Donnerstag, 9. Februar 2017

Valentinstagsspecial: Stoff herzlich bedrucken

Hallo meine lieben Nähbegeisterten,

heute wird es schon etwas aufwändiger! Denn wir bedrucken Stoff in Herzform! Eine super Idee, um daraus dann etwas zu nähen – ODER um einen fertigen Jutebeutel oder Kleidungsstück zu bedrucken und aufzupeppen!

IMG_7742.png

Am Dienstag zeigte ich euch bereits ein herziges Frühstück und gestern eine kinderleichte Valentinstagskarte! Meine DIY-Ideen zum Valentinstag aus dem letzten Jahr könnt ihr hier nachlesen. Toll ist auch der Partnerhandschuh „Valery“ von „the crafting cafe“.

IMG_7735.png

Ihr benötigt

  • Farbe zum Stoff bedrucken, wie z. B. DEKA Permanent Bügelfarbe
  • Stoff
  • ein Herz ausgeschnitten aus Papier (oder andere Form)
  • Pinsel, Stift, Holzstab (Ideal ist auch der Radiergummi am Ende eines Bleistifts!)
  • Karton zum Unter- und Zwischenlegen
  • I. d. R. Bügeleisen zum Fixieren

Die Farben von DEKA werden auf den trockenen Stoff aufgebracht und nach der Trocknungsphase mit dem Bügeleisen fixiert. Wie genau du deine Farben auftragen und fixieren musst, erfährst du in der Anleitung oder direkt auf der Farbe.

So wird’s gemacht

IMG_7736.png

1. Lege dir den Tisch mit Papier oder Folie zum Schutz aus. Außerdem solltest du unter bzw. zwischen den Stoff / die Stofflagen einen dickeren Karton legen. Dies verhindert ein Durchdrucken auf die andere Stoffseite bzw. zu viel Farbe auf dem ausgelegten Tisch! 😉

IMG_7737.png

2. Nun schneidest du dir ein Herz aus Papier aus. Ich habe dafür den Ausschnitt aus dem gestrigen Beitrag verwendet. Stecke dir nun das Herz gut auf dem Stoff fest, so dass es nicht verrutschen kann. Das erleichter dir die Arbeit sehr!

IMG_7738.png

3. Nun beginnst du schon mit dem Bedrucken des Stoffes! Richte die Farbe lt. Angaben her (bei meiner muss die Farbe nochmal aufgerührt werden) und stippe dann deinen (bei mir war es ein) Holzstab in die Farbe. Nun gehst du rings um das Herz und machst Pünktchen. Wenn nicht mehr genug Farbe auf dem Holzstab ist, stippe wieder ein.

IMG_7739.png

4. Wie viel Farbe du verwendest und wie intensiv sowie Brei das Ganze werden soll, liegt ganz bei dir! Ich wollte es innen dichter und mit mehr Farbe haben und nach außen hin dann immer leichter.

IMG_7741.png

5. Nun kannst du auch noch die überschüssige Farbe mit einem Pinsel nach außen verwischen. Das gibt ebenfalls einen netten Effekt, ist aber Geschmackssache! 😉

6. Nun lässt du die Farbe gut trocknen und danach wird es nach Anleitung fixiert.

Den Holzstab, Pinsel und auch Stecknadeln kann man i. d. R. sehr gut unter fließendem Wasser säubern, wenn man es gleich macht. Der Pinsel wurde komplett wieder sauber und der Holzstab fast. Der hat einfach ein bisschen in die Maserung die Farbe gezogen, ist aber immer noch sehr gut verwendbar. Die Stecknadeln wurden komplett wieder sauber. Überschüssige Farbe im Becken sollte dann sofort mit Reinigungsmittel entfernt werden, nicht dass es sich in die Keramik frisst! 😉

Was genau ich aus meinem bedruckten Stoff dann genäht habe, zeige ich euch sehr bald .. in ein paar Wochen! 🙂

2 Kommentare

  1. Liebe Eva,

    das ist auch eine schöne Idee, besonders wenn man weder Stickmaschine noch Plotter besitzt! Man kann auch so schon sehr viele, schöne Sachen gestalten und machen! 🙂

    Danke und lieber Gruß,
    Sonja

    1. Liebe Sonja,

      ja das stimmt! Ich vergesse das aber auch immer wieder, dass es da noch so viele andere Varianten gibt – auch ohne Plotter und Sticki!

      Gerade mit den Stoffmalfarben kann man viel machen, aber auch mit Applikationen. Da muss ich zwar noch etwas üben teilweise, aber man kann so viele schöne Sachen machen damit. Auch für Jungs! 😉

      ❤️-lichst Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.