Mittwoch, 5. April 2017

[QuietBook] Das Schwein macht quiek(sch)! (mit kostenloser Applikationsvorlage)

Hallo meine lieben Nähbegeisterten,

heute gibt es meine dritte Seite zu meinem Jahresprojekt 2017 zum QuietBook. Im Januar nähte ich ja bereits diesen süßen Bären und im Februar ein Küken im Ei. Seite drei zeigt ein Schwein, welches ich selbst gezeichnet habe.

IMG_8183.png

Die Applikation habe ich natürlich auch für euch wieder zum Nachnähen gemacht und ihr könnt euch die Applikationsvorlage HIER in meinem Onlineshop downloaden.

IMG_8190.png

Ich hatte mehrere Anläufe benötigt, bis mir das Schwein auf dem Papier gefiel. Ich wollte, dass es kindlich aussieht, aber eben auch detailgetreu ist. Gar nicht so einfach! Denn mit vier Beinen sah es einfach immer doof aus … deshalb sieht man das Schwein jetzt nur von vorne.

10.png

Ich habe mir für das QuietBook jetzt nochmal Filz gekauft. Die Seiten werden aus dickem Filz genäht ab sofort und die Bilder aus dünnem. So ist es einfacher für die Nähmaschine! Gerade wenn man mehrere Lagen nähen muss. Außerdem war beim dicken Filz kein rosa oder pink dabei .. und ein Schwein in einer anderen Farbe?! Macht nicht so viel Sinn, fand ich.

9.png

Die Ohren wollte ich zunächst so machen, dass der kleine Schnullertiger damit spielen könnte. Aber dann dachte ich mir, dass so ein kleiner Wurm auch ganz schön Kraft hat un der 1mm-Filz dadurch schnell reißen könnte. Also habe ich die Ohren doch festgesteppt. Das Schwänzchen (gekringelt bekam ich es nicht hin… habt ihr da Ideen dafür?) ist aus geflochtenem dickerem Garn und eingenäht. Daran kann man auch ziehen und wenn das abfallen sollte … dann ist es halt so. Das Schwänzchen könnte ja auch versteckt sein …

8.png

Die Augen habe ich extra groß gehalten und die Pupille ist per Hand aufgestickt. Genau so wie die Nasenlöcher der Steckdosennase. Die ist übrigens ziemlich groß geraten, aber das hat auch einen Grund! Denn die Nase macht, dass das Schwein quiekt .. beziehungsweise quietscht! 🙂

IMG_8191.png

Ich habe die Vorlage rund um die große Nase gezeichnet … denn in der Nase ist ein Quietscher eingenäht. So gibt es ein Geräusch und der kleine Mann hat sicher seinen Spaß damit. Sein Papa hatte den auf jeden Fall und hat schon fleißig beim Testen gedrückt mit einem Grinsen über beide Ohren. Schon mal ein Vorgeschmack auf den kleine Schnullertiger habe ich da erhaschen können.

Die Neffen haben das Schwein noch nicht entdeckt… glaube ich zumindest. Die QuietBook-Seiten liegen nämlich im Regal im Wohnzimmer, so dass sie damit auch schon spielen könnten… Das Küken wurde ja auch schon getestet und für GUT befunden.

Im April ist nun ein Schaf geplant, welches man streicheln kann. De Körper soll nämlich aus Fell bestehen … Teddyplüsch habe ich leider nicht da, der einem Schafspelz am nächsten kommen würde … und für so ein kleines Stück möchte ich jetzt nicht unbedingt einen halben Meter davon bestellen 🙂 Aber das Fell wird bestimmt auch ganz toll werden! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.