Montag, 16. Januar 2017

Food ABC: [Rezept W] süße Wan Tan

Hallo meine lieben Nähbegeisterten,

das Food ABC nähert sich dem Ende und ich stelle euch heute mein Rezept zum Buchstaben W vor. Bleiben noch X, Y, Z – also drei! Das wird ein Spaß. 🙂

IMG_7485.png

W … das ist schon etwas schwieriger! Ich habe lange überlegt und hin und her experimentiert. Aber dann viel mir doch etwas leckeres und echt exotisches ein! Wan Tan – und zwar nicht herkömmlich herzhaft – sondern süß! Sogar der Teig ist selbst gemacht und kein Fertigprodukt! 😉

Zum Food ABC

Food-ABC-.jpg

Das Food ABC wurde von der lieben Natalie mit ihrem Blog „the inspiring life“ ins Leben gerufen und Ziel ist es, zu jedem Buchstaben ein Rezept oder Tipp rund ums Kochen und Backen zu zeigen. Mehr zum Food ABC könnt ihr HIER im ersten Post nachlesen, meine ganzen Rezepte könnt ihr HIER nachlesen! Zu Natalies Rezepten vom Food ABC kommt ihr HIER!

Meine Rezepte zum Food ABC werden 14-tägig veröffentlicht, dies weicht mittlerweile von Natalies monatlichen Beiträgen ab. Also wundert euch nicht, warum ich bereits weiter mit den Buchstaben bin! 😉

IMG_7495.png

Was sind Wan Tan?

Wan Tan, oder auch Wantan, Wonton, Wunton oder Huntun genant, sind Teigtaschen die zumeist herzhaft mit klein gehacktem Fleisch, Meeresfrüchten oder Gemüse gefüllt sind und aus der chinesischen Küche stammen. Je nach Falttechnik können sie rund, quadratisch oder auch schiffchenförmig gefaltet werden – das Falten ist auch eine Kunst für sich!

Normalerweise werden Wan Tan im Körbchen dampfgegart und anschließend serviert oder weiter in Suppen verarbeitet. Bei uns werden sie (wie sollte es auch anders sein) oft frittiert und so serviert! 🙂

5.png

Ihr benötigt

Zutaten für die Wan Tan Blätter (15-20 Stück)

  • 125g Weizen-Mehl
  • 1 Ei
  • 1 gestrichener TL Salz
  • etwas Wasser (ca.2-3 EL)
  • Mehl extra zum Besteuben

Zutaten für die süßen Wan Tan

  • 15 – 20 Wan Tan Blätter (entweder selbst gemacht oder aus der Tiefkühltruhe aus dem Asialaden)
  • 1 mittelgroße Banane
  • 80 g getrocknete Pflaumen (Backpflaumen) oder entsteinte Datteln
  • 50 g geschälte Mandeln, ggf. schon gehackt (man kann sie aber auch selbst leicht schälen, siehe unten)
  • 1 TL Zimt (Optional)
  • 0,5 l Kokosöl oder Sonnenblumenöl
  • 1 Eiweiß

IMG_7468.png

Küchenutensilien

  • mehrere große Schneidebretter
  • Schüssel
  • Handrührgerät
  • Nudelmaschine oder Teigausroller
  • Buttermesser
  • Lineal o. ä. (kein Scherz 😛 )
  • 1 – 1,5 l Kochtopf oder Wok
  • Hackmesser oder Wiegebeil
  • Küchenwaage
  • Küchenpinsel
  • kleine Schüssel
  • Seier mit Stiel

So wird’s gemacht

1.pngWan Tan Blätter

  1. Gebe das Mehl, Ei, Salz und etwas Wasser in die Rührschüssel.
  2. Vermenge alles zu einem Teig, der nicht klebt. Sollte er kleben, gebe etwas Mehl noch hinzu.
  3. Jetzt werden die Blätter gewalkt:
    1. mit der Nudelmaschine: rolle den Teig in kleineren Mengen durch die Lasagneblatt-Rolle, erst auf Stufe 3-4. Mehle den Teig dann nochmal gut ein und rolle ihn auf Stufe 5 – 6. Wichtig ist, dass der Teig gut bemehlt ist, sonst reißt er.
    2. mit dem Teigroller: rolle den Teig auf 2-3 mm dicke. Mehle immer wieder gut ein, damit der Teig nicht reißt oder kleben bleibt.
  4. Jetzt schneidest du den Teig in 10 cm auf 10 cm große Quadrate.
  5. Mehle sie gut ein (WICHTIG, sonst kleben sie zusammen) und staple sie übereinander, sonst trocknen sie zu schnell aus und können nicht mehr verarbeitet werden.

IMG_7472.png

Richtig hast du alles gemacht, wenn die Küche danach überall Mehl hat. Auf der Arbeitsfläche, dem Boden, den Schuhen und an deiner Kleidung! 😛

Süße Wan Tan

IMG_7474.png

Wiege dir alle Zutaten zurecht. Wenn du mit TK-Wan Tan Blättern arbeitest, taue sie auf. Ziehe die Mandeln ab.

Mandeln abziehen leicht gemacht

  1. Koche dir etwas Wasser ab und gebe die Mandeln in das heiße Wasser.
  2. Lasse sie kurz ziehen (3-5 Minuten), bis sich die Schale aufquellt.
  3. Nun nimmst du die Mandel heraus (am Besten mit einem Löffel oder Gabel, das Wasser ist heiß!) und drückst an einem Ende leicht.
  4. Jetzt sollte sie aus der Schale einfach springen. 😉

2.png

  1. Hacke dir die Banane, Pflaumen und Mandeln in grobe Stücke klein. Ich hacke immer erst alles einzeln,vermenge es dann und hacke es noch einmal gemeinsam.
  2. Vermenge es mit einem Teelöffel Zimt. Bitte nicht mehr nehmen, sonst wird es zu Stark vom Geschmack! 😉 Ihr könnt den Zimt aber auch komplett weglassen.
  3. 3.pngNun legt ihr euch die Wan Tan Blätter vor euch auf ein Brett und legt in etwa einen Teelöffel der gehackten Füllung mittig darauf. Mache das mit allen Blättern.
  4. Nun bestreicht ihr die Seiten mit Eiweiß und faltet euch die jeweils gegenüberliegenden Ecken nach oben. Klebt alles gut mit dem Eiweiß zusammen, so dass die Tasche geschlossen ist. Am schönsten sieht es aus, wenn danach vier Dreiecke nach oben gefaltet sind. Der hier auf dem Bild ist etwas unschön geworden … aber schmeckt genau so gut! 😉
  5. 4.pngNun gebt ihr das Öl in einen Topf und erhitzt es auf 180°C. Ich verwende dafür immer einen kleinen Topf und gebe einen halben Liter Öl hinein. So verbraucht ihr nicht so viel Öl… Wenn ihr eine Friteuse habt, könnt ihr auch diese verwenden. So etwas haben wir aber nicht und werden wir uns auch wohl nie zulegen.
  6. Gebt jetzt immer maximal 3 Wan Tan in das heiße Öl und frittiert es für ca. 2 Minuten golden. Sie sollten nicht zu dunkel sein!
  7. Im Anschluss hebt ihr sie mit einem Stiel-Seier heraus und lasst sie auf einem Stück Küchenrolle abtropfen.
  8. Das macht ihr jetzt mit allen Wan Tan.
  9. Die Wan Tan werden dann normalerweise heiß mit Puderzucker (bitte erst kurz vor dem Servieren aufstreuen, sonst schmilz er!) serviert. Allerdings könnt ihr sie auch kalt essen, schmeckt immer noch hervorragend und ihr könnt sie so vorher schon vorbereiten! 😉

Tipp: Das Öl solltet ihr nach dem Auskühlen mit einem Trichter in die leere Ölflasche geben und so fachgerecht entsorgen (beim Bau- oder Wertstoffhof, nicht in der Mülltonne!!!). Bitte nicht im Spühlbecken entsorgen. Das ist weder für die Aufbereitung des Trinkwassers noch für die Abflussrohre gut! Die Abflussrohre verstopfen euch so sogar und ihr müsst sie teuer frei fräsen lassen vom Kanalreiniger.

6.png

Ein leckerer Nachtisch, der auch gut zu einer Kugel Eis schmeckt. Ihr könnt die Blätter aber auch mit anderem Obst befüllen. Wichtig ist nur, dass es nicht zu nass ist. Sonst weichen euch die frittierten Blätter wieder auf und beim Frittieren spritzt es sehr.

Auch im Dampfgarer könnt ihr euch die süßen Wan Tan garen, dann ist es nicht so fettig. Aber schmecken tut es frittiert natürlich besser! 😛

– – – – – – –

verlinkt beim Food ABC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.