Donnerstag, 16. Februar 2017

RUMS: Rotkäppchen lässt grüßen …

Hallo meine lieben Nähbegeisterten,

endlich! Ja, endlich habe ich es geschafft einen neuen Hut “Herbstgesang & Blättertanz” von Jojolino zu nähen. Bereits HIER zeigte ich euch ja den ersten aus SnapPap und habe angekündigt, dass noch so einige folgen werden …

IMG_7819.png

Da wir aber hier vor Ort keinen wirklichen Stoffladen mehr haben und auch der letzte gute Bastelladen nun geschlossen hat, da das sehr alte aber wunderschöne Haus abgerissen werden und Platz für einen Neubau machen soll, kann ich alles nur online bestellen. Aber wie es da eben so oft die Norm ist, muss man Versandkosten zahlen oder einen gewissen Mindestbestellwert erreichen. Und was soll ich sagen? Ich bin da mit den Versandkosten etwas geizig! Ich sammle dann lieber und bestelle größere Mengen, als alles einzeln.

IMG_7805.png

So kam es, dass erst mit den Stoffen für Weihnachten auch der Filz im Warenkorb und dann bei mir zu Hause gelandet ist. Im Dezember war dann an das Nähen eines neuen Hutes nicht zu denken und der Januar hat aus diversen Gründen irgendwie die Zeit gefressen. Aber diese Woche habe ich es endlich geschafft, einen der geplanten Hüte zu nähen!

IMG_7806.png

Dieses Mal in der Version mit kurzer Krempe und weinrotem 2 mm dickem Filz. Irgendwie erinnert die Form stark an die süßen Hüte der 20er. In dieser Zeit waren die Krempen auch kurz und hingen immer leicht ins Gesicht. Praktisch ist das natürlich auch, denn die Krempe vorne ist eine super Sonnenblende! 😉

IMG_7809.png

Zu nähen ging der Hut mal wieder einwandfrei! So mit dem dünnen Filz ging es auch super einfach, noch einfacher wie mit dem SnapPap, das ja schon eher was für Fortgeschrittene war.

IMG_7814.png

Wie beim ersten “Herbstgesang & Blättertanz” auch habe ich die Nähte an der Rückseite mit der Nahtzugabe nach rechts und links weggeklappt und nochmal abgesteppt. So ist es schön ebenmäßig!

IMG_7815.png

Außerdem habe ich dieses Mal auch die Nahtzugaben jeweils in Richtung des mittleren Teils auch Krone genannt gekappt und ebenfalls abgesteppt. So ist alles schön eben und beim Auf- und Absetzten kratz nichts. Das wäre beim SnapPap-Hut auch gut gewesen, ging da aber einfach auf Grund des Materials nicht (oder nicht mehr, da trocken).

IMG_7816.png

Dieses Mal habe ich nach Vollendung des Hutes, die übrigens mit Zuschnitt nicht länger wie 30 Minuten dauerte, eine schwarze Spitze aus dem Fundus der Oma drum herum gewickelt. Außerdem habe ich eine Schleife gebunden und seitlich festgenäht. Dies sah man weiter oben etwas besser im Detail.

IMG_7818.png

Damit die Spitze nicht verrutscht habe ich sie noch Reih um etwas per Hand festgenäht. Fällt nicht auf und sitzt bombenfest! Ich muss sagen, diese kurze Variante ist wohl mein Favorit! Aber aus dem schwarzen Filz wird doch noch ein großer Schlapphut genäht … und dann ist immer noch genug für einen Kleineren da! 🙂

IMG_7820-001.png

Ich bin nach wie vor begeistert vom Schnitt und total glücklich, dass ich ihn gefunden habe! Ein Meisterwerk und wohl das coolste Schnittmuster des Jahres 2016 für mich! Wann ich wohl für Hut Nummer drei Zeit finden werde?!

Wie gefällt euch denn mein zweiter “Herbstgesang & Blättertanz”? Und die Farbe? Und die Spitze? Und die Bilder? Da hab ich es etwas übertrieben … ich habe so viele gemacht, dass es für einen Beitrag einfach zu viele sind. Aber es hat so Spaß gemacht und die Kameraeinstellung gefiel mir auch total gut! Zwar bin ich etwas bleich (gut, vielleicht bin ich das am Näh- und Fototag auch ein bisschen gewesen?!) aber in Kombi mit den verschiedene Rottönen einfach nur genial! Oder was meint ihr?

– – – – – – –

Und ab damit zu RUMS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.