Mittwoch, 31. August 2016

Freizeit mit Kindern: Mächenpark Marquartstein

Hallo meine lieben Nähbegeisterten,

vor kurzem habe ich euch ja ein paar tolle Freizeitaktivitäten in Oberbayern und Tirol vorgestellt, also einiges was im Umkreis von maximal 1,5 Stunden von unserem Heimatort entfernt ist.

Ich habe euch in den Wildfreizeitpark Oberreith mitgenommen, haben eine Entdeckungsreise im Salzbergwerk Berchtesgaden  gemacht, waren im Raritätenzoo Ebbs und im letzten Beitrag habe ich euch das (nicht bayernnahe) Festival Picknick Open vorgestellt.

Heute nehme ich euch in den verzauberten Märchenpark Marquartstein mit! Diesen gibt es nun seit über 45 Jahren und bereits als Kinder waren mein Mann und ich dort oft zu Besuch! Vieles ist noch gleich wie vor knapp 20 Jahren und vieles hat sich aber auch geändert!

Dieses Mal war ich als Erwachsene (leider konnte ich mich nicht zurück als Kind dorthin begeben 🙁 ) mit meinen beiden Neffen (2 und 3 Jahre) sowie meiner Schwiegermama und der Schwieger(groß)tante dort.

Wo ist der Märchenpark?

Der Märchenpark ist in Marquartstein, das ist ganz in der Nähe von Grassau und Bernau in Oberbayern. Ungefähr eine Stunde von München in Richtung Österreich entfernt und jeweils knapp 45 Minuten von Salzburg sowie Kufstein entfernt. Es ist auch gut per Bahn und Bus erreichbar. Parkplätze sind vor dem Park vorhanden.

In Marquartstein ist der Märchenpark abgelegen am Ortstand, umgeben von einem Wald sowie an einem Hang. Der Großteil des Märchenparks ist aber eben und nur der Rundgang zu den Wildtieren geht den Hang hinauf.

Was gibt es alles zu bestaunen?

Im Märchenpark gibt es jede Menge zu bestaunen! Es gibt knapp 15 Märchenhäuser, die mit Puppen und Mechanik sowie Text die Märchen erzählen – in deutsch, englisch und italienisch! Da wären z. B. Schneewittchen, Rotkäppchen, das tapfere Schneiderlein, der Froschkönig, Aschenputtel, Hänsel und Gretel, usw.!

IMG_20160826_102513.gif IMG_20160826_093615.gif

Es gibt ein riesiges Angebot an Fahrgeschäften, Hüpfstellen, Karusells, Rutschen und eine Hüpfburg für die kleinen Kinder! Vieles ist auch nur bis 6 Jahre nutzbar, aber auch die älteren Kids kommen auf ihre Kosten! Allerdings ist es doch eher im Kindergartenalter am Schönsten im Park! 😉

IMG_20160826_092937.gif IMG_20160826_094645.gif

Besonders schön fand der große Neffe das Motorradfahren, welches man jedoch mit 50 ct füttern muss! Auch die Schnecken-Hochbahn war spannend … allerdings muss man da treten wie auf einem Fahrrad! 😉 Unter der Bahn ist der Streichelzoo und man kann Schafe und Ziegen ansehen. IMG_20160826_095347.gif IMG_20160826_095702.gif

Der Zug ist auch wirklich klasse gewesen und wirklich sehr, sehr flott! Den sollte man die kleinen Kinder wirklich nicht allein fahren lassen. Denn wenn sie aufstehen können sie da schnell das Gleichgewicht verlieren und ein Aussteigen während der Fahrt würde ihnen sehr, sehr weh tun! Der Zug fährt alle 10 Minuten automatisch los.

IMG_20160826_095950.gif IMG_20160826_100924.gif

Fast alle Aktivitäten benötigen die Muskelkraft der Eltern, so muss man z. B. beim Zwergenkarusell auch treten und für die Kids gibt es Sitzplätze ohne Pedale. Aber es gibt auch Sachen, wie z. B. den störrischen Esel und die Gaudi-Gondel, die mit Strom gehen. Der Esel ist im Übrigen nichts für Kinder!!!

IMG_20160826_102208.gif IMG_20160826_093957.gif

Es gibt auch sehr viel Blumenbeete und Figuren, wie z. B. diesen Steinzwerg! Der wollte mir was sagen, als wir grade eine kleine Apfel-Snack-Pause eingelegt hatten … nur es war mir da noch nicht bewusst! Denn er wollte mir sagen: “Himmel! Eva, gleich wirst du 30 Minuten auf dem Laufband bei 36°C Außentemperatur schwitzen! In deiner Haut möchte ich nicht sein!” Ja, ich im Nachgang auch nicht, aber was macht man nicht alles für die lieben Kleinen?!

IMG_20160826_105527.gif

Denn mein kleiner Neffe war, während der Große gerade wo anders war mit der Großtante, schon als erstes am Kinderkarussell! Es musste natürlich als erstes das Pferd, dann die Ziege und dann auch noch das Schweinchen ausprobiert werden. Gut, denn da hatte ich auch mal Verschnaufpausen! 🙂

IMG_20160826_110709.gif

Denn das hier war der “Antrieb”! Tanten-Power hoch 10! Und das Lustigste war, dass die Schwiegertante sich die ganze Zeit über gefragt hat, warum ich bei der Hitze wie eine Bekloppte gerannt bin darauf! Bis ich schnaufend gesagt habe: “Ich KANN nicht mehr! Jetzt ist wer anders dran!” Da ist dann schnell ein Papa eingesprungen, dessen Mädchen auch drauf war … und danach meine Schwiegermama und dann, als sie wusste, warum ich so “bekloppt” war, auch die Großtante! 🙂

IMG_20160826_110144.gif

Es gibt aber auch einen Kinder-Bauhof, der schön beschattet einen riesigen Sandkasten ergibt. Einen Wasser-Spielpark, der schön angelegt ist, aber mit den vielen Steinen und Stufen für die Kids irgendwie auch gefährlich ist. Aber Augen zu und durch! Wasser macht ja auch so viel Spaß – und wenn man immer nur in Angst lebt, kann man auch gleich daheim bleiben, oder?!

IMG_20160826_112301.gif

Und dann geht es am Wasser-Spielplatz vorbei zu den Wetterhexen. Darauf hatte sich mein großer Neffe schon gefreut, aber das ist nur ne olle Holz-Figur! Für nen dreijährigen ja nicht gerade spannend. Auch das Buch konnte es nicht rausreißen, denn ich war ihm zu langsam beim Lesen. Ist ja auch schwer, die alten Buchstaben! 🙂

IMG_20160826_113929.gif IMG_20160826_113937.gif

Allerdings waren da auch die Wildtier! Das hat es etwas rausgerissen, obwohl die Schweine echt ein erbärmliches Gehege hatten und es fürchterlich gestunken hat. Aber das Rot- und Dammwild war dagegen recht spannend! Vor allem, da die Kitze hatten, die auch Milch bei der Mama getrunken haben.

IMG_20160826_113828.gif IMG_20160826_120052.gif IMG_20160826_120529.gif

Und oben im Wald, zwischen den Tieren, gab es noch die Hexenschule! Was für eine Freude für die Kids! Denn neben der Hexenschule war auch ein großer Wald-Spielplatz mit Rutsche, Kletterzeug, Hexenbesen-Schaukeln, Sand, verzauberten Bäumen und einer gigantischen Kugelbahn! Außerdem konnte man da auch Musik machen, umweltfreundliche Energie machen (wie der Hamster im Hamsterrad) und mit dem Hexenbesen fliegen! Was ich natürlich gleich mal gemacht habe! 😉 Der große Neffe übrigens auch und danach hat er zu putzen angefangen, ganz wie der Papa! 🙂

IMG_20160826_114233.gif IMG_20160826_114259.gif IMG_20160826_114945.gif IMG_20160826_115805.gif IMG_20160826_115621.gif IMG_20160826_115553.gif IMG_20160826_115610.gif IMG_20160826_115712.gif IMG_20160826_115027.gif IMG_20160826_115135.gif

Und dann gab es da noch den Streichelzoo mit den Ziegen und Schafen. Die Ziegen waren ganz schön frech und wollten meinem kleinen Mann die Fressenstüte wegnehmen. Der kleine zweijährige Strumpf war umringt von Ziegen, die nicht wirklich kleiner waren wie er auf vier Pfoten. Und er hat mutig die Hand ausgestreckt, das Futter an sich gedrückt und die Ziegenmäulchen weggeschubst und laut: “Weg, weg!” gerufen! 🙂

Ich hab ihn dann schnell gerettet und die Tüte an mich genommen, dann haben sie angefangen auf mir rumzuhüpfen. Aber auf den Kids haben sie das nicht gemacht, gut erzogene Tierchen.

Am Besten war aber das Schaf, das war so kuschelig weich und total lieb! Es bekam futter, ist mir überall nachgelaufen (und das lag nicht am Futter allein, es blieb auch, als die Tüte leer war) und hat sich streicheln lassen. Auch das Krokodil-Käppi vom großen hat es stolz getragen und sich vom kleinen fest umschlingen und knuddeln lassen!

Hach, das hätten wir am Liebsten eingepackt und mit heim genommen! Wir alle fünf … auch der Papa hat gesagt, warum wir es nicht heimlich eingesteckt haben. Da hätte er nicht mehr Rasenmähen müssen! 🙂

IMG_20160826_122802.gif IMG_20160826_123041~2.gif

Toll war, dass da auch gleich eine Handesinfektion war. Das ist ja oft nicht vorhanden und man muss ewig bis zur nächsten Toilette laufen um sich und den Kindern die Hände zu waschen.

Nach dem Streichelzoo haben wir noch wahre Größe bewiesen und Arthur alle Ehre gemacht! Denn WIR haben die Macht und Excalibur aus dem Stein gezogen! Yeah! Sogar die Jungs haben es geschafft … beim dritten Versuch, als wir alle drei oben standen ging es nicht mehr … das war dem Schwert dann wohl zu viel royal family! 🙂

IMG_20160826_123748.gif IMG_20160826_123613.gif IMG_20160826_123553.gif

Für Erinnerungsfotos gibt es beim Ein-/Ausgang eine coole Bank, dort haben wir auch Bilder gemacht. Wirklich sehr, sehr süß!

IMG_20160826_092734.gif IMG_20160826_095600.gif

Und dann gibt es da noch so ne lustige Wand … die gab es auch schon, als ich Kind war! Und man sieht, ich trage die Hüte nicht nur für die Bilder auf dem Blog sondern auch im wahren Leben! 😉

Und es gibt natürlich auch eine Sommerrodelbahn, die man in einem Einmann-Bob fährt! Aber die kleinen Kinder passen auch mit auf den Bob. Der zweijährige ist aber nicht mitgefahren, wäre aber auch für ihn gewesen. Der Große fand es fad, genau wie ich! Nicht wirklich schnell und alles in allem doof! Als Kind fand ich die Rodelbahn aber toll. Ich bin mit meinem Papa da immer runtergesaust und es kam mir viel schneller vor. Aber vielleicht war das auch die in Rupolding im Freizeitpark?!

IMG_20160826_101006.gif

Hier könnt ihr euch ein Video auch ansehen zum Märchenpark, dass vom Veranstalter gemacht wurde:

Gutes und schlechtes:

Toll finde ich, dass man sich das Fitnessstudio an dem Tag sparen kann und die Kinder wirklich viel zu sehen und spielen haben! Sie waren, bis auf das Apfel-Essen, immer auf den Beinen und aktiv! Und die vielen Fahrrad- und Lauf-Antriebe sind für die Erwachsenen auch toll. Da steht man sich daneben nicht die Beine in den Bauch!

Schlecht fand ich, dass es KEINE Toilette im Park gibt! Dazu muss man, mit Eintrittskarte und unsichtbaren Pilz-Fingerabdruck raus, über die Straße und im Restaurant auf die Toilette. Das ist ganz am Anfang des Parks. Ich habe drei Anläufe benötigt, erst war ich mir nicht sicher, wo das Restaurant ist. Es sah auf dem Plan ganz anders aus, wo es dann tatsächlich war. Dann hatte ich das blöde Ticket nicht dabei und dann konnte ich endlich! meine Blase entleeren!

Für den Kleinen war es egal, da er eine Windel trug. Den Großen haben wir, man kann mit Kleinkind ja nicht 10 bis 15 Minuten zum Klo rennen, einfach an einen Busch gestellt. Das wäre ja sonst voll in die Hose gegangen! Sorry! ABER das geht mal gar nicht mit den Toiletten!

Auch der Preis, 10 Euro pro Erwachsener und ab 90 cm (was ist das denn für ne Regelung?!) 6,50 Euro! Das finde ich schon ganz schön teuer! Im Münchener Zoo Hellabrunn zahlen wir 14 Euro und die Kinder bis 4 Jahren sind frei, auch in Oberreit und Ebbs waren wir da günstiger dabei und da waren viel mehr Tiere! Denn am Strom kann es im Märchenpark ja nicht liegen … 😉

Fazit:

Der Park ist ganz nett und der Große hat schon gesagt, er will nochmal hin!

Allerdings ist es meiner Meinung nach den Preis nicht ganz wert, denn viele Sachen sind einfach schon so alt wie ich und entsprechend schwerer geht es zu treten und laufen. Manches ging auch gar nicht, oder war sogar kaputt. Die Tiere haben auch nicht wirklich ein schönes Gehege, vor allem die Hängebauchschweine! Und das mit der Toilette ist eine Katastrophe!

Würde ich nochmal mit den Kindern hin? Ja, aber nur, weil sie es so toll fanden mit den ganzen Spielsachen. Aber das dann auch nur ein Mal pro Jahr. Dann fahren wir dann doch lieber nach Oberreith und unterstützen da die schönen Tiergehege und die richtige Pflege der Tiere. 😉

IMG_20160826_093939.gif

Hier geht es lang zur Seite des Märchenparks mit noch mehr Informationen und auch einem Parkplan! Übrigens hat der Märchenpark noch ein “Geschwisterchen”, den Freizeitpark Rupolding. Den stelle ich euch bestimmt auch noch irgendwann vor! 😉

Mit dem lustigen Pilz verabschiede ich mich von euch heute und wünsche euch noch einen tollen Tag! Nächste Woche gibt es dann, wenn das Wetter am Freitag mitspielt, einen Bericht zum Münchener Tierpark Hellabrunn! 😉

signatur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.