Dienstag, 10. Januar 2017

Montagstalk: Ölmalerei und so…

Hallo meine lieben Nähbegeisterten,

ja, irgendwie schon komisch am Dienstag einen Montagstalk zu machen. Aber ich hab es am Wochenende und die Woche davor einfach nicht geschafft Bilder zu machen … und abends werden die eben nicht so gut.

oil-paints-1521440_1280.png

Deshalb mal an einem Dienstag ein paar Gedanken … dieses Mal auch mehr in Bildern! Denn die liebe Susanna von „und dann kam Irma“ hat mich gebeten, meine Gemälde und Bilder mal zu zeigen. Und na klar mache ich das gerne! 🙂

Ich habe schon als Kind gerne gemalt. War immer mit einem Stift und Papier beschäftigt und habe viel gelernt, auch gerade von meiner Oma. Mit ca. 15 Jahren habe ich dann das erste Mal mit Öl gemalt. Bin dann aber schnell auf Acryl umgestiegen. Überwiegend habe ich damals abstrakt oder mit geometrischen Formen gemalt. Dabei kamen aber oft auch interessante Bilder raus …

Zwei abstrakte und ein geometrisches möchte ich euch auch heute zeigen. Sie hängen in unserem Wohnzimmer und sind mit die Lieblingsbilder von Herrn Tiger. Die anderen werden öfter mal ausgetauscht und gewechselt (je nach Jahreszeit!), aber DIE drei dürfen nicht abgehängt werden! *lach*

4.png

Dieses hier ist in verschiedenen Rot- und Schwarztönen aus Acryl entstanden und ist mit einem Spachtel aufgetragen worden. Dabei erkennt man jetzt im Nachgang einen wilden Stier, wenn man genau hinsieht. War aber so nicht geplant. 🙂

2.png

Dieses hier ist ebenfalls in der Technik mit Acryl gemacht und mit helleren Rot- und Gelb- sowie Orangetönen gemalt. Dabei ist auch durch Zufall dieser aufsteigende Phönix entstanden, den ihr im unteren Bereich sehen könnt. Der ist uns jetzt erst nach fast 10 Jahren aufgefallen. Echt abgefahren. Manchmal sitzen wir am Esstisch, schauen uns die Bilder an und erzählen uns gegenseitig, was wir so alles darin sehen können.

3.png

Das hier ist das geometrische. Und ihr seht schon, die Farbgebung ist sehr ähnlich. Diese Farben male ich sehr gerne, einfach weil ich die Kombination sehr gerne mag. Rot ist ja generell meine Lieblingsfarbe! 🙂

15.png

Aber auch Landschaften sind damals schon entstanden. Dieses hier zeigt eine Wüste mit den hohen Dünen und einer Kamelkarawane bei Sonnenuntergang. Man sieht auch gut die Sandverwehungen. Dieses hängt eigentlich nicht mehr, aber ist nach wie vor eines meiner Lieblinge der früheren Zeit.

Vor fünf Jahren (etwas mehr oder weniger, bin mir nicht so 100% sicher) habe ich dann mehrere Kurse für Ölmalerei nach der Bob Ross Art belegt. Dabei habe ich Techniken gelernt, wie man tatsächlich so ohne weiteres die Bilder malen kann wie er. Das sieht ja immer sooo leicht aus bei ihm … und was soll ich sagen? Es IST tatsächlich auch so einfach, wenn man weiß wie es geht! 🙂

Als Teenager habe ich mir schon immer gerne die Sendungen angesehen von Bob Ross und gestaunt. Er hat eine sehr beruhigende Stimme gehabt und es war einfach schön ihm zuzuhören. Mein liebster Satz ist von ihm wohl: „Some happy little clouds!“ Ja, auch wenn die Bilder immer sehr dunkel sind … alles sieht immer „happy“ aus. Und das ist auch wichtig, denn nach unten gezogene Wolken oder Büsche, etc. sehen einfach traurig aus und wirken ganz anders.

Hier mal die Bilder, die ich in den verschiedensten Kursen gemalt habe. Es sind Landschaften, aber auch Blumen.

6.png

Das hier war mein erstes! Bei den anderen bin ich mir nicht mehr sicher, wie die Reihenfolge war … deshalb zeige ich sie jetzt einfach mal so. Zu vielen schreibe ich jetzt nicht extra was dazu. Bei genaueren Fragen dazu könnt ihr mich ja in den Kommentaren fragen … das sprengt sonst den Rahmen hier!

7.png 10.png 12.png 14.png 17.png

Die Tropfen hier bei der Seerose sind richtig plastisch. Auf den Fotos sehen sie noch besser aus. Und die kleinen Bobbel waren tatsächlich etwas schwerer! Das so transparent und „wie echt“ zu malen ist gar nicht so einfach gewesen.

19.png 20.png

Dieses hier ist besonders! Denn es ist im Ölmalerei-Kurs entstanden … aber der Hintergrund und die Bäume sind aus Acryl. Das Spiegeln der Bäume war auch etwas tricky! Die Birkenstreifen wurden mit verdünter Acrylfarbe „aufgespritz“ mit einem Pinsel. Dann wurde nach eine kurzen Trocknungszeit etwas bunte Ölfarbe leicht eingebracht und der Schnee ebenfalls in Öl gemalt. Es erinnert sehr an einen verzauberten Wald, oder?! Birken finde ich ja generell klasse!

21.png

Auf dieses mit der Aurora borealis habe ich mich sehr gefreut. Und dann hab ich es gleich mal „versaut“ im Kurs. Ich hatte zu viel weiß aufgetragen bzw. zu kräftig das Wischen angefangen … man war ich da gefrustet! Dafür habe ich mich dann für den Rest sehr ins Zeug gelegt.

1.png 8.png

Und diese Amaryllis ist mein absoluter Liebling! Da habe ich mich besonders ins Zeug gelegt und ich wollte, dass es perfekt wird. Ist es auch geworden! Das hängt im Schafzimmer und ich sehe es immer abends und morgens. Das ist sooo schön!

Nach den Kursen habe ich aber noch andere Bilder nach dieser Technik gemalt und bin dann auch in eine Reihe mit Sprüchen umgestiegen. So eine Phase hatte ich auch zwischen dem Abstrakten und der Ölmalerei schon … aber die sind alle zwar schön, aber im Keller. Da wollte ich jetzt nicht auch noch Bilder machen gehen! *lach*

9.png 11.png 13.png 16.png 18.png

Das hier ist ziemlich groß, eines der größten Bilder generell die ich gemalt habe. Leider bin ich nicht 100% zufrieden damit. Irgendwie fehlt etwas. Aber nachdem ich daran im Freien knapp 7 Stunden gemalt habe, die Nachbarn und Nachbarskinder sich schon hinter mich gesetzt haben und zusahen … echt ein komisches Gefühl als Unterhaltungsprogramm am Wochenende zu dienen *lach* … war dann irgendwann Schluss. Allen anderen hat es so auch richtig gut gefallen. Aber irgendwas stimmt daran nicht. Die Berge sind aber sehr cool geworden, finde ich!

5.png

Das hier sind die zwei neuesten Bilder der „Spruch-Reihe“. Die älteren sind alle mit italienischen Zitaten. 🙂 Diese beiden aus Ölfarbe hier hängen in der Diele und im Flur im Obergeschoss.

Das Wichtigste bei den Bildern ist immer die Proportion und Einteilung. So ist es, dass man mit dem Hintegrund beginnt und sich sein Bild gedanklich in verschiedene Ebenen unterteilt. Also erst der Himmel, dann das was am weitesten entfernt ist und dann geht es in Etappen immer weiter nach vorne. Zuerst mit dem vorderen Bereich zu beginnen geht nicht, da man dann den Hintergrund nicht mehr schön hin bekommt.

Ich habe jetzt schon länger nicht mehr gemalt, was wohl daran liegt weil es doch etwas riecht. Die Ölfarbe benötigt im Übrigen fast ein Jahr, bis es tatsächlich ganz trocken ist. Es ist aber nach ca. einer Woche soweit trocken, dass es gefahrlos ohne Beschädigungen aufgehängt und rumgetragen werden kann. Den starken Geruch legt es nach ca. 1 bis 3 Wochen ab. Je nachdem wie empfindlich man da ist. Aber wenn man mit der Nase ran geht, ist es tatsächlich so das es knapp nach einem Jahr geruchsneutral ist.

Wie gesagt möchte ich jetzt auch nicht mehr ins Detail gehen in diesem Beitrag. Bei Interesse könnt ihr mir gerne Fragen in den Kommentaren stellen oder ich schreibe gerne auch noch einen oder mehrere weitere Beiträge, die etwas mehr von der Technik oder den Materialien beschreiben. Aber eben nur auf Wunsch und Nachfrage!

Ich hoffe, der Beitag gefällt euch allen. Auch wenn es wirklich mal etwas gaaanz anderes ist! 😉 Wenn ihr Wünsche oder Anregungen habt für einen Beitrag zum Montagstalk oder mich etwas schon immer mal fragen wolltet, dann schreibt mir gerne in die Kommentare. Freue mich schon, von euch zu hören! 🙂

4 Kommentare

  1. Julie sagt:

    Wow, Eva! In dir schlummern noch viele Talente! Die Bilder sind wunderschön… Eine richtige Künslterin!

    1. Liebe Julie,

      vielen lieben Dank! :-*

      ❤️-lichst Eva

  2. Susanna sagt:

    Wahnsinn!!! Liebe Eva, ich bin so was von begeistert!! jetzt hab ich endlich Zeit gefunden, mir deine Bilder genauer anzusehen. du bist wirklich eine richtige Künstlerin!! Deine Naturbilder sind der absolute Hammer! So detailliert und einfach wunderschön!! Auch deine abstrakten Bilder finde ich klasse! Es ist großartig, dass ihr euer Zuhause mit deinen Bildern verschönern könnt! Danke, dass du meinen Wunsch erfüllt hast und uns deine Werke zeigst! Ich bin ein großer Fan!
    Ganz lieben Gruß!
    Susanna

    1. Liebe Susanna,

      ich freue mich, dass sie dir gefallen und ich deinen Wunsch erfüllen konnte. Danke für die lieben Worte!

      ❤️-lichst Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.