Mittwoch, 7. September 2016

Freizeit mit Kindern: Tierpark Hellabrunn in München*

Hallo meine lieben Nähbegeisterten,

heute gibt es den nächsten Bericht zu „Freizeit mit Kindern“, den wir im Tierpark Hellabrunn in der bayerischen Landeshauptstadt München verbracht haben! Alle Berichte zu tollen Freizeitaktivitäten in Bayern und Tirol könnt ihr hier nachlesen.

IMG_20160902_133928-EFFECTS.gif

Bereits in meinen Glücksmomenten habe ich kurz etwas zu diesem Tag im Tierpark erzählt:“ Unterwegs mit den Zwergeln (waren die Patentante und ich auch … und zwar gestern! Wir waren im Zoo Hellabrunn in München. Es war, bis auf einen wirklichen Schockmoment (aber wir hatten sehr, sehr viel Glück), ein sehr schöner Tag! Mehr dazu dann am Mittwoch beim nächsten „Freizeit mit Kindern„)“

Wo ist der Tierpark Hellabrunn?

Der Tierpark liegt im münchener Süden im Stadtteil Harlaching und ist vom Ende der A8 aus in knapp 10 Minuten erreichbar. Der Tierpark ist auch sehr gut mit den Öffis erreichbar, aber auch mit dem Auto. Zwei mehr oder weniger große Parkplätze bieten direkt vor Ort Parkmöglichkeiten, hier ist es aber gut wenn man gleich morgens kommt. 😉 Der Parkplatz kostet eine Tagespauschale von 4 Euro, was für münchener Verhältnisse durchaus sehr annehmbar ist.

Die genaue Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln könnt ihr euch HIER nochmal ansehen.

Über den Tierpark Hellabrunn

Der Tierpark wurde 1911 gegründet und liegt in einer sehr grünen Gegend von München, die man so gar nicht in einer Großstadt vermuten würde. Der Tierpark gehört auch zu den renommiertesten wissenschaftlich geführten Zoos Europas und beherbergt über 750 verschiedene Tierarten in Form eines Geo-Zoos. Seit 1928 leben im Zoo die Tiere nach Kontinenten geordnet und ermöglichen so den Besuchern eine kleine Reise rund um die Welt!

Von den Polaren bis Afrika, von da nach Europa über Asien weiter nach Australien und danach Amerika gibt es wirklich sehr schöne und gepflegte Gehege mit artgerecht gehaltenen Tieren zu sehen. Der Zoo hat sich auch dem Artenschutz in der natürlichen Umgebung verschrieben und fördert mit Spendengeldern Projekte, die dies ermöglichen. Mehr zum Tierpark könnt ihr HIER nachlesen.

Unser Ausflug

Unseren Ausflug haben wir an einem Freitag im Spätaugust morgens um kurz nach 8 Uhr begonnen, denn da habe ich mich auf gemacht zu meinen Neffen. Es ist ja von uns nur ein Katzensprung und mit dem Auto war ich in nicht mal zwei Minuten dort. Die Kleinkinder-Autositze wurden in unserem SUV montiert, Rucksäcke eingepackt und die kleinen (B)engelchen sind gleich mal in das Auto gestiegen und wollten nicht mehr raus. Na toll … daweil mussten wir ja noch auf die Patentante warten und die Tante selbst hat lautstark nach KAFFEE geschrien! Aber gut, mit etwas Überzeugung (und nein, damit war keine Schokolade gemeint 🙂 ) sind sie wieder brav ins Haus zurück.

Ich bekam noch meinen Kaffee, der Papa hatte noch etwas von den morgendlich noch gut erholten Zwergen und dann kam auch die Patentante. Da waren sie nicht mehr zu halten und wir sind, samt Piraten-Goldschatz, losgefahren aus unserem kleinen Dörfchen … auf die Autobahn … dabei haben wir jeder Kuh, jedem Strohballen und auch fast jedem Stinke-Ding-Bauern  (damit sind die Dung-Anhänger der Bauern gemeint … denn die sind „BÄH“!, laut meinem zweijährigen Neffen … und er hat ja auch recht!) „Guten Morgen!“ gesagt.

3.gif

Nach knapp einer Stunde kamen wir dann auch im Zoo, gut gelaunt und ohne Schwierigkeiten, an. Voller Tatendrang haben wir uns auf den kleinen Fußmarsch zum Zoo gemacht und haben nach der Kasse gleich mal die Flamingos bewundert. Also die anderen Drei, ich hab eine kleine Pause auf der Toilette gleich mal eingelegt … und der große, windelfrei Neffe wollte nicht. Danach ging es … logisch … zu den Affen! Die waren aber noch etwas verschlafen. Die ersten waren noch ganz aktiv, für halb 10 Uhr morgens. Die Gorillas waren gerade noch beim Fertigmachen für den Tag (Zähneputzen, anziehen, frühstücken … so genau wissen wir es nicht!) und somit noch nicht ganz draußen im Gehege. Aber es hat den Zwergen trotzdem Spaß gemacht, auch wenn da die erste Männer-Pipipause eingelegt werden musste. Keine 10 Minuten nach der Frage aller Fragen … aber gut! Im Affenhaus ist, sehr vorausschauend fanden wir, auch eine Toilette! 😉

Vor allem toll war im Affenhaus auch, das da auch das Sumpf-Krokodil war (das natürlich auch gepennt hat und uns nur sein Schwänzchen gezeigt hat … und daweil hab ich mir im Auto schon angehört „ich will zum Krokodil … und zum Tiger!“) und dann noch Fische samt Korallenriff! Und der Nemos Zuhause die Anemone samt Tante Dori!

Danach ging es weiter und wir haben eine tolle Gattung von Tier bewundert … also die Jungs, wir Mädels haben uns nur über die Kleinen amüsiert … denn sie haben einen Fensterputzer bewundert … nicht den Fisch sondern einen Homo Sapiens mit Wischer! SPANNEND, sag ich nur!

PhototasticCollage-2016-09-.png

Es gab dann noch Emus zu sehen, danach ging es bei den Löwen (die auch noch Siesta gemacht haben) vorbei weiter zu den Schildkröten in den Tao Garten! Oh man, ich liebe Schildkröten! Wir waren erst im Tropenhaus, sind da auch hoch in die Vegetation gekrackselt und dann auch im Schildkrötenhaus. Da gab es wieder so eine tolle Gattung Homo Sapiens … dieses Mal mit Hochdruckreiniger … auch SEHR SPANNEND! Der nette junge Mann meinte auch, dass sie immer sehr faszinierend für die Kinder sind. Fast mehr, wie die Tiere selbst. Ach nee, wäre uns nicht aufgefallen! 🙂

2.gif

Im Außenbereich bei den Riesen-Landschildkröten gab es einen Schildkrötenstau und auch etwas nicht so jugendfreies. Gut, dass sich die nicht so wirklich bewegen und „nur“ komische Geräusche machen. Alle 30 Sekunden ein …  Das haben die zwei Halbstarken nicht begriffen und wir mussten nicht erklären, was die Tiere da machen … das wäre ja auch wirklich schwer gewesen! Und vor allem, soll das dann bitte der Papa machen und nicht ich! 🙂

PhototasticCollage-2016-09-.gif

Weiter ging es dann zu den Pavianen, die uns gut gefallen haben. Die haben sich so niedlich geputzt, waren wach und es gab endlich mal richtig action zu sehen! Danach haben wir dann auch eine kleine Pause gemacht. Es gab ein Kaktuseis für die männliche Hälfte und koffeinhaltige Getränke für die Weibliche. Dabei haben wir den Straußen und den Zebras beim Toben und Plantschen zugesehen! Ja, ein Zebra kann auch baden! 😉 Sehr beeindruckend!

8.gif

Danach ging es weiter zu den Frack- und Felsenpinguinen. Die waren aber nicht so spektakulär, weil sie nicht so gut zu sehen waren für die Kleinen und gegenüber Baustelle war. Die war dann spannender! Also weiter zu den Seerobben, genauer zur Mähnenrobbe! Da war auch grade eine Show! Dem Kleinen hat das gut gefallen, der Große fand es fad. „Ich will weiter! WEITER!“ Also hat er sich schon den Eisbären angesehen und wir kamen dann nach, ziemlich flott … denn der war auch LANGWEILIG meinte er.

7.gif

Dann ging es weiter zu den Haus- und Hoftieren. Wir haben die Meerscheinchen in ihrem tollen Dorf besucht, die haben einen Maibaum und eine Sparschweinchenkasse! Es gab auch Minirinder, Lamas, die großen Ziegen, Hühner, Kühe, und, und und… Haben die Hängebrücke bewundert, dabei Federn gesammelt (die brauchen die Jungs immer und es gab dieses Mal genug, so dass sie sich nicht streiten mussten drum) und waren dann auf dem coolen Spielplatz!

5.gif

Karussell fahren durften sie auch und dann noch mit den Oldtimern. Die haben uns einen kleinen Schreck verpasst, denn mein kleiner Schatz ist nach dem Aussteigen vor das weiterfahrende Spielzeugauto gestolpert! Uff! Ich dachte schon an das Schlimmste, aber wir hatten Glück und außer einer Schramme, zerstörter Kleidung und einem Riesenschrecken bei ihm, der Patentante und vor allem mir ist nichts passiert! Unser kleiner Tollpatsch … und ich wollte ihm gerade noch sagen, er soll nicht so schnell rennen und ordentlich schauen, wo er hinläuft! 🙁

4.gif

Damit er aber keine Angst vor den Teilen hat, durften sie dann noch mit dem Zug fahren und das wollte der Kleine auch noch unbedingt. Da war ich schon froh, denn er soll ja trotzdem keine Ängste entwickeln.

IMG_20160902_122125-PANO.gif

Den restlichen Tag war er aber auch weiterhin gut drauf und wir sind dann noch am Nashorn (ohne Baby), dem Bart-Schweinen (die fanden wir ja auch sehr toll) und dem Faultier (Ich: Schau mal, da ist ein Faultier – der Kleine: Mama! – OKAY …. aber Mama hat es zu Hause auch mit Humor genommen 🙂 ) sowie diversen anderen Tieren, darunter die Pelikane, Gänse, Enten, und Mäuse („Die aus dem Garten bringen wir jetzt hier her, da freut sich der Papa“, der Große – Ja, tut er bestimmt! 😉 ), in den Streichelzoo.

IMG_20160902_132646.gif

Da haben sie noch mit den Ziegen gekuschelt, auch wenn sie da um 14:00 Uhr schon sehr, sehr müde waren. Aber sie wollten es UNBEDINGT noch und wir sind extra dann da noch hingelaufen! Vor dem Gehen gab es dann noch Mittagessen (Wiener und Breze … ohne Ketchup, den hatten die da nämlich nicht … aber es gab auch kein Drama der Jungs drumherumg). Eine Spielzeugschlange sowie einen Kuschel-Gibbon bekamen sie dann noch, weil im Märchenpark leider kein Kuscheltier drin war (dieser blöde Greifer-Automat wollte keins rausrücken! So ein Schrottteil! *grrrrrr*), und danach ging es zurück zum Auto.

IMG_20160902_133928.gif

Die Tiger und Giraffen haben wir nicht gesehen, die Elefanten und Kängurus (mehrere Arten sogar!) hingegen schon… auch die Unterwasserwelt und die Batcave mit den Fledermäusen haben wir ausgelassen … aber es war auch genug zu sehen und zu laufen für uns!

IMG_20160902_105408.gif

Im Auto dann waren die Jungs beim Verlassen den Parkplatzes schon weg, daweil wollten sie im Auto noch nen Keks haben … gut schon davor, aber wir haben gesagt das es jetzt erst Mal mit den Keksen reichen muss! 🙂 Die Heimfahrt haben wir dann mit Erwachsenengesprächen verbracht und wieder daheim dann noch dem Papa alles erzählt. Also die Mädels, die Jungs haben noch den Schlaf der Erledigten geschlafen. Die Patentante musste dann leider schon los und ich blieb noch bis kurz vor Mitternacht.

Denn auf Wunsch meines großen Neffen gab es noch FISCH! Den wollte er schon im Zoo überall essen, egal wo er einen Fisch gesehen hat! („Ich will den Essen!“ – „Das ist ein Goldfisch, denn kann man nicht essen!“ – „Doch, ich kann das!“ – „Nein, da ist ja auch gar nichts dran und lebend und roh schmeckt der sowieso nicht!“ – „Aber ich sagte doch DOCH!“) Wir haben den weiteren Abend dann noch mit leckerem Obst und einem kleinen Lagerfeuer auf der Wiese ausklingen lassen. Es war ein wirklich toller Tag und die Jungs haben schon einen nächsten Ausflug verlangt. Das hat auch so schön alles geklappt, dass wir das (spätestens nächstes Jahr) wieder machen werden mit den Beiden!

Und zwischendrin gehen mein Mann, Schwager und ich gemeinsam bestimmt noch irgendwo hin mit ihnen! 😉 Aber erst Mal fliegen sie in den Urlaub! Das erste Mal fliegen! Und erholen sich am Meer von ihrem Kleinkindstress, bevor es dann für den Großen in den Kindergarten geht! Ach, wie schnell das jetzt doch ging! 🙂

So … das war jetzt unser (ellenlangen) Bericht zum Tierpark Hellabrunn. Toll, dass du drangeblieben bist! Viele Tiere habe ich bestimmt vergessen, so direkt kann ich zum Tierpark mehr auch gar nicht sagen, außer: es ist ein toller, sehr schöner Zoo, mit netten Tierpflegern, hilfsbereiten Angestellten, vielen Sitzplätzen, Toiletten, Steinen, Pflanzen, Tieren. Es ist schön sauber und ordentlich und auch sehr gut ausgeschildert! Man sieht, dass sehr viel Liebe und Energie für die Tiere verwendet wird und auch in die Parkanlage. Es wird ständig erweitert und verbessert.

Der Preis ist mit 14 Euro pro Erwachsener und ab 4 Jahren bis 14 Jahren mit 5 Euro aus unserer Sicht auch gut, denn es ist viel geboten und die Tiere werden sehr gut versorgt. Ein Teil des Geldes geht auch (glaube ich zumindest) in das oben erwähnte Artenschutzprojekt. Man kann im Tierpark von morgens bis abends den Tag verbringen und man hätte immer noch nicht alles gesehen! Also wenn ihr in der Gegend seit, lohnt sich ein Besuch auf jeden Fall!

Bis zum nächsten Mal

signatur

* freiwillige Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.