Dienstag, 14. Juni 2016

Food ABC: [Rezept H] Hollerkiarcherl

Hallo meine lieben Nähbegeisterten,

heute gibt es zum Buchstaben H ein richtig bayerisches Rezept, das früher sehr gerne gekocht wurde, heutzutage aber eher in Vergessenheit geraten ist!

IMG_20160612_141734.png

Es ist sehr interessant und auch, für heutige Zeiten wohl ungewöhnlich, weshalb man es nicht mehr so oft zu Gesicht bekommt.

Food-ABC-.jpg

Mehr zum FOOD ABC könnt ihr HIER im ersten Post nachlesen, meine ganzen Rezepte könnt ihr HIER nachlesen! Zu Natalies Rezepten vom Food ABC kommt ihr HIER!

Ihr benötigt:

Zutaten für 6 Kiacherl:

  • 6 Hollunderblüten
  • 200 g Mehl
  • 2 Eier, getrennt
  • 250 ml Bier, Riesling oder Milch
  • Öl zum Ausbraten
  • Puderzucker zum Bestreuen

Kochutensilien:

  • 2 Rührschüsseln
  • Pfannenwender
  • Rührgerät
  • Topfschaber

IMG_20160612_141740.png

So wird’s gemacht:

  1. Schlage die Hollunderbrüten, auch Dohlen genannt, aus oder spüle sie mit Wasser ab. Wenn du sie abspülst, schüttel sie vorsichtig, bis das überschüssige Wasser abgetropft ist.
  2. Gebe das Mehl, Eigelb und die Flüssigkeit in eine Rührschüssel und vermenge es, bis es einen glatten Teig ergibt.
  3. Schlage das Eiweiß nun zu einem Schaum und hebe es mit einem Topfschaber unter.
  4. Stelle eine Pfanne auf den Herd und gebe ca. 1-2 cm hoch Pflanenöl in die Pfanne. Erhitze dieses.
  5. Nehme die Hollunderblüte am Stiel und tauche sie komplett in den Teig. Mit Hilfe des Topfschabers kannst du diese besser in die Masse drücken.
  6. Gebe nun die Blüte in die Pfanne und brate sie von beiden Seiten goldbraun.
  7. Serviere die Hollunderkiacherl heiß und bestreue sie mit Puderzucker, Ahornsirup oder Zucker!

Tipp: Den Teig kannst du auch prima mit Apfelscheiben oder anderem Obst zu Kiacherl verarbeiten! 😉

IMG_20160612_141726.png

 Wie findet ihr das Rezept? Würdet ihr es auch mal ausprobieren wollen?

Ich finde, es ist eine interessante Idee und ich habe es auch das erste Mal gemacht. Das nächste Mal werde ich es mit Apfelscheiben probieren und Milch, anstatt dem Riesling. Der hat uns persönlich jetzt nicht so gut geschmeckt. 🙂 Aber das traditionale Rezept geht eigentlich auch, wie sollte es für die Bayern auch anders sein, mit Bier! 😉

Viel Spaß beim Nachkochen und Essen!

signatur

– – – – – – –

Damit geht es dann noch zum Food ABC!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.