Mittwoch, 29. Juni 2016

Freizeit mit Kindern: Salzbergwerk Berchtesgaden*

Hallo meine lieben Nähbegeisterten,

letzte Woche habe ich euch ja den Wild-Freizeitpark Oberreith vorgestellt und diese Woche möchte ich euch gerne ein Ausflugsziel zeigen, dass man auch bei schlechtem Wetter gut besichtigen und jede Menge Spaß haben kann! Es geht um das Salzbergwerk Berchtesgaden!

logo_salzbergwerk.jpg

Bild: Salzbergwerk Berchtesgaden, Südsalz GmbH

Viele von euch kennen bestimmt das gelbe Markensalz Bad Reichenhaller und genau dort, wo dieses Salz gewonnen wird, gibt es auch ein Ausflugsziel für Groß und Klein, in dem man viel zur Geschichte und des Abbaus des Salzes erfahren kann. Aber es ist auch jede Menge Spaß geboten, denn es gibt zwei sehr lange und coole Holzrutschen, den Spiegelsee, eine Zugfahrt in die Stollen, coole Anzüge und auch einen Aufzug!

Wir waren Anfang Juni mit meinen Neffen und meinem Schwager dort und es hat auch schon den kleinen jede Menge Spaß gemacht!

Wo genau ist das Salzbergwerk Berchtesgaden?

Das Salzbergwerk Berchtesgaden ist im Markt Berchtesgaden des Landkreises Berchtesgadener Land im Südösten Oberbayerns, nicht weit von der österreichischen Grenze entfernt.

Die Anreise kann problemlos über Bahn, Bus oder dem eigenen Auto erfolgen. Eine Bushaltestelle sowie jede Menge Parkplätze sind am Salzbergwerk vorhanden.

Die genaue Adresse und welche öffentlichen Verkehrsmittel direkt anfahren erfahrt ihr HIER!

Ein kleiner Bericht: Was ist alles geboten?

Das Salzbergwerk Berchtesgaden ist ein richtiges unter Tage Erlebnis (also im Berg)! Schon die Ankunft ist sehr spannend, denn es geht über eine Brücke unter der ein Bergfluss schnell und wunderschön fließt. Die äußere Anlage des Salzbergwerks ist auch richtig schön! Es gibt jede Menge Sitzmöglichkeiten, die zum Verweilen und Entspannen einladen – jedoch nur bei gutem Wetter! 😉

Nach dem Kassenbereich gibt es einen Umkleidebereich, denn man bekommt lustige schwarze Anzüge mit Reflektorstreifen! Und zwar jeder, egal wie klein oder groß man ist! Auch mein kleiner knapp zwei Jahre alter Neffe hat einen bekommen in Größe 74! 😉 Das sah natürlich besonders niedlich aus.

Nachdem die Anzüge angezogen sind, wird man mit einem kleinen Zug in die Stollen unter Tag gefahren. Dabei kann man schon die schönen Felswände bestaunen und man merkt deutlich, wie es kühler wird.

besucherbahn_2.jpg

Bild: Salzbergwerk Berchtesgaden, Südsalz GmbH

Angekommen sieht man eine coole Lightshow in der großen Salzkathedrale, und wie er sich über die Jahre hinweg gefüllt und geleert hat. Außerdem ist da dann auch schon die erste Holzrutsche! Die echt cool ist und man gemeinsam als Gruppe hinunterrutschen kann! Für alle, die nicht rutschen wollen, gibt es einen schönen Weg hinunter.

salzkathedrale_1.jpg

“Salzkathedrale” – Bild: Salzbergwerk Berchtesgaden, Südsalz GmbH

rutsche_03.tif

Bild: Salzbergwerk Berchtesgaden, Südsalz GmbH

Danach geht es den Weg weiter in den Berg und die Stollen hinnein. Es gibt eine schöne Steinsalzgrotte zu bewundern, viele interessante Filme und Ausstellungsstücke. Dann gibt es noch das Salzlabor, das Bohrspülwerk und die Reichenbachpump zu bestaunen. Es gibt auch einen magischen Salzraum, der sehr beeindruckend war mit dem Lichtspiel des Salzsteins und eine weitere Rutsche sowie eine Überfahrt über den Spiegelsee!

salzzeitreise_reichenbachpumpe_02.jpg

“Reichenbachpumpe” Bild: Salzbergwerk Berchtesgaden, Südsalz GmbH

spiegelsee_01.jpg

“Spiegelsee” – Bild: Salzbergwerk Berchtesgaden, Südsalz GmbH

Nachdem alles ausgiebig bestaunt wurde, geht es mit dem Schrägaufzug wieder zurück zum Zug, der einen wieder an die Bergoberfläche fährt!

Das ganze ist mit Führung und man kann nicht frei im Berg herumlaufen. Die Führung ist gut erklärt und dauert ca. 1 bis 1,5 Stunden und man läuft eine Strecke von ca. 800 Metern. Für nicht-deutschsprachige Besucher gibt es auch entsprechende Audioguides (Geräte zur Übersetzung), die man mitführen kann.

Für das leibliche Wohl ist mit einer Gaststätte auch sehr gut gesorgt und im Ort Berchtesgaden gibt es noch weiter tolle Restaurants, Eisdielen und Cafés.

Außerdem gibt es auch den Heilstollen Berchtesgaden, der separat besuchbar ist. Näheres könnt ihr euch HIER ansehen dazu. Außen auf und um das Gelände gibt es dann noch eine Themenwanderung zur Soleleitung, den SalzAlpenSteig (größeres Projekt 😉 ) sowie das Museum Schloss Adelsheim in 15 Gehminuten und dann gibt es noch ein paar Kilometer entfernt die Enzian Brennerei Glassl, die man ebenfalls besichtigen kann. Dann aber besser ohne Kind! 😉

Was ist zu beachten?

Es ist natürlich gerade in Bezug auf Kleinkinder zu beachten, dass man weder Kinderwagen noch Rückentrage mitnehmen darf in den Berg. Durch den Zug, die Rutschen und auch den Aufzug sowie oft niedrigere Decken ist es einfach nicht möglich das eine oder andere mitzunehmen. Bauchtragetücher sind jedoch gestattet und bieten keine Probleme.

Auch den Hund sollte man zu Hause lassen, die sind nicht gestattet und auch ein Mitführen des Hundes ist meiner Meinung nach, selbst wenn es möglich wäre, nicht angenehm für Herrchen und Tier!

salzkathedrale_salzbergwerk.jpg

“Salzkathedrale” – Bild: Salzbergwerk Berchtesgaden, Südsalz GmbH

Außerdem darf man im Berg aus Sicherheitsgründen keine Fotos oder Videos machen, aber beim Einfahren in den Berg sowie auf der ersten Rutsche gibt es Fotografen und man kann sich eine Erinnerung dann nach der Führung käuflich erwerben. Deshalb gibt es auch dieses Mal nur die Bilder, welche das Salzbergwerk Berchtesgaden für Pressezwecke unter Nennung des Urhebers im Presse bereich zur Verfügung stellt und keine eigenen Bilder von mir und unserem Ausflug! 😉

Da es im Berg ganzjährig ca. +12°C hat ist warme Kleidung zu empfehlen sowie unbedingt festes Schuhwerk! Da der Boden doch an manchen Stellen rutschig oder leicht uneben ist.

Die Tickets und Preise:

Tickets kann man vor Ort oder auch direkt online kaufen. Der Onlinekauf hat den Vorteil, dass man sich seine Besichtigungszeit direkt bucht und ohne Wartezeit dann besichtigen kann.

Die Preise sind schon recht knackig für nur eine Stunde Führung, aber es lohnt sich auf jeden Fall! Erwachsene zahlen 16,50 Euro, Kinder von 4-16 Jahren 9,50 Euro und Studenten (17-25 Jahre) 15,00 Euro. Es gibt auch Familientickets (2 Erw.+1Kind) für 39,00 Euro und dann jedes weitere Kind beim Familienticket für 5,50 Euro.

Für Kinder bis drei Jahre ist der Eintritt frei! Außerdem gibt es auch Gruppen-Ermäßigungen ab 20 Personen.

Zum Salzbergwerk-Onlineauftritt:

Zur Homepage zum Salzbergwerk Berchtesgaden kommt ihr HIER entlang, dort könnt ihr euch auch vorab über alles informieren und auch viel geschichtliches nachlesen! 😉

marco_riebler_22-smallkopie.jpg

“Schatzkammer” – Bild: Salzbergwerk Berchtesgaden, Südsalz GmbH

Wir hatten jede Menge Spaß dort und es ist ein tolles Ausflugsziel, wenn das Wetter mal nicht so schön oder auch zu heiß ist!

signatur

Alle Rechte an den Bildern bei Salzbergwerk Berchtesgaden, Südsalz GmbH!

*freiwilliger Werbe-Beitrag ohne Sponsoring oder Werbeabsichten des Salzbergbwerks Berchtesgaden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.