Mittwoch, 11. Mai 2016

Freebook-Vorstellung: Gedrehter Leseknochen LADIS

Hallo meine lieben Nähbegeisterten,

heute möchte ich euch gerne zeigen, was unsere Mütter und mein Vater zu ihren jeweiligen Ehrentagen bekommen haben! Und da sie alle das Selbe bekommen haben und ich ein neues Freebook dafür getestet habe, gibt es gleich mal noch eine Freebook-Vorstellung mit Testbericht! 😉

IMG_3976.png

Das Freebook

Genäht habe ich den gedrehten Knochen LADIS von Fadenspannung. Dies ist ein Leseknochen, der in sich mit dem Stoff gedreht ist und nicht diese Typische Knochen-Form an den Enden hat. LADIS könnt ihr in drei verschiedenen Größen nähen, die folgende Maße haben:

Mini: ca.31x12x12cm ♥ Midi: ca.36×13,5×13,5cm ♥ Maxi: ca.41x15x15cm

Das Freebook beinhaltet lediglich den Schnitt in drei Größen, die Anleitung müsst ihr euch direkt auf dem Blog durchlesen bzw. als PDF von da „drucken“. Das finde ich etwas umständlich, da ich immer gerne alles zusammen auf meinem Drive-Account habe. Aber es geht so auch und wenn man LADIS einmal genäht hat, weiß man ja auch schon wie es geht!

Der Schnitt

Wie schon erwähnt gibt es ihn in drei Größen. Alle Größen werden logischerweise gleich genäht! Der Schnitt enthält keine Nahtzugabe, die muss man sich individuell dazu zeichnen oder direkt mit ausschneiden. Davon bin ich persönlich kein großer Fan, aber viele mögen das! 😉 Eine Besonderheit hat das Schnittmuster, denn es ist asymmetrisch! Es kann nicht doppellagig ausgeschnitten werden … auch wenn ihr es nicht glaubt … es stimmt, ich habs getestet!

Denn ich habe natürlich doppellagig zugeschnitten und dann hat es nicht gepasst! Eigentlich wollte ich alle Knochen mit zwei verschiedenen Stoffen nähen, aber dann wurden die für meine Eltern einheitlich und jeweils in entgegengesetzte Richtungen gedreht. Der für die Schwiegermama dann aber wie geplant aus verschiedenen Stoffen! Tja, wer es nicht glauben will… Wobei ich da eher einen Denkfehler hatte, da ich dachte sie meint im Bruch schneiden. Was  ja schon mal unsinnig wäre, weil das Schnittteil ja nicht im Bruch ist! *kopfschüttel*

Die Anleitung

Die Anleitung ist wie schon erwähnt direkt auf Brittas Blog zu finden und gut bebildert sowie getextet. Leider kann man sich nicht jedes Bild vergrößern, so dass es eventuell bei dem ein oder anderen Bild etwas schwerer zu erkennen ist. Aber gut, in einem PDF könnte man das ja auch nicht! Die Anleitung ist auf jeden Fall auch für Anfänger geeignet und die Fortgeschrittenen NäherInnen kommen damit ganz sicher klar.

Das Nähen

Das Nähen geht, wenn man die Anleitung liest und sich daran hält super! Auch hier hat LADIS eine Besonderheit, denn die Teile passen rechts auf rechts (also wenn man die schönen Seiten innen liegen hat) nicht aufeinander! Dies ist aber kein Fehler, sondern so bewusst  gewollt und auch nötig. Sonst dreht LADIS sich nicht ein! Genäht habe ich meine drei LADIS in Midi und ohne das Bändchen. Da die Eltern den Knochen mit im Bett als Nackenstütze beim Schlafen haben, genau wie mein Mann und ich auch die normalen Leseknochen, hatte ich Angst, dass sie sich verheddern könnten nachts. Der LADIS für meine Schwiegermama ist übrigens ohne Nahtzugabe genäht und deshalb etwas kleiner geworden.

Mein Fazit

LADIS ist ein toller Schnitt mit guter Anleitung! Ich werde ihn auf jeden Fall nochmal nähen, dann werde ich mir aber den in maxi ausdrucken und dann ohne Nahtzugabe nähen. Die Nahtzugabe separat zuzeichnen oder zuschneiden liegt mir einfach nicht und ich HASSE das zuzeichnen und ohne dies, wird der Abstand nicht perfekt gleich. Und keine gleiche Nahtzugabe bei LADIS ist wirklich fatal, wenn man ihn sich dann ganz genau ansieht! 😉

Die Bilderflut

IMG_4000.png

Für den lieben Papa…

IMG_4010.png

IMG_4012.png

… und die Mama!

IMG_4014.png

IMG_4016.png

Und der hier ist für die beste Schwiegerma der Welt! 😉

IMG_4017.png

Den Eltern hat das Geschenk auch gefallen und sie nehmen ihn schon fleißig her! Und Herr Tiger möchte als nächsten auch so einen! Bei dem Verschleiß an Leseknochen bei ihm werde ich seinen LADIS dann wohl im Herbst nähen!

Euch einen tollen Mittwoch

signatur

4 Kommentare

  1. Sigrid Schmidt sagt:

    Eine sehr schöne Idee!!! Mir gefällt der zweifarbige super gut. 🙂

    1. Liebe Sigrid,

      vielen lieben Dank! Ja, auch mir gefällt der zweifarbige besser! Da kommt das „Gedrehte“ so schön zur Geltung. Aber wer falsch zuschneidet, der muss halt das draus machen, was noch möglich ist 🙂

      <3-lichst eVa

  2. InaMaka sagt:

    So einen gedrehten möchte ich auch noch ausprobieren…..normale Leseknochen habe ich ja schon viele genäht. Natürlich sieht das gedrehte zweifarbig besser aus, da es so richtig zur Geltung kommt, aber auch die einfarbigen machen sicher Freude 🙂
    Liebe Grüße
    Ursula

    1. Liebe Ursula,

      es ist echt eine lustige Erfahrung ihn zu nähen und das Ergebnis ist wirklich klasse!

      Ja, zweifarbig ist er besser. Aber wer nicht hören will … muss es so nehmen, wie es dann noch geht 🙂

      Auch die Einfarbigen machen ihnen Freude! Und sie sehen ja auch ganz nett aus! Meine Mutter fand den Stoff vor allem ganz toll! 🙂

      <3-lichst eVa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.