Donnerstag, 22. September 2016

RUMS: New Bohéme – den Sternen so nah! [mit Tutorial zur Negativ-Applikation]

Hallo meine lieben Nähbegeisterten,

das herbstliche Sauwetter hat uns die letzten Tage (okay, Mittwoch war schon besser…) immer noch Fest im Griff! Aber langweilig war mir nicht, denn ich habe einfach die Zeit zum Nähen genutzt und meine Herbst- und Wintermode vorangetrieben und erweitert! 😉

IMG_5455.png

Und ja, schon WIEDER rosa bzw. pink in Kombi mit ein bisschen grau! Das wird irgendwie meine Herbst- und Winterfarbe, denn mein schöner Glockenrock “Suopursu” hat ja auch schon diese Farben aufgewiesen. Dieses Mal gibt es aber was für oben rum. Wieder aus der Ottobre (05/14). Entstanden ist die “New Bohéme”, eine Tunika, die auch gut mit Stoffkombis aussieht Dank Teilung der Vorder-/Rücken und Seitenteile. Das zeige ich euch bei der Nächsten dann nochmal genauer, denn auch von dieser coole Tunika habe ich mehrere geplant. 😉

IMG_5439.png

Damit das Pink alleine nicht so langweilig (oder aufmüpfig?!) ist, habe ich meine erste Negativ-Applikation auch gezaubert. Gar nicht so schwer, aber doch etwas mit Übung verbunden… Ist aber ganz schick geworden, mein Stern! Und damit der große Stern nicht allein stehen muss, gab es noch weiter entfernte Sternchen, die mit Zickzack aufgenäht wurden.

Modischer Clou? Nein – notwendiges Übel! Denn leider hatte der Stoff einen Fehler und so war eine Luftmasche gezogen. Das habe ich natürlich erst nach dem Zuschnitt entdeckt. 🙁 Aber so sieht es auch richtig klasse aus und peppt nochmal mehr auf!

IMG_5457.png

Das Nähen der Tunika war ziemlich simpel, lediglich die Kellerfalten habe ich anders genäht wie geplant (und den Halsauschnitt, dazu unten mehr). Diese werden eigentlich abgesteppt, ähnlich wie bei den Falten der “Jenna“. Aber ich wollte es lieber so haben. Die nächste mache ich dann aber korrekt nach Anleitung! 😉

IMG_5441.png

Nicht das erste Mal!

Bereits beim “Suopursu” habe ich es schon erwähnt, dass es nicht die erste “New Bohéme” war. Denn ich habe damals in 2014, gerade frisch mit der Kleidernäherei gestartet, mich an diese Tunika gewagt. Total stolz damals, ist sie jetzt nur noch ein Staubfänger im begehbaren Schrank!

Denn sie hat da leider so ein oder zwei Fehlerchen … auch damals hab ich die Falten so ganz falsch genäht und auch die missglückte Halsversäuberung sowie krumme Saumnähte machen das Gesamtbild nicht besser! Leider, denn der Stoff ist HAMMER! Aber ich muss mich jetzt mal wieder zwingen, sie anzuziehen. Muss ja nicht alles perfekt sein – und mal ehrlich, es ist #perfektgenug weil selbstgenäht! So, das muss ich mir jetzt selbst merken! 🙂

IMG_5445.png

Zurück zur heutigen “New Bohéme”, denn die hat auch einen kleinen Fehler gehabt! Leider habe ich die Knipse der mittleren Kellerfalte zu weit eingeschnitten und man hat sie ein paar Millimeter noch gesehen. Also habe ich noch ein passendes, graues Schleifchen drauf genäht. Kaschiert ganz gut und sieht niedlich aus!

IMG_5444.png

Wie mache ich eine Negativ-Applikation?

Die Negativ-Applikation habe ich mit eben diesem grauem Jersey unterlegt … den gab es auch schon mal HIER bei meiner Test-Sola! Diese Applikation habe ich so gemacht:

  1. Ich habe ein Quadrat des grauen Jerseys auf die linke Seite des pinken Jerseys gesteckt, dabei war die rechte Seite des Grauen auf der Linken des Pinken.
  2. Danach habe ich eine Sternschablone zugeschnitten und diese mit Trickmarker auf den grauen Jersey übertragen.
  3. Entlang dieser Linie habe ich dann den Stern mit einem Geradstich (Stichlänge: 2,5) aufgesteppt. Von der linken Seite des grauen Jerseys, also ist quasi der Unterfaden auf dem pinken Jersey jetzt für die Sternkontur zu sehen. (Wenn deine Nähmaschine den Unterfaden nicht schön steppt, mach das lieber anders rum!!!)
  4. Dann habe ich den restlichen grauen Jersey außerhalb des Sterns mit der Schere weggeschnitten, so dass ca. 0,5 cm Zugabe noch geblieben ist.
  5. Von der rechten Seite des pinken Jerseys habe ich dann Linien abgesteppt. Ebenfalls mit dem Geradstich (Stichlänge: 2,5) und im Abstand von 0,5 cm. Ein Mal vorwärts und dann nochmal rückwärts, dabei bin ich nicht (immer) auf der vorigen Naht geblieben, macht es aber interessanter! 😉
  6. Nachdem alle Linien gesteppt waren, habe ich mit einem Nahttrenner kleine Schnitte zwischen die Linien gemacht. Diese habe ich dann mit einer kleinen Schere weiter aufgeschnitten und auch Stoff raus geschnitten. Von der Naht entfernt habe ich jetzt noch ca. 1-2 mm Stoff, so dass man gut den grauen Jersey blitzen sieht!

IMG_5446.png

Die Versäuberungen

Die Halsversäuberung habe ich mit einem Streifen gemacht, ähnlich dem “auf die feine Art”! Aber ich habe ihn dann nicht noch einmal nach innen geklappt, so dass man ihn so noch sieht. Die Armabschlüsse sowie den unteren Saum habe ich mit der Ovi versäubert. Wie das geht, habe ich euch am Ende meines Videos Tipps & Tricks rund um die Overlock” gezeigt.

IMG_5461.png

Das Tragegefühl

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass sie mir nur zu 90% gefällt. Der Halsausschnitt ist mir etwas zu weit. Was aber eventuell daran liegt, dass die Ärmel etwas zu eng sind?! Diese werde ich bei der nächsten Tunika weiter schneiden. Den Halsauschnitt werde ich dann mit einem Jersey-Bünchen machen, denn die ist zweifarbig geplant und da macht sich das bestimmt gut!

Sonst fühle ich mich in ihr ganz wohl. Sie ist oben rum enganliegender und unten wird sie dann weiter. Aber dennoch ist sie nicht als “sackig” zu bezeichnen. Was ganz toll ist, dass sie diese Eingrifftaschen hat, in die man gut mal schnell den Schlüssel, das Handy oder auch anderen Krimskrams packen kann. Mit einer Leggins drunter, die zumeist ja keine Taschen hat, ist das sonst immer so ungünstig!

Genäht habe ich in 36, die fallen bei Ottobre nach Konfektionsgröße bei Damen aus. Die Kinderkleidung ist ja oft immer etwas zu groß! Und auch der Stoffverbrauch ist hier richtig kalkuliert und es ist nicht zu viel berechnet! Also beim Einkauf darauf achten …

IMG_5459.png

Übrigens … die Rückansicht gibt es heute leider nicht, denn die Fotos davon sind einfach nichts geworden! Aber es ist nur schlicht pink … also habt ihr nicht so viel verpasst. 😉

Wie gefällt sie euch denn, meine “New Bohéme”? Und die Negativ-Applikation mit den kleinen, weitentfernten Sternchen? Bin schon gespannt, was ihr sagt!

Mir gefällt sie ausnehmend gut und sie durfte gestern auch schon das erste Mal an die Öffentlichkeit in einem neuen Brunch-Café-Geheimtipp! 😉 Ja, diese Woche wurde alles neu genähte mal zum Brunchen ausgeführt!

signatur

P.S.: Habt ihr schon das neue Bild in der Sidebar gesehen?! Die Juna hat jetzt meinem neuen Flecht-Schal platz gemacht, den ich euch morgen im neuen Video … ja, es gibt ein Video! *lach* … vorstelle. Und gesehen? Er ist passend zur “New Bohéme”! Also kommt morgen unbedingt wieder, denn das ist so ein schöner Loop! 😉

– – – – – – –

Damit geht es heute ab zu RUMS, und später dann zu WeWoL und den Montagsfreuden!

6 Kommentare

  1. Julie sagt:

    Hallo Eva,
    ganz tolles Oberteil, hat mir sofort gefallen, vor allem die seitlichen Taschen; und dass es klasse zu einer Leggings passt!
    Da habe ich gleich meine Ottobre-Zeitschriften rausgeholt und siehe da: ich habe auch das SM parat! Nun muss ich es nur abpausen…
    Vielen Dank für den Tipp und ich freue mich schon auf das morgige Video! 😉
    LG Julie

    1. Hallo Julie,

      vielen Dank. Ich finde es auch so toll gerade wegen den Taschen.

      Na sieh an, was man alles daheim dann noch so findet, oder?! 🙂 War bei mir auch so und dann hab ich geblättert und mir sie mit an den See genommen. 🙂

      ♥-lichst eVa

      1. Julie sagt:

        Mir ist beim Abpausen ganz schwindelig geworden bei den ganzen Linien, bin von den SM zum selber Drucken verwöhnt… 😉
        Und die kurze Anleitung ohne Bilder muss ich mir auch 5x Durchlesen ehe ich es verstanden habe und endlich mit dem Nähen loslege…
        Aber ich denke es wird! 😉

        1. ja, das ist schon eine echte Nummer beim Pausen! Aber man gewöhnt sich dran.

          Der Text ist immer etwas holprig und ich muss ihn mir auch öfters durchlesen … und teilweise weiß ich immer noch nicht, was sie wollen….
          Aber eigentlich ist die Tunika relativ simpel zu nähen, wenn man es verstanden hat 🙂

          Bin schon auf deine gespannt! 😉

  2. Susanna sagt:

    Liebe Eva, die Tunika steht dir so gut!! Ich mag die Kombination grau und rosa auch sehr gern, kann deine Wahl demnach gut verstehen! und dein hübscher „Suopursu“ sieht ja auch so toll aus – das Hellrosa mit dem Grau ist super hübsch!
    Danke für das super Negativ-Appli-Tutorial! Muss ich auch Mal machen – der Stern ist ja echt ein Hingucker!
    Ganz lieben Gruß!
    Susanna

    1. Liebe Susanna,

      vielen Dank! Ich bin auch sehr vernarrt in beides!

      Auf deine Negativ-Appli bin ich dann schon sehr gespannt! 🙂 Denn deine Applis sind immer sooo toll! *schwärm*

      ♥-lichst eVa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.