Dienstag, 20. Juni 2017

[Kräuter machen Laune] Kräuter-Faltenbrot mit Kräuter-Butter

Hallo meine lieben Nähbegeisterten,

heute gibt es meinen Appetizer “Kräuter-Faltenbrot mit Kräuter-Butter” zu meiner tollen Menüfolge rund um das Thema “Kräuter machen Laune”! Gestern gab es bereits den Hauptgang: Kap-Seehecht mit Kräuterkruste, dazu Kräuter-Knoblauch-Reis! Soooo lecker! Der gestrige Beitrag macht übrigens beim Ideen-Wettbewerb von “Talu it yourself” mit und ich würde mich sehr freuen, wenn ihr dort für mich voten würdet! 😉

IMG_9479.png

Das Kräuter-Faltenbrot sieht doch beeindruckend aus, oder? Es geht eigentlich auch wieder ganz schön flott, lediglich muss der Teig eine Stunde gehen – das bedeutet zwar Wartezeit, aber man kann in der Zeit ja auch anders tolles machen! Zum Beispiel nähen oder so. 🙂 Das Kräuter-Faltenbrot eignet sich auch ideal für Grillabende und lässt sich auch schon am Vortag backen. Leicht warm ist es aber am Besten!

IMG_9489.png

Besonders toll ist das Kräuter-Faltenbrot aufgeschnitten! Schaut mal, wie man schön die Falten sieht! Hach, einfach wunderschön, oder? Und auch sooo lecker! Du kannst das Brot entweder rund oder auch in Kastenform machen. Das liegt ganz bei dir, aber ich finde es so Rund schon am eindruckvollsten. Allerdings lässt es sich dadurch auch nur in Kuchenform am Besten aufschneiden. Bei Scheiben würden die Falten nicht so schön rauskommen, außerdem würde es dann auch sehr leicht zerfallen.

IMG_9439.png

Du benötigst

Der Zeitaufwand für die Vorbereitung liegt bei ca. 15 bis 20 Minuten. Eine Stunde muss der Teig mindestens ruhen und gehen. Und gebacken wird er dann ca. 30 Minuten.

Du benötigst folgende Zutaten für ein Brot

  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine Zwiebel (oder auch Frühlingszwiebel)
  • 1 Hand voll Kräuter (z. B. Thymian, Rosmarin, Basilikum, Majoran, etc.)
  • 125 g Butter (streichfeine ist am Besten geeignet)
  • 600 g Mehl
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Würfel Hefe
  • 2 TL Zucker
  • 2TL Salz
  • Olivenöl für die Form

Küchenutensilien

  • Kräuterschere (z. B. von Secrets du Potager by Esschert Deesign)*TrackingLink zu Amazon
  • Schüssel
  • Messbecher
  • Mixgefäß
  • Handrührgerät
  • Zauberstab oder Mixer
  • Teigrolle
  • Küchenwaage
  • Springform oder Kastenform
  • Brettchen, Messer, Topfschaber

So wird’s gemacht

Wie genau du meinen Appetizer Kräuter-Faltenbrot machst, zeige ich dir jetzt!

1.png

Kräuterbutter

Zunächst stellst du Kräuterbutter her, die kannst du auch für andere Projekte super verwenden! 😉

1. Messe die Butter ab und gebe sie in ein Mixgefäß.

2. Jetzt schälst du die Zwiebel und schneidest sie in grobe Stücke. Gebe sie in das Mixgefäß! Ebenso schälst du den Knoblauch und gibst ihn dazu. Jetzt zerkleinerst du beides in der Butter mit dem Zauberstab oder Mixer.

3. Wenn die Butter nun eine homogene Masse ist, schneidest du die gewaschenen und trockenen Kräuter mit der Kräuterschere in die Butter. Hebe diese nun auch ordentlich mit dem Topfschaber unter.

4. Die Butter kannst du nun erst einmal wieder in den Kühlschrank stellen, wir benötigen sie erst wenn der Teig fertig gegangen ist! 😉
2.png

Kräuter-Faltenbrot

1. Messe dir das Mehl ab und gebe es in die Schüssel.

2. Jetzt gibst du das lauwarme Wasser (wichtig, sonst geht die Hefe nicht ordentlich!) in den Messbecher und bröckelst die Hefe hinein. Löse sie im Wasser auf.

3. Gebe Zucker und Salz sowie die Hefe-Flüssigkeit in das Mehl und knete es zu einem homogenen Teig. Dies klappt am Besten mit den Knethaken des Handrührgeräts und anschließend weiter mit den Händen! Wichtig ist, dass der Teig mindestens 10 Minuten geknetet wird.

4. Stelle den Teig nun in der Schüssel abgedeckt mit Deckel oder Küchentuch an einen wärmeren Ort und lasse ihn dort mindestens eine Stunde gehen.

5. Wenn der Teig gegangen ist (also aufgegangen ist) teilst du ihn in zwei bis vier gleiche Teile und rollst diese nach und nach flach aus. Es sollte in etwa eine Dicke von 0,5 cm haben!

6. Auf den Teig streichst du nun die Kräuterbutter (am Besten stellst du sie dafür schon etwas raus, damit sie nicht so hart ist oder du hast streichfeine Butter verwendet, dann geht das auch ohne Vorlaufzeit).

7. Schneide den Teig nun in ca. fünf Zentimeter hohe Streifen und falte diese, so dass die Kräuterbutter mittig liegt.

8. Die Streifen verbindest du nun miteinander, indem du sie ineinander steckst. Siehe oberes Bild, unten.

IMG_9467.png

9. Den langen Streifen rollst du nun wie eine Schnecke auf und stellst ihn mit den offenen Kanten in die mit etwas Olivenöl eingelassene Springform.

10. Die ggf. noch restliche Kräuterbutter kannst du nun noch auf die Schnecke streichen.

11. Drücke die Schnecke nun gleichmäßig nach unten, so dass sie die Springform komplett auskleidet.

12. Backe das Kräuter-Faltenbrot bei Umluft, 200°C im vorgeheizten Backofen für 25 bis 30 Minuten.

13. Nehme es aus dem Ofen und lasse es kurz auskühlen. Entferne dann die Springform und lasse es auf einem Kühgitter erkalten.

Das Kräuter-Faltenbrot hält sich ein paar Tage eingepackt sehr gut, allerdings schmeckt es so frisch und noch ganz leicht warm einfach am Besten! Aufgeschnitten wird es wie ein Kuchen, Scheiben würden die Falten zerbrechen lassen.

IMG_9481.png

Ideen-Wettbewerb “Kräuter machen Laune

Dieses leckere Rezept ist teil meiner Menüfolge für den Ideen-Wettbewerb “Kräuter machen Laune” bei “Talu it yourself”. Den Hauptgang “Kap-Seehecht mit Kräuterkruste, dazu Kräuter-Knoblauch-Reis” habe ich beim Wettbewerb eingereicht und ich würde mich sehr, sehr freuen wenn du dort für mich voten würdest. Außerdem freue ich mich, wenn du meinen Beitrag fleißig in der SocialMedia teilst und wir so gemeinsam vielleicht den Puplikumspreis für meinen Blog holen könnten! Das wäre echt der Wahnsinn! Du darfst gerne meine Bilder dafür in der SocialMedia verwenden und auf meinen Blog oder direkt auf den Ideen-Wettbewerb hinweisen!

Gevotet werden kann bis zum 17. Juli um 12:00 Uhr und ich danke euch jetzt schon für euer Like!

IMG_9482.png

Morgen gibt es dann noch den non-alcoholic Aperitif “Salbei-Minz-Limonade” und dann ist meine Menüfolge auch fertig! Wie gefällt dir denn das Kräuter-Faltenbrot? Wäre das was für dich? Und backst du auch hin und wieder Brot? Wenn ja, welches denn? Ich würde mich sehr über die Rezepte dazu auch in den Kommentaren freuen!

– – – – – – –

Den Beitrag zum Hauptgang reiche ich beim Ideen-Wettbewerb “Kräuter machen Laune” auf “Talu it yourself” ein. Dort kannst du bis zum 17.07.2017, 12:00 Uhr auch für mich voten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.