Donnerstag, 23. Februar 2017

RUMS: Der Frühling näht! (oder mein neues Shirt)

Hallo meine lieben Nähbegeisterten,

vorgestern habe ich die ersten Frühlingsboten im Garten entdeckt! Die Schneeglöckchen kommen und heute soll es auch über 18°C das erste Mal in diesem Jahr werden! Also Zeit, sich was für den Frühling und Sommer zu nähen, oder?!

IMG_7893.png

Ich habe mir einen meiner Lieblingsschitte im bequemen Bereich ausgesucht. Den Oversizeschnitt “Sophie” von pattydoo! Ich mag den total gerne und habe ihn schon zwei Mal genäht. Ein Mal für meinen Jungesellinenabschied (ja, ungewöhliche Wahl, oder?) und ein Mal  die smoky lilac Sophie aus Stoffen von M&P.

IMG_7883.png

Beim zweiten Shirt fand ich den Schnitt dann irgendwie viel zu weit im oberen Bereich, allerdings im unteren genau richtig. Der zweite wird auch häufig getragen, aber irgendwie sieht es immer etwas komisch aus…. Beim ersten Shirt war das einfach nicht der Fall, vielleicht weil es ein Rippen-Jersey war?!

IMG_7885.png

Also habe ich den Schnitt einfach angepasst. Ich habe ab dem Seitenknips (der im Schnittmuster eingezeichnet ist) von Größe 36 auf die Nahtlinie von Größe 32 geschnitten. Den Übergang zum Ärmel habe ich versucht leicht rund zu gestalten. Auf dem Bild unten seht ihr nun, wie der Schnitt so fällt. Deutlich weniger Stoff unter den Armen … aber es hätte noch etwas weniger sein können.

IMG_7887.png

Der Arm ist dadurch aber deutlich herausgearbeitet und es sitzt schon mal wesentlich besser! 😉 Dieses Mal habe ich auch zum ersten Mal keine Ärmel angenäht. Es sollte ein Kurzarm werden und dafür habe ich einfach dann ein Jerseybündchen angenäht. So sitzt der Ärmel auch schön fest und verrutscht nicht.

IMG_7890.png

Den Halsausschnitt habe ich auch tiefer gezogen, weil mir der gerade beim zweiten Shirt irgendwie immer am Hals drückt. Da bin ich empfindlich und das Drücken stört einfach! Außerdem ist der Ausschnitt jetzt rund und kein “V” mehr. Den Ausschnitt habe ich einfach auch mit Bündchen eingefasst.

IMG_7891.png

Oben rum sitzt es jetzt richtig schön! Es ist ca. 4 cm nochmal tiefer, aber nicht zu tief ausgeschnitten. Mehr so wie ein normales T-Shirt. So wird hoffentlich nix mehr drücken und gerade für den Sommer ist es so auch sicher angenehmer! 😉

IMG_7884.png

Den Saum am Bund habe ich mit einem faulem Bündchen gemacht. Dafür habe ich einfach 3 cm wie beim Saum eingeschlagen und dann nochmal umgeklappt. So dass quasi in Höhe von 3 cm ein Bruch entstand. Dann einfach ein Mal mit der Ovi drum herum genäht. E voilà! Schon war da auch ein Bündchen dran! 😉 Und die Länge ist dadurch auch ganz normal lang, wie es sein soll. Also muss man nichts extra dafür zuschneiden oder am Vorder- und Rückenteil mehr Nahtzugabe geben.

IMG_7892.png

Da ich den weißen Schleifchenjersey gewählt habe und ich nach dem Zuschnitt irgendwie noch eine Jerseynudel übrig hatte, habe ich noch eine Schleife daraus gezaubert und per Hand aufgenäht. Leider steht die nicht ganz so schön, wie ich mir das vorgestellt habe. Vielleicht werde ich da die Schleifchenbögen nochmal etwas festnähen?!

IMG_7889.png

Hier auf dem Bild unten sieht man nochmal sehr schön, wie die Form sich jetzt verändert hat durch die Schnittanpassung. Normal wäre das mehr wie ein V nach oben gegangen. Aber es macht in etwa auf Höhe der Hüfte wieder einen Bogen, der nach oben schmäler wird. Der müsste aber nach meinem Befinden gerade unterhalb der Brust nochmal etwas schmäler werden …

IMG_7888.png

Insgesamt gefällt es mir aber sehr gut und wird mir für gemütliche Tage im Sommer sicher gute Dienste leisten! 😉 Meinen Sommerhut habe ich dafür ja schon mal aus dem Winterschlaf geholt! 🙂 Ich freu mich schon sooo, wenn es jetzt wärmer wird … dann kann ich mich wieder in den Hängestuhl draußen mit einem großen Kaffee oder Eistee setzten und lesen, träumen oder auch neue Projekte planen. Was gibt es also schöneres?!

Wie gefällt euch denn mein neues Shirt? Und das Jerseynudel-Schleifchen? Habt ihr den Schnitt auch schon mal genäht und wie gefällt er euch so?

– – – – – – –

damit geht es heute noch ab zu RUMS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.