Dienstag, 20. Dezember 2016

Nähen fürs Baby: Ein Schnullerdrache

Hallo meine lieben Nähbegeisterten,

ich habe euch ja bereits die süße MiniMoon sowie die Bärenmütze und den kleinen Raglan gezeigt. Heute gibt es noch ein „kleines“ und nützliches Spielzeug für das kleine Baby!

IMG_6811.png

Denn ich habe noch einen Schnullerdrachen nach dem eBook von „von Lange Hand“ genäht, den ich mal auf Makerist gefunden hatte. Dieser süße Drache erfüllt eigentlich mehrere Funktionen und ist ein kleiner kuscheliger Freund in allen Lebenslagen eines Babys! Denn er kann als Knister-, Rassel- und Fühlspielzeug, als Spucktuch und eben auch als Schnullerhalter verwendet werden.

IMG_6820.png

Meinen heutigen Schnullerdrachen habe ich aus dem schönen Sternensweat genäht, aus dem auch schon MiniMoon, Raglan und Mütze sind. Details habe noch mit einem jeansblauen Steppsweat herausgearbeitet als Kontrast. Ich habe alles, bis auf die Ohren ohne Nahtzugabe zugeschnitten. Warum? Weil der Drache wirklich massiv von der Größe ist und ich das ehrlich gesagt für ein Baby zu krass fand. Mehr dazu weiter unten.

IMG_6812.png

Das süße Gesicht des Drachens habe ich mit Stickgarn aufgestickt. Dafür habe ich mir das Schnittteil, welches auch Augen und Nasenlöcher eingezeichnet hat, festgesteckt und durch das Papier entsprechend aufgestickt. Die Augen habe ich dabei Sternförmig gestickt, so dass sie schön Rund werden. Die Nase mit langen und dann entsprechend kürzer werdenden Stichen. Die Ohreninnenseite und den knisternden Zacken am Kopf habe ich aus dem blauen Stoff gemacht. Im Kopf selbst befindet sich schadstoffreie und brennsichere Füllwolle und ein Rasselelement, welches ich im Set bei Buttinette gekauft habe.

IMG_6818.png

Die Beine und auch die Zacken am Rücken/Körper habe ich wieder aus dem blauen Stoff gemacht. Innen ist eine knisternde Folie (Bratschlauch) eingenäht. Nur an den Beinen und Rückenzacken und nicht im Körper selbst. Warum? Einfach weil eine großflächige Folie beim Legen auf das Gesichtchen zur Erstickungsgefahr werden kann. Das Machen von Luftlöchern war mir bei einer großen Fläche von ca. 17 cm auf 25 cm einfach immer noch zu gefährlich!

IMG_6815.png

Das Schwänzchen hat eine Kordel, die ich aus Jerseystreifen geflochten habe. Dadurch kann das Babychen auch schön dran ziehen, da sie elastisch ist. Am Ende der Kordel ist der Schnuller befestigt. Die Kordel selbst ist ca. 10 cm lang, dadurch das der Schwanz selbst noch ca. 15 cm lang ist, reicht die Länge super als „Schnullerkette“ aus. Und das schöne ist, das Baby kann sich die Kette so nicht wirklich um den Hals wickeln, das es zur Gefahr wird.

IMG_6814.png

Außerdem habe ich an der linken Schulter des Drachens nochmal eine ca. 10 cm lange Kordel eingenäht. Diese hat einen Schnullerclip aus Holz mit der man den Drachen schön am Baby, Kinderwagen, Autoschale und so weiter befestigen kann. So kann der treue Begleiter nicht versehentlich herausfallen.

IMG_6817.png

Der Schnuller selbst ist auch nicht direkt an die Kordel geknotet, sondern es ist ein nachtleuchtender Silikonhalter (so findet man den Schnulli auch nachts, wenn das Baby schreit 😉 ) verknotet. Dieser Silikonhalter kann bei fast allen handelsüblichen Schnullern über den Knopf (hier schwarz mit dem Totenkopflogo von RockStarBaby) geschoben werden. So ist der Schnuller fest und kann aber auch leicht wieder durch Mama oder Papa ausgetauscht werden.

Dieser Halter ist eigentlich für die MAM-Schnuller erfunden worden, da diese ja keinen Bügel haben wie dieser hier auf dem Bild, und so nicht an Schnullerketten befestigt werden konnten. Bzw. nur befestigt werden konnten, wenn man durch ein „Sabberloch“ geknotet hat. Dies ist natürlich nicht optimal, zumal der Knoten an Babys weicher und sensibler Haut scheuert.

IMG_6813.png

Schnullerhalter und auch -clip habe ich bei Dawanda bestellt. Allerdings kann man das auch über amazon, ebay, etc. machen. Wichtig ist nur, dass der Schnullerhalter BPA-frei und der Holzclip mit schadstofffreiem Lack lackiert ist! Auch bei den Stoffen sollte man hier auf schadstoffrei geprüfte Stoffe greifen.

IMG_6816.png

Mein Drache ist wie oben schon geschrieben ohne Nahtzugabe geschnitten worden. Bewusst auch so gemacht! Denn mein Drache ist schon von der Nasenspitze bis zum Schnuller über 60 cm lang. Mit Nahtzugabe wäre er bestimmt nochmal 5 cm größer. Das finde ich, gerade weil ein Neugeborenes oft nicht mal so groß ist, für Babys echt zu heftig!

Herr Tiger fand den Schnullerdrachen total toll und hat ihn gleich unter seiner Jacker versteckt. Da war der Kopf auf der Brust gelegen und der Schnuller hing unter der Jacke an der Hüfte. Nur mal so als Vergleich! 😉 Dieser Schnullerdrache ist (eigentlich) für das Baby, welches unsere lieben Freunde bekommen. Aber wenn ich ehrlich bin, kann ich mich so schwer von ihm trennen! 🙁 Also mal sehen, ob ich ihn wirklich mit ins Paket lege und mich überwinden kann. Herr Tiger meinte auch, dass ich ja einfach noch einen nähen kann für die Babyschublade, die es im Hause Tiger schon gibt. Einfach weil eben Babysachen mein Anfang waren zum Üben und die Sachen eben nicht in den Keller sollten! Nicht was ihr jetzt vielleicht wieder denkt … :.-P

IMG_6819.png

Wie gefällt euch der Schnullerdache denn? Und wie findet ihr die Größe? Bin schon sehr gespannt!

– – – – – – –

ab damit noch zum KiddiKram von LunaJu

4 Kommentare

  1. Lustiger Drache und wow – der ist ja riesig! LG Ingrid

    1. Liebe Ingrid,

      danke! Ja, das ist er. 🙂

      ❤️-lichst eVa

  2. Susanna sagt:

    Oh, wie süß der ist!!! So richtig zum kuscheln! und der Schnulle ist auch gleich dran, besser kann´s ja nicht sein..
    Ganz lieben Gruß!
    Susanna

    1. Liebe Susanna,

      danke! 🙂 Ja, der Schnulli ist auch schon dran und eigentlich finde ich Totenköpfe für Babys ja doof, aber auf dem Schnuller finde ich ihn irgendwie toll.

      ❤️-lichst eVa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.