Mittwoch, 29. März 2017

[HappyEastern] Kerzen aus Eierschalen

Hallo meine lieben Nähbegeisterten,

herzlich willkommen zu einem weiteren Beitrag meines Osterspecials “Happy Eastern!”. In diesem Beitrag möchte ich gerne wieder mit euch basteln … und zwar Kerzen aus Eierschalen! 😉

IMG_8060.png

Die habt ihr auch schon letzte Woche gesehen, als ihr euch vielleicht mein Osterdeko 2017 angesehen habt?! Wenn ihr auch was tolles zu Ostern gemacht habt, könnt ihr es auch gerne in der Happy Eastern Osterlinkparty 2017 zeigen. Oder sucht ihr nach noch mehr Ideen rund um Ostern, dann schaut doch mal hier!

8.png

Diese Idee mit den Eierschalen und auch der Baumrinde hatte meine Schwägerin dieses Jahr. Sie hat das irgendwo gesehen und fand es so schön. Also haben wir uns auf die Suche nach Baumrinde begeben und sind bei meinen Eltern im Garten fündig geworden. Sie wollte ihre Rinde noch mit Frühjahrsblühern und Federn schmücken, meine wurde eben nur mit Palmkätchen, Wachteleiern und Gräsern dekoriert. Und die Eierschalen habe(n) wir eben selbst gemacht. 😉

Ihr benötigt

IMG_8035.png

  • Eierschalen-Hälften, gut gewaschen!
  • Teelichter mit herausnehmbarem Docht oder Wachsgranulat, Docht und Zahnstocher (letzteres gibt es im Bastelladen)
  • ein kleiner Topf
  • Einmachglas oder feuerfestes, hitzebeständiges Gefäß zum Wasserbad (sollte danach nicht mehr für Nahrung verwendet werden)
  • Herdplatte

So wird’s gemacht

Vorweg: Dies kann man mit Kindern ab einer gewissen Größe machen, wenn man dabei ist. Dadurch dass man mit heißem Wachs und der Herdplatte arbeitet sollte aber wirklich ein Erwachsener dabei sein. Kleinkinder sollten vielleicht nur Zuschauen und nicht mithelfen. 😉

2.png

1. Als erstes müsst ihr die Eierschalen gut auswaschen. Dies habe ich gleich nach dem Verwenden gemacht und mit den Fingern vorsichtig (!) sauber gerubbelt. Danach habe ich die Schalen nochmal ein paar Stunden in ein Gefäß mit Wasser baden lassen. Im Anschluss müssen sie gut trocknen.

Wenn die Schalen trocken sind, gebt sie in Eierbecher oder in die leere Eierschachtel. Deckt auch den Bereich drum herum ab mit Zeitungspapier oder Küchenrolle, so sparrt ihr euch im Anschluss lästiges Wachskratzen vom Tisch oder der Küchenarbeitsplatte.

3.png

2. Jetzt entfernt ihr den Docht der Teelichter. Dies geht bei normalen Teelichtern sehr gut, bei Duft-Teelichtern etwas schwerer. Wenn das Teelicht nicht so eine Eisenplatte unten hat, könnt ihr den Docht nicht verwenden und müsst im Bastelladen anderen besorgen. Das Wachs zerbröckelt ihr in kleinere Stücke und geb es in das Glas.

Wenn ihr mit Granulat und Docht aus dem Bastelladen arbeiten wollt: Gebt das Granulat in ein Glas. Den Docht schneidet ihr in doppelt bis dreifach so lang Stücke, wie die Eierschale tief ist. Jetzt wickelt ihr den Docht an ein Streichholz.

4.png

3. Jetzt stellt ihr den Docht mit Platte mittig in die Schale. Wenn ihr den Docht nun am Streichholz habt, lasst ihr den Docht in die Kerze baumeln und positioniert den Zahnstocher vorsichtig auf dem Rand der Eierschale.

1.png

4. Jetzt gebt ihr Wasser in den Topf, so dass das Wachs im Glas unter der Wasseroberfläche ist, der Topf sollte aber nicht mehr wie etwas über die Hälfte gefüllt sein. Nun stellt ihr das Glas mittig in den Topf und bringt das Wasser zum Kochen. Das Glas muss unbedingt schon im Topf sein, sonst kann es beim Späteren einstellen platzen!!!

Wenn das Wasser kocht schalltet es etwas herunter und gebt ein Thermometer in das Wachs. Ich habe hierfür ein Fleischthermometer verwendet. Das kann man nachher gut sauber machen und auch für Essen wiederverwenden…

Lasst das Wachs jetzt vollständig schmelzen und achtet darauf, dass die Temperatur nicht über 60°C geht. Es könnte sonst ggf. passieren, dass das Wachs sich entzündet … sagen Warnhinweise auf dem Wachsgranulat zumindest bei uns ….

5.png

5. Wenn das Wachs komplett geschmolzen ist, nehmt das Glas aus dem Wasser. Vorsicht, es könnte jetzt heiß sein!!! Jetzt füllt ihr langsam das Wachs in die Eierschalen und zwar so, dass noch genug vom Docht rausschaut. Es sollten so ca. 3-5 mm sein!

6.png

6. Jetzt lasst ihr die Schalen einfach so stehen und bewegt sie bitte nicht mehr. Denn jetzt muss das Wachs wieder hart werden… Das dauert eine Weile und am Besten benützt ihr sie erst am nächsten Tag für Dekozwecke. 😉

7.png

Überschüssiges Wachs kann man gut im Einmachglas aufbewahren und einfach wiederverwenden. Schraubt einfach nach dem Erkalten einen Deckel drauf und räumt es auf. So kommt kein Staub rein.

Die Eierschalen kann man jetzt auch anzünden, jedoch sollte man sie immer im Auge behalten und den Raum nicht unbeaufsichtigt lassen. Da man das ja i. d. R. irgendwie mit Gräsern oder Stroh oder so dekoriert könnte es schon gefährlich werden…

Unsere Eierschalen-Kerzen sind nur zur Deko und wir werden sie nicht anzünden. Herr Tiger hat mich da auch direkt drum gebeten. Aber ganz ehrlich, wir zünden im Holzhaus eigentlich auch kaum noch Kerzen an. Höchstens am Adventskranz und selbst da nur kurz, letztes Jahr waren es dort auch nur noch LEDs.

IMG_8059.png

Ich hoffe, euch gefällt die Idee und ihr setzt sie vielleicht noch zu Ostern um?! Gerade fällt mir ein, dass das sicher auch sehr schön im “Ostern to go!”-Glas aussehen würde, wenn man es nur als Deko verschenkt und vielleicht einen kleinen Schoko-Osterhasen außen dran hängt?! Hm … da muss ich wohl nochmal ran und ein paar mehr machen. 🙂

– – – – – – –

Und ab damit zur Happy Eastern! Oster-Linkparty. 🙂

2 Kommentare

  1. sonja sagt:

    Du hast immer tolle Ideen, toll!
    Das ist auch ne schöne Idee zum basteln mit Kindern!
    LG, Sonja

    1. Liebe Sonja,

      vielen lieben Dank! :-* Du hast aber auch immer so tolle Ideen! <3
      Ja, das ist auch eine schöne Idee um es mit den Kids nachzubasteln. Meine Neffen sind da ja noch etwas zu klein für, aber deine sind ja durchaus auch schon älter! 😉

      ❤️-lichst Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.