Montag, 23. Januar 2017

Montagstalk: Der Vorhof zur Schneehölle

Hallo meine lieben Nähbegeisterten,

heute gibt es mal wieder einen Montagstalk (und sogar am Montag! *lach*)! Diesen Beitrag habe ich schon am 11. Januar geschrieben. Da lag bei uns ziemlich viel Schnee … ober der jetzt immer noch liegt?! Hm … das werde ich dann wohl heute per Instagram updaten! 😉 Ach ja … und er trieft vor Sarkasmus, Schimpftiraden und gänzlich wunderlichem (für mich, für euch auch?). Also Vorsicht … 😛

snowflakes-1236245_1280.png

Der Titel des Beitrags ist: “Der Vorhof zur Schneehölle”

Warum? Weil unser großer privater Parkplatz oder auch Vorhof vor dem Haus immer bei Schneefall wirklich eine Schneehölle wird! Das sind über 100 qm … räumt die mal! 😛 Das machen wir zumeist aber nie gesamt. Nur um die Autos rum, die Wege zum Haus und Postkasten … fertisch! Da schippt man sich sonst ja tot!

Die Schneehölle geht aber weiter…. denn der Schneeplug donnert alles auf die Seite … die Straßenseite … nur doof, dass man ca. 17 Meter komplett Parkfläche und Einfahrt hat, die dann ca. 30-50 cm tief eingebuddelt sind. Nervig! Die Straße bei uns ist auch immer weiß, zwar geräumt aber eben weiß. Und rutschig! Und wenn es tagsüber taut und nachts unter “0” geht … glatt! Warum bei uns nicht gesalzen wird?

snow-69830_1280.png

Wir sind ein Weg, keine Straße. Ok, an und für sich werden Wege auch gesalzen. Unser Weg liegt aber eigentlich in einer Sackgasse, die dann nach links in einen Fußgänger- und Radfahrererweg und rechts in einen landwirtschaftlichen Forstweg endet. Am Ende der Straße ist ein großes Feld, welches wahlweise mit Korn, Mais oder auch Grünkohl (der dann schön im Winter vergammelt und 6 Monate lang über die Be- und Entlüftung ins Haus stinkt). Salz ist nicht gut für das Feld … und auch wohl nicht für das hohe Grundwasser, welches wir hier haben. Wir müssen nur knapp 80 cm tief buddeln und haben dann einen “coolen” Swimmingpool! Schon mal in der Baugrube geschwommen?! Wir schon! 😛

Das alles ist an und für sich aber ok. Denn auf der Hauptstraße, die durch unser Städtchen (ok, ja, es ist für viele ein Dorf … aber wir haben ein gelbes Schild! Also Städtchen für mich) führt, ist immer gut geräumt und gesalzen!

central-park-142894_1280.png

Momentan fahre ich überwiegend nur in die Arbeit! Für alles fehlen mir zur Zeit die Nerven … und das liegt nicht am Schnee … ich fahre gerne im Schnee, wenn die Straßen frei sind. Das liegt einfach daran, dass die Leute einfach durchdrehen wenn Schnee da ist. Ehrlich!

Vorausschauendes Fahren, höherer Sicherheitsabstand? Nada! Da wird einfach mal aus der Seitenstraße vors Auto gezogen! Glatt? Ach nö, wird’s schon nicht sein! Die Tusse da fährt einfach nur langsam … deshalb ist da so viel Platz, dass ich noch rein passe! Äh nein! Du AR***! Das lasse ich, damit wenn der vor mir stark bremsen muss, ich dem nicht bei Glätte drauf donner!

bicycle-1869176_1280.png

Ach ja … und Radfahrer! DIE sind ja echt ne Klasse für sich! Zu aller erst! Warum muss man in der Stadt im Winter bei Schnee mit dem Rad fahren … und dann auch noch auf der Straße?! Ich verstehe es nicht! Die haben doch echt gar keinen Überlebensinstinkt! Und dann … ganz ehrlich … schauen die noch nicht mal! Fahren einfach über die Straß, Zebrastreifen (da muss man das Rad schieben…!) oder von rechts nach links und wieder zurück. Das Auto wird schon bremsen und zur Not … das Rad hält das schon aus! Oder wie?! Äh NEIN! Wenn ich bremse und rutsche … dir rein, drauf oder drüber fahre … dann ist das Rad im besten Fall kaputt … der beste Fall, der schlechteste ist, dass du selbst auch KAPUTT bist! Echt jetzt! Kein Scherz!

Ihr merkt schon … ich bin heute sehr sarkastisch unterwegs. Aber ganz ehrlich … die Woche vom 11.01. war echt nervenaufreibend beim Fahren! 😉

Denn es geht noch weiter! Denn der Schnee muss ja vom Hof, Bürgersteigen und Straßen weggemacht werden. Klar, die Schneepflüge fahren ihn an die Seite der Straße. Das ist ja auch gut und so ok! ABER … und jetzt kommt es … bei uns in Bayern (ich weiß nicht, wie es in den anderen Bundesländern ist) darf man den Schnee NICHT auf die Straße machen. Auch nicht den vom Gehweg, denn das gehört mit zum Haus … meistens müssen die Hauseigentümer den Gehweg auch räumen, salzen und die Haftung übernehmen (nicht immer, aber meistens!). Den Schnee vom Hof (Wege um das Haus, etc.) darf man … na klar … auch nur auf dem Hof lagern!

winter-260817_1280.png

Du hast dafür kein Platz?! Tja, Pech gehabt! Hättest du mal anders planen müssen … auf die Straße donnern ist verboten! ABER … die Leute machen es … und wenn man dann eh schon auf morgendlich rutschigen Straßen mit Idioten unterwegs ist, dann machen es verengte Straßen auch nicht besser! 🙂 Und wenn man dann noch auf der Straße parken muss, weil eben bei der Arbeit keine Stellplätze da sind (was ja auch völlig OK ist … dafür gibt es ja die breitere Straße), wird es schwierig! Denn wenn da Schneehaufen liegen, die einen Meter hoch, mindestens einen halben Meter breit und auf eine Länge von gut Bortsteinsenke zu Bortsteinsenke geht … dann hat man ausgeschissen!

Ich hab da ja noch Glück, denn ich habe einen SVU (und zwar an gscheidn! nicht so ein Möchtegern-Schickimicki-Ding … ich sag nur Cantinero! Kennt ihr das von den Simpsons?!). Damit fahr ich normal auch noch gut in den Haufen rein. Aber irgendwann wird auch dem Auto das zu viel!

winter-1209348_1280.png

Vom Fußmarsch über auf der Straße (echt gefährlich, auch auf Nebenstaßen)… oder durch das Stapfen durch den Schneeberg … ganz zu schweigen! Da versagen auch die höchsten Moonboots! *lach*

Der Spaß geht aber noch weiter … denn bei der Arbeit haben wir nen Lustigen Hausmeister. Der Räumt den hauseigenen Parkplatz, die Laderampenzufuhr zum Supermarkt und gelegentlich die Tiefgarageneinfahrt (wenn die 30 cm Marke erreicht ist) und wohin packt er den Schnee?! Vor … JA VOR … die Granitstufen, die zur Veranda der Hauseingänge gehen. Wir haben dann mal so einen Fuß breit frei gestampft … aber wir tragen natürlich den Schnee auf die Treppe … und der schmilzt etwas … und nachts … na klar … gefriert der wieder! Schon mal ne Granittreppe hochgegangen, die Nass ist? Rutschig! Schon mal eine raufgegangen, die gefroren ist! Du landest auf dem Popo, wenn du nicht aufpasst!

Aber gut, wenn das an einem Tag ist, geht das ja noch … an drei aufeinanderfolgenden Tagen, an denen die Eisschicht schön wächst?! Ein absolutes No-Go! Und ich weiß wovon ich spreche, ich komme aus einem Elternhaus die damit unser Essen auf den Tisch gebracht haben und noch immer bringen! Auch so etwas, worum ich meine Eltern nicht beneide. Das ist nämlich wirklich kein Zuckerschlecken!

Und wisst ihr was? Ohne Leute, die euren Dreck, Schnee, Grad und Unkraut wegmachen, wärt ihr aufgeschmissen! Also bringt den Leuten mal mehr Respekt gegenüber rüber! Dafür muss man nämlich auch Können haben und eine starke Geduld und Selbstachtung! 😉 Ich bin um jeden froh, der diese Arbeit macht (gut macht, nicht so wie der Hausmeister bei der Arbeit .. das ist eher semi-professionell), denkt mal drüber nach?!

Okay, ich schweife ab! Zurück zur Schneehölle! 🙂 Der Heimweg geht meist etwas besser, nicht mehr so rutschig und weniger Idioten. Liegt wohl daran, dass ich heimfahre wenn andere Mittag machen?!

winter-654442_1280.png

Ach ja … ich bin ja so ein Mensch, der sein Auto vorbildlich vom Schnee befreit. Auch auf dem Dach. Habt ihr schon mal ein Autodach abgeräumt, das wesentlich größer als ihr selbst ist?! Echt ätzend! Andere machen das ja nicht! Da fliegt der Schnee dann nur so rum. N-e-r-v-i-g!

Aber noch nerviger ist, wenn die Polizei beim Rausziehen von Autos ist … der vor mir mit knapp 40 cm Schnee auf dem Dach aber weiterfahren darf und ich vom netten Herren in Grün (noch tragen sie bei uns grün) komisch angeschaut werde. Weil ich von meinen 50 km/h auf 40 km/h runterbremse … könnte ja sein, dass wieder ich das Glückskind bin für die Kontrolle?! 🙂 … Aber gut … telefonierend mit Handy am Ohr am Streifenwagen vorbei ist bei uns ja auch keine Straftat und Grund zum Anhalten *lach* Aber ich schweife schon wieder ab …

Zu Hause angekommen ist der Vorhof zur Schneehölle immer noch da … und wenn ich Glück habe, donnert noch die Schneelawine runter … knapp vorbei an meinem Kopf! 🙂 Aber das wird wohl noch ein oder zwei Tage dauern, bis das passiert …

Im Süden kommt’s aber an sonnigen Tagen schon dicke runter… da hüpfe ich jedes Mal und denke mir “Jetzt ist es so weit! Die Welt geht unter … oder so!” Bis ich realisiere … ach nee! Ist nur der Schnee, der über das Dachfenster rutscht, mir das Licht im Nähzimmer klaut (gut, das wird momentan eh nicht genutzt … könnten da mal bitte die Heinzelmännchen zum Aufräumen vorbeikommen, bitte?!) und einen Höllen Lärm macht. Ich sag ja … der Vorhof zur Schneehölle! 🙂

cat-188088_1280.png

Und der Garten … unberührte Schneewüsten … bis auf ein paar Katzenspuren und dem fleißigen Maulwurf … der jetzt näher ans Haus rückt und uns alles vor der Terrasse umbuddelt … hoffentlich nicht auch die Terrasse selbst?! Schön ist das doch, oder?! Da werden der Maulwurf und ich wohl wieder einen Kampf im Frühjahr führen … und dieses Jahr gewinnt er wohl auch haushoch! Vielleicht buddeln die Neffen ja die Erde wieder weg?! Hm … muss ich bei nächster Gelegenheit gleich mal fragen… aber wohin mit der Erde dieses Jahr?!

Nur mal so am Rande … ich mag Schnee … aber nur wenn er schön weiß und unberührt ist. Und auch nur die ersten paar Tage … wochenlang brauch ich den nicht! Es ist kalt, nass und überhaupt … ständig muss man Wechselschuhe mit rumschleppen! *arg*

snow-1148946_1280.png

Dieses Jahr mag ich ihn wohl aber am wenigsten. Ich war noch kein einziges Mal in der weißen Pracht spazieren … mir ist ständig kalt und ich hab Angst auf die Nase zu knallen! Also bleibe ich im Haus, beschäftige mich da, hier und dort … und meistens unter der dicken Kuscheldecke! 😛

Und jetzt ende ich den Beitrag mal. Es reicht auch, oder? Soooo viel Text! Wenn ihr am Ende angelangt seit, herzlichen Dank! 🙂 Wenn nicht, ihr habt zumindest tapfer gekämpft … oder auch nicht! 🙂

Kommentare, Lacher, Meinungen, neue Anregungen für den Montagstalk – gerne alles unter den Beitrag oder per Mail. 😉 Wenn ihr mehr vom Montagstalk lesen wollt … HIER lang!

[EDIT 21.01.2017] Also … es hat leicht zu schmelzen angefangen! Ich hatte mich schon gefreut! 🙂 Aber dann kam es mit voller Wucht wieder. Die Straßen waren noch schlimmer wie zuvor und es hat eigentlich fast 5 Tage durchgeschneit. CHAOS PUR, sag ich nur! Jetzt ist seit Donnerstag kein Schnee mehr gefallen, dafür die Temperaturen … über -10°C war es die letzten Tage nicht. Aber es schneit nicht mehr, die Straßen sind befahrbar und der Vorhof zur Schneehölle ist immer noch weiß, aber gut händelbar. 😉

2 Kommentare

  1. Susanna sagt:

    Ohweh, meine Liebe, das klingt alles seeehr mühsam!! Ich hoffe auf Besserung und immer schön vorsichtig fahren! Wir wären alle bestürzt, wenn dir was passieren sollte!
    Ganz lieben Gruß!
    Susanna

    1. Liebe Susanna,

      oh, das ist lieb von dir! Pass du auch gut auf euch auf, ich wäre auch sehr bestürzt, sollte euch etwas passieren. Mittlerweile geht es wieder besser, auch wenn ich mich heute Morgen schon wieder leicht geärgert habe… Fährt die Müllabfuhr zur Rushhour und blockiert 20 Minuten die Hauptstraße. Ein Vorbeikommen war fast nicht möglich! Anstatt sie einfach mit den Nebenstraßen anfangen würden und nicht mit der Hauptverkehrsader der Stadt! *lach* Ja, unsere Stadt hat ein richtig starkes Verkehrsproblem … Aber es kann nur besser werden! 🙂

      ❤️-lichst Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.