Samstag, 25. März 2017

Glücksmomente 2017 [12/54]

Hallo meine lieben Nähbegeisterten,

jupp, wieder eine Woche rum! Es geht jetzt schon ziemlich schnell, der Winter ist (kalendermäßig gesehen) endlich vorbei und überall sprießt es grün! Außer unserer Lorbeerhecke, die hat es dieses Jahr schwer erwischt … unser dauergrünes Wunder ist ganz braun! Aber sie wird sich schon wieder fangen … hoffen wir! 🙂 Unser Garten ist auch schon ziemlich hübsch gemacht … der Kampf gegen den Maulwurf in Zusammenarbeit mit unseren Nachbarn hat wohl Früchte getragen und so ist das Teletubbieland abgetragen … die Sträucher sind geschnitten und jetzt wird nächste Woche schon das erste Mal Rasen gemäht! Juhu! Und dann ist eh schon der April da … und die Geburtstagsmarathons! Uff! Aber nun erst einmal zu dieser Woche und allem, was mich so glücklich gemacht hat!

horse-shoe-110987_1280.png

Was sind die Glücksmomente?

Für alle, die das erste Mal bei meinen Glücksmomenten sind: ich schreibe jede Woche meine fünf glücklichsten Momente auf und teile sie mit euch. Warum? Einfach weil man Glück teilen soll! Ihr könnt euch gerne mit beteiligen und einen eigenen Beitrag in der Reihe schreiben, oder auch in den Kommentaren mir eure glücklichen Momente mitteilen. Am Jahresende, so ist der Plan, wird dann auf das ganze Jahr noch einmal zurück geblickt und man hat eine große Sammlung an glücklichen Erinnerungen. Das ist quasi mein Erinnerunglas! 😉 Bereits in 2016 habe ich damit begonnen und das alte Jahr könnt ihr HIER nachlesen. Das Neue HIER.

Das waren meine Top 5

  1. Schnullertiger wird mobil (ja, denn wir haben am vergangenen Wochenende seinen Kinderwagen sowie Autositz bestellt! Gemeinsam mit den künftigen Großeltern haben wir nochmal ausgiebig getestet und uns dann doch für ein anderes Model des Kinderwagens entschieden, wie meine Mutter und ich davor schon ausgesucht haben. Günstiger und besser! So ist es doch immer gut, oder?! Warum wir das jetzt schon gemacht haben, obwohl ich gerade mal in der SSW 17 war? Ganz einfach! Das Zeug hat Lieferzeiten … und nicht zu knapp! Wenn man das Zeug nicht schon im 5. Monat bestellt, ist es vielleicht nicht vor dem Baby da wenn es zu früh kommt! Und ohne Kinderwagen könnte man ja noch leben … aber ohne Autositz?! Äh, nein! Also mein Tipp für alle werdenden Eltern: lest euch so früh wie möglich in die Thematik ein, schaut im Netz was euch gefällt ABER AUCH UNBEDINGT vor Ort! Die Preise unterscheiden sich auch von vor Ort und im Netz gar nicht oder nur um ein paar Euro. Und dafür hat man immer einen Ansprechpartner sowie Ausleihservice bei Reparaturen vor Ort. Das fand ich ziemlich gut. Und unsere Sachen kosten eins zu eins so viel wie im Internet. 😉 Aber der wichtigste Tipp ist wirklich: bestellt frühzeitig! Denn wenn ihr zu spät dran seit (auch wenn da Lieferzeit im Netz von zwei Wochen steht, ist das keine Garantie!), bekommt ihr das Zeug vielleicht nicht mehr rechtzeitig. Unser geplanter Kinderwagen hatte nämlich 12 Wochen Lieferzeit … da wird es dann irgendwann schon knapp … vor allem da man ja alles spätestens um die 34. Woche haben sollte. Und je eher, desto besser … Aber vielleicht sehe auch nur ich das so?!)
  2. Pizza essen (waren wir diese Woche sogar zwei Mal! Aber ich rede von dem Essen am Wochenende mit Herrn Tiger. Denn wir waren in einem kleinen Bistro in unserer Nähe. Das war sehr schön, wir hatten den Laden fast für uns alleine und mal einfach wieder rauskommen am Wochenende tut gut! Das war die letzten Wochen doch etwas weniger geworden mit Arbeit und Familie und so.)
  3. Ausflug nach München (okay, eigentlich nur zum Segmüller! Denn mein Vater hatte ein Bettchen gesehen, welches im Angebot war. Und deshalb sind die werdenden Großeltern und ich losgetigert und mit Papas Lieferwagen nach München geheizt! 🙂 Und was soll ich sagen! Ein Markenbettchen, was sonst ein heiden Geld kostet für 100 Euro ist doch toll! Es ist super verarbeitet und ohne spitze Kanten, außerdem ist es genau so wie wir uns das Bettchen gewünscht hatten! Dazu hab es dann noch ein ar**teures Bett-Set mit Himmel, Umrandung und Bettwäsche (das hat mehr wie das Bettchen gekostet *kopfschüttel*) aber Vatern sagte, jetzt haben wir schon beim Bettchen über die Hälfte gespart, da geht das schon! 😉 OKAY … und meine Mutter hat mir mein Geburtstagsgeschenk noch schnell vom Ständer genommen und auch gekauft. Dazu dann in zwei Wochen mehr, denn noch gehört es mir ja noch nicht! Aber so hat sie etwas meine Planung für die kommenden Blogwochen auch durcheinander gebracht … denn das gute Stück hätte ich mir nie, niemals, selbst gekauft sondern wolle es versuchen nachzunähen … aber ich freu mich total! Ja, ich glaube ich hab die besten Eltern der Welt … und der kleine Schnullertiger die besten Großeltern … zwei Omas und ein Opa zumindest … aber mehr braucht er auch nicht! Die haben genug Liebe und Co für ihn! 😉 )
  4. Die Rockers rocken (und wie! Ihr habt den Beitrag (ohne viel Werbung) auf Platz 10 der besten Beiträge gehoben. Ich war ja schon ein bisschen verwirrt am Abend. So viele Besucher, aber wenig Aufrufe?! Und so viele Leser des Beitrags … aber kaum Kommentare?! Hm … aber nach Ansicht der Besucherlisten war klar, es stimmt! Und es war kein Klick-Spamer unterwegs! Juhu! Es freut mich, dass euch der Bericht … oder das Set … gefallen hat!)
  5. Urlaub (ich bin zwar erst fünf Monate wieder am Arbeiten und trotzdem ist Urlaub doch toll! Auch wenn ich schon eine Woche nach Weihnachten hatte und die eine Woche das Bett hüten musste, hat mein Körper mir schon gezeigt, dass es wieder Zeit wird. Es ist, so schön wie ein Baby zu bekommen auch ist, doch auch ansträngend. Alles ziept und zwickt immer mal wieder und das Laufen über Treppen oder lange Strecken wird schon schwerer … da freue ich mich auf den Urlaub jetzt. Geplant ist nichts. Eigentlich wollten wir unsere Familie in NRW besuchen, aber ich soll die nächsten Wochen bis zur 20 SSW nicht viel machen … tja, und deshalb bleiben wir dann doch zu Hause. Freitag ist ja normal mein freier Tag und diese Woche war ich noch arbeiten … also ist es eher die Vorfreude auf den Urlaub hier … aber Herr Tiger hatte sich gestern auch schon Urlaub genommen und das war einfach toll! Wir haben ziemlich viel geschlafen und nur was gegessen … außer kurz zur Post und Bestellungen wegbringen haben wir auch nichts sonst gemacht. Aber gerade das war ja das Tolle! Schlafen … das hat echt gut getan! 🙂 Gerade deshalb, weil ich mit dem Ausräumen, Ausmisten, Sortieren und Aufbauen des Schnullertiger-Zimmers am Tag zuvor begonnen hatte … das war doch ganz schön viel, auch wenn ich nix schwerer gehoben oder so hatte! Den nunser Gästezimmer/Rumpelkammer wird zum Babyzimmer. In Kombi mit einem wachsenden Schnullertiger, der fleißig gegen die Bauchdecke drückt, hatte ich dann abends doch ein paar mehr Bauchnabelschmerzen wie ich vertragen konnte. Herr Tiger wollte schon beim Arzt anrufen, aber auf Fachseiten steht, dass alles gut ist solange um den Nabel nichts rot wird … Grund zur Sorge mache ich mir auch nur, weil ich schon zwei Mal einen Nabelbruch hatte … als Baby … und sowas will ich eigentlich nicht als Erwachsener und vor allem nicht in der Schwangerschaft erleben! Aber gut, gestern habe ich mich ja ausgiebig geschont! 🙂 )

Äh ja, das war schon wieder ganz schön viel Text! Sorry! Quientessenz ist aber wohl: Der Schnullertiger hat nun alle Großanschaffungen, wir waren lecker zu zweit essen und ich habe nächste Woche Urlaub. Außerdem habt ihr mir einen tollen Blog-Mittwoch beschert! DANKE! :-*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.