Mittwoch, 19. April 2017

[Nähen fürs Baby] Ein lazy Faultier mit Musik im Popo?!

Hallo meine lieben Nähbegeisterten,

als ich bei Makerist das süße Faultier „Lazy“ Anfang Januar sah, war klar das muss ich nähen! Ich wusste schon, dass unser kleiner Schnullertiger auf dem Weg ist und das Zimmer sollte ein Safari/Jungel-Zimmer werden. Das hatte ich mir auch schon so vor Ewigkeiten ausgedacht … in grünen Tönen mit Elefanten, Giraffen, Löwen, Affen und so weiter. Auch wenn es ein Mädchen wird sollte es so werden, denn es muss nicht immer rosa sein bei Mädels und nicht immer blau bei Jungs. 🙂

IMG_8402.png

Das Faultier sollte aber kein Kuscheltier werden … oder eben nicht „nur“ ein Kuscheltier. Es sollte auch nützlich sein und deshalb kommt nun Musik aus seinem Popo. 🙂 Der kleine Lazy ist eine Spieluhr und singt jetzt fröhlich „Schlaf Kindlein, schlaf!“.

IMG_8399.png

Eigentlich wollte ich ihn aus braunem Niki upcyceln, denn da hatte ich noch eine Hose von mir die nicht mehr passte … schon vor dem Kugelbauch! Aber irgendwie hab ich die wohl doch in die Altkleidersammlung gegeben und nicht ins Nähzimmer gelegt … also wurde das Faultier nicht typisch braun sondern blau kariert. Auch wenn das Zimmer des Schnullertigers in grün gehalten werden soll, so wird doch ein bisschen was auch blau werden.

IMG_8401.png

Denn ich habe von meinem Vater eine Rolle mit gut 6-8 Metern von diesem Stoff mal geschenkt bekommen. Der muss ja auch irgendwann weg und deshalb wird jetzt eben für den kleinen Spatz daraus genäht. Kombiniert habe ich ihn mit dunkelblauem Fleece, KamSnaps und einem blauen Gummiband. IMG_8397.png

Das Faultier ist dank der guten Anleitung schnell und einfach genäht und ich habe mich auf fast komplett an die Anleitung gehalten. Denn es gibt zwar eine Anleitung, wie man eine Spieluhr einnähen kann, aber das gefiel mir so nicht. Mir war es lieber, dass man das Musikgehäuse schnell entfernen kann für eine Waschung oder wenn es kaputt ist.

IMG_8400.png

Deshalb habe ich einen Reißverschluss im Rücken und das Rückenteil doppelt eingenäht. So ist die Füllung sicher vor dem kleinen Mann, wenn er den Reißverschluss auch mal öffnen kann. Das Gesicht habe ich im Übrigen aus dünnem Bastelfilz aufgenäht, das Blaue ist der Fleece und die schwarzen Pupillen sind KamSnaps. Das ist zwar etwas gefährlich, aber so sah es am Besten aus. So kleine runde Sachen aufsteppen liegt mir einfach nicht.

IMG_8404.png

Das Faultier kann Dank KamSnaps super mit Armen und Beinen sich festhängen, nicht nur am Busch sondern auch am Babybett. Aber es kann auch einfach abhängen und sich wie ein Hampelmann baumeln lassen. Dafür ist oben eben ein Gummiband eingenäht. Dieses hat den Vorteil, dass es einfach am Babybett oder Kinderwagen oder wo auch immer befestigt und wieder abgenommen werden kann. Außerdem kann der Kleine gut daran ziehen. Das Band ist 20 cm lang und wenn es festgemacht ist, ist es nochmal kürzer. So sollte also auch (hoffentlich) keine Strangulationsgefahr bestehen…

IMG_8405.png

Hier sieht man jetzt auch nochmal den Reißverschluss, leider in schwarz da ich keine blauen mehr hatte. Aber es geht so auch! 🙂

Ich bin sehr glücklich mit dem Endergebnis und auch Herrn Tiger gefiel er super. Das eBook ist also definitiv sein Geld wert und für jeden, der gerne Kuscheltiere näht ein absolutes MUSS. Irgendwann nähe ich dem Kleinen auch nochmal einen, nur zum Kuscheln dann! 😉

Bald zeige ich euch auch eine passende Decke dazu, denn passend zur Spieluhr sollte der Kleine auch noch eine Schmusedecke bekommen… dazu dann aber bald mehr!

Wie gefällt euch denn das lazy Faultier? Und die Farbe? Wäre für euch ein braunes Faultier besser gewesen, authentischer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.