit investieren musst. Aber es gibt auch Wege und Mittel, wie du schneller und einfacher die Social Media managen kannst. Dazu dann auch bald mehr! 😉

[5] zum richtigen Zeitpunkt

Dieser Punkt baut auf Punkt 3 – Zielgruppe kennen sowie Punkt 2 – Social Media Management sowie auf das Auswerten von Statistiken auf! Denn wenn du deine Zielgruppe kennst und deine Beiträge in der Social Media teilst ist auch der Zeitpunkt eben dieses Teilens entscheidend. Wann genau der richtige Zeitpunkt am Tag oder der Woche oder Monat ist, liegt bei deiner Zielgruppe und ist ganz unterschiedlich! 

Ich habe zum Beispiel in meiner Zielgruppe Näher(innen) und DIY-Begeisterte, die überwiegend Frauen und im Alter zwischen 20 bis 40 Jahren, berufstätig und auch Mamas sind. (Wie ich an diese Infos kam? Das Auswerten von Statistiken sowie auch eine Umfrage, die ich vor einiger Zeit laufen hatte!) Meine Leserinnen haben meistens in der Zeit von 6 Uhr bis 8 Uhr (vor der Arbeit oder bevor die Kids aufwachen) sowie nochmal von 12 Uhr bis ca. 14 Uhr (vor dem Abholen von Kindergarten und Schule sowie Mittagspause) und dann natürlich wieder abends ab ca. 19 Uhr bis ca. 23 Uhr (wenn die Kinderlein im Bettchen sind und der Feierabend beginnt) Zeit für mich und meinen Blog.

Und genau zu diesen Zeiten versuche ich auch dann präsent in der Social Media zu sein. Und genau das solltest du eben im Bezug auf deine eigene Social Media und das Teilen auch sein. Wie genau du das machen kannst, auch wenn du zu diesen Zeiten eigentlich keine Zeit hast, das zeige ich dir in einem Beitrag bald auf!

[6] Suchmaschinen und ihre Optimierung

Oh je, jetzt kommen wir zu einem Punkt der komplizierter klingt als er eigentlich ist! Zu den Suchmaschinen und ihren Optimierungen auch SEO (Search Engine Optimizing) genannt. Davon hast du bestimmt auch schon mal was gehört, oder?

Was genau SEO ist und wie du deinen Blog und deine Beiträge optimierst, damit beschäftige ich mich nächste Woche für dich … aber es gehört auch ganz klar zur Reichweitenoptimierung! Warum?

Einfach weil Suchmaschinen dir dabei helfen Leser auf deinen Blog zu locken. Und damit die das machen können, müssen sie eben auch genau wissen was du so treibst auf deinem Blog. Damit sie das können, müssen bestimmte Regeln eingehalten werden … aber dazu dann eben nächste Woche mehr!

[Tipps & Tricks für Blogger] 08 - Reichweite * blog.kartoffeltiger.de

[7] Vernetzung

Andere Blogger in deiner Nische sind Konkurrenz für dich? FALSCH! Sie sind deine Freunde (gut, einige sind auch Konkurrenz und dir vielleicht unsympathisch … wie ihm Leben 1.0 auch) und Freunde helfen einander! Deshalb vernetzte dich mit anderen Bloggern aus deinem Bereich, denn sie verstehen dich, können dir auch mal helfen und du ihnen auch. Gemeinsam könnt ihr eure Reichweite erweitern und euch untereinander supporten.

Das mache ich auch so! Ich habe einige Mädels kennengelernt, mit denen ich verschiedene Aktionen aufgezogen habe, die auch mal meine Beiträge teilen und deren Beiträge ich natürlich auch teile. So wird meine Reichweite durch die Leserschaft meiner lieben Bloggermädels eben auch erweitert. Und weder meine Mädels noch ich verlieren die Leser, denn sie lesen (ganz ehrlich) einfach bei uns beiden (allen).

Zur Vernetzung gehören auch Blogaktionen, Blogparaden und so weiter! Stelle mit Bloggern gemeinsam Aktionen auf die Beine, das lockt neue Leser und auch Blogger an und erhöht die Reichweite ungemein.

[8] Kommentieren

Kommentier auf anderen Blogs. Klingt blöd? Ist aber so! Durch das Kommentieren auf anderen Blogs und das Hinterlegen deines Blogs beim Kommentar steigerst du deine Reichweite. Allerdings auch nur, wenn dein Kommentar einen Mehrwert hat. Ein Kommentar, der nur aus „Toll ist das!“ besteht ist zwar auch „ganz nett“ (und ganz nett ist die kleine Schwester von Scheiße – sorry!) aber wird bestimmt nicht dazu führen, dass die Leser des Blogs bei dir auch mal vorbei schauen. Achte deshalb darauf, dass deine Kommentare aussagekräftig sind und zum Beitrag passen.

Ich bekomme auch immer wieder Beiträge, die nur aus drei oder vier Wörtern bestehen. Bei diesen erkenne ich durchaus auch, dass diese nur Leser abgreifen wollen. Aber noch schlimmer sind Kommentare, die sich direkt erdreisten und so etwas wie „komm doch mal bei mir vorbei!“ (oder auf YouTube „Ich hab dich abonniert, abonniere du mich doch auch!“) schreiben. Diese Absicht sich tatsächlich klar erkennbar und nervt mich ungemein. Oft werden diese Kommentare auch von mir unkommentiert gelöscht. Einfach weil mein Blog zwar gerne als Werbequelle für andere dienen darf, aber eben nicht nur!

Ein kleiner Tipp ein bisschen Offtopic dazu noch: wenn andere Blogger das bei dir machen, schaue dir den Link immer beim Kommentar an. Ist er okay, kannst du dich damit identifizieren, ist es vielleicht nur Werbung oder sogar schrafbar/rechtsradikal/beleidigend, etc.? Es ist keine Schande, wenn du den Link der Seite entfernst oder den Kommentar ganz löschst … und auch dein Gutes Recht um dich, deinen Blog und deine Leser zu schützen!

[9] Blogverzeichnisse

Trage deinen Blog in „Listen“ ein! Es gibt verschiedene Seiten, Magazine und auch Bloggs, bei denen du dich selbst eintragen oder auch neue und andere Blogger entdecken kannst. Mache das!

Ein paar Beispiele hierfür sind: VIB – very important Blogger von wohnklamotte (für alle Blogger), HandmadeKultur (DIY), Brigitte Mom Blogs (überwiegend für Mama-Blogger und die mit Nutzen für Mamas), BlogScoop, etc.

[10] Gewinnspiele

Gewinnspiele sind auch ein kleines Mittel um deine Reichweite zu steigern, denn gewinnen möchten wir ja alle gerne! Allerdings ist das in der Regel nicht so oft möglich, weil man entweder Sponsoren finden oder es aus eigener Tasche finanzieren muss. Aber hin und wieder ist es eine nette Geste und ein gutes Werkzeug! 😉

[Tipps & Tricks für Blogger] 08 - Reichweite * blog.kartoffeltiger.de

So, das waren jetzt wieder reichlich Informationen, oder? Und ich denke auch, es reicht jetzt erst einmal zu diesem Thema. Wenn du aber noch Fragen hast oder dir etwas fehlt, schreibe mir gerne eine E-Mail oder einen Kommentar. Ich werde dann entsprechend versuchen dir weiterzuhelfen und meinen Beitrag zu ergänzen!

Nächste Woche geht es, wie oben schon erwähnt, dann mit dem Thema SEO weiter. Also schaut auf jeden Fall wieder nächsten Montag vorbei! 😉

– – – – – – –

Du hast auch Tipps & Tricks für Blogger? Dann kannst du auch gerne auf dem Gruppenboard auf Pinterest pinnen! Melde dich dazu einfach bei Sonja von „the crafting cafe

Du suchst noch mehr Infos zum Thema Bloggen? Dann schau doch mal auf meinem Board auf Pinterest, dort habe ich einige hilfreiche Beiträge von anderen Bloggern gesammelt!

4 Kommentare

  1. sonja sagt:

    Liebe Eva,

    das hast du sehr schön auf den Punkt gebracht. Was mir noch zum Wachstum einfällt: da gebe ich vollkommen recht! Denn man muss das ja „schaffen“ als kleiner Blogger. Das heißt: ansprechenden Content produzieren (ich hab z.t. vier Wochen Vorlaufzeit!), und dann ständig im Netz präsent sein und auch eigene Kommentare moderieren und gegenbesuchrn etc.

    Das muss zum eigenen Alltag passen, deshalb sehe ich das mit einem schnellen Wachstum kritisch – am Ende leidet nämlich der Inhalt darunter. Deshalb lege ich inzwischen wirklich gern blogpausen ein um mich zu sammeln, Sachen zu überarbeiten und neue Projekte anzustoßen…

    Auch social media Pflege kann in stress ausarten – da verstehe ich auch nicht, dass so viele Bloggerratgeber so auf schnelles Wachstum pochen ( nach dem Motto „mit diesen 3 supertipps bekommst du 1000 follower in 3 Tagen…“)

    Lieben Gruß,
    Sonja

    1. Liebe Sonja,

      ja, da gebe ich dir voll und ganz recht! Schnelles Wachstum ist an und für sich nicht gut … weder für einen selbst, der dann alles mehr und doppelt so schnell machen muss noch für die Leser an und für sich.

      Ich habe es jetzt auch ganz klar auf Instagram gemerkt (damit habe ich mich ja auch die letzten Wochen sehr, sehr beschäftigt!) und dort einiges ausprobiert. So schnell wie die Follower dann auch kamen, so schnell waren sie auch wieder weg. Und das ist etwas, was ich ja echt hasse! Weil ich abonniere tatsächlich nur das, was mir auch gefällt … und nicht das, wo ich vielleicht ein Abo zurück bekomme. Aber auf was ich eigentlich hinaus wollte … schnelles Wachstum mit mehr Lesern kann auch ein Boomerang sein und am Ende hat man zwar die doppelte Arbeit, aber die Leser gehen dann auch wieder.

      Und wie du auch so schön sagtest: Social Media Pflege ist auch teilweise ganz schöner Stress! Letztes Jahr, als ich noch zu Hause war, habe ich eine Stunde jeden Morgen (außer an den Wochenenden) damit verbracht! Es waren zwar zwei Accounts, der von meine Mann und meiner, aber dennoch … das sind fünf zusätzliche Stunden die Woche! Zu dem Nähen, Beiträge planen und schreiben … und die Bildbearbeitung! Da kommt man schnell auch auf eine Teilzeitstelle! *lach* Mittlerweile mache ich die Social Media weniger wie letztes Jahr, das merke ich zwar auch teilweise an den Zahlen, aber es ist für mich immer noch gut genug. Und ich stecke lieber mehr Zeit und Arbeit in die Werke und auch die Bildbearbeitung anstatt in die Vermarktung! Ab einem gewissen Punkt (das sehe ich bei meinem Mann) ist auch eine weit ausholende SocialMedia-Pflege nicht mehr so nötig … also mit teilen in jeder Gruppe und Community! 😉 Wobei es dafür auch wieder nette Gadgets gibt … dazu dann auch bald mehr!

      ❤️-lichst Eva

      1. sonja sagt:

        Hallo Eva,

        ja, instagram ist da ein spezieller Fall. Ich erlebe das auch so. Dazu kommt, dass ich den Verdacht habe, dass insta und FB absichtlich meine Sachen nicht zeigen, wenn ich keine Anzeige schalte.
        Seit ich auf gewerblich umgestellt habe, habe ich das Gefühl, dass meine Sachen weniger gesehen und geherzt werden.
        Da nützen mir meine follower nullkommanix :(.

        Und was das teilen in allen Gruppen angeht – ich will ja auch niemand nerven. Also Teile ich mal was in der einen und such was in der anderen Gruppe. Ich will ja auch nicht, dass das in stress ausartet.

        Und ich will hier nicht dauernd mit dem Smartphones sitzen, während meine Kinder dabei sind. Also: ja, ich freu mich, wenn ich Leserinnen habe (und es gibt viele ganz treue!!), aber ich will auch erstmal meinen status halten und eher ein paar Themen vertiefen.

        Follower und Leser kommen dann schon. Man kann keinen Reichweiten starken blog in einer Woche aufbauen.

        Ganz liebe grüße,
        Sonja

        1. Liebe Sonja,

          ja, FB klaut hier eindeutig bei Insta und auch FB Reichweite. Allerdings ist auch das Phänomen als gewerblicher oft so, dass die User selbst die weniger liken und herzen. Sei es neid oder einfach Dummheit … ich weiß es nicht!

          Anzeigen schalte ich generell nicht, das ist es mir derzeit nicht Wert da Geld auszugeben. Ich versuche es auch in den Gruppen gut zu verteilen. Mal die eine, mal die andere und so weiter. Lediglich meine eigene wird jedes Mal bedient! 🙂 Das müssen die da drin aushalten ….

          Und ja, du hast so recht! Einen reichweitenstarken Blog kann man nicht in einer Woche oder gar auch einem Monat oder Jahr aufbauen. Das braucht seine Zeit! 😉

          ❤️-lichst Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.