Sonntag, 8. Mai 2016

5. Bericht zur PFAFF Quilt Ambition 2.0: Knopf annähen

Hallo meine lieben Nähbegeisterten,

und heute nun der vorerst letzte, geplante Bericht zu meinem Goldstück, der PFAFF Quilt Ambition 2.0! Letzte Woche habe ich euch gezeigt, wie sie ein Knopfloch näht und heute, wie sollte es anders sein, den Knopf! 😉 Die anderen Berichte zur PFAFF quilt ambition 2.0 könnt ihr HIER nachlesen.

IMG_3505.png

Dazu stellt ihr euch zuerst Mal den Stich Nr. 39 an, mit dem die Maschine den Knopf später annäht! 😉 Wenn ihr die Info-Taste drückt (siehe Pfeil), erhaltet ihr weiter wichtige Angaben für den Stich. Diese sind von links nach rechts und dann unten: Transporteur, Fadenspannung oben, Stichbreite (Abstand zwischen den Knopflöchern), und unten die Anzahlt der Stiche, mit denen der Knopf angenäht wird. Standardmäßig sind das 8 mal, aber ich bevorzuge 16 mal! 😉

Der Transporteur muss versenkt werden, das habe ich euch in diesem Bericht schon mal erklärt. Und dann entfernt ihr euren Nähfuß, denn der Knopf wird ohne Fuß angenäht! Ja, richtig gelesen! Das ist am Anfang etwas ungewohnt, denn die CARINA hatte dafür einen ganz tollen Fuß! Aber dafür gibt es dieses graue Allround-Teil.

Legt also euren Stoff erst mal unter die Maschine, so das die Position, an der der Knopf angenäht werden soll, genau unter dem „Nicht“-Fuß liegt.

Jetzt legt ihr das graue „Allround-Teil“ um eure Markierung. Dabei müsst ihr entscheiden, wie weit der Knopf vom Stoff abstehen soll bzw. wie dick der Stoff vom Knopfloch ist, denn jede Seite ist unterschiedlich hoch.

Auf das „Allround-Teil“ kommt jetzt der Knopf gelegt. Und nun müsst ihr den „Knopflochabstand“ einstellen sowie diesen ein Mal per Handrad überprüfen. Die Nadel sollte genau mittig in die Knopflöcher gehen! Haltet dabei bitte beide Fadenenden fest, so dass diese nicht in die Löcher rutschen können.

Wenn dies passt, könnt ihr auf die Start-Stopp-Taste drücken und der Knopf wird angenäht! Außerdem wird am Anfang und am Ende verriegelt. Haltet auch hier wieder beide Fäden gut fest! 😉

Und so sieht der Knopf dann fertig aus! Cool, oder?!

Mein Fazit zum Knopf annähen:

Ich finde gut, dass man die Stichhäufigkeit einstellen kann und auch, dass man mit dem „Allrounder“ den Abstand einstellen kann. ABER … ohne einen Nähfuß ist das ganze schon eine recht wackelige Angelegenheit und man muss sich daran gewöhnen bzw. den Knopf auch bei vier Knopflöchern festhalten, da sonst der Knopf wegrutschen würde. Letzteres kann auch ganz schön gefährlich werden … so dicht an der Nadel!

Den Knopf annähen geht, aber es ist nicht perfekt! Da hätten sich die PFAFFler echt noch einen Fuß einfallen lassen können! Da das aber bislang der erste Manko war, ist sie trotzdem noch ein Goldstück! Knöpfe annähen macht man ja auch nicht oft … und es geht ja Notfalls auch per Hand, oder?

Wie wird denn der Knopf bei euren angenäht? Mit Fuß oder ohne? Und wie klappt das so bei euch?

signatur

2 Kommentare

  1. Hallo es gibt bei Pfaff einen speziellen Knopf annäh Fuss. Den hatte ich bei der Maschine extra mitbestellt.

    1. Hallo Tanja,

      echt?! Dann muss ich da nochmal schauen! Danke! 🙂 Im Handbuch erklären sie es ja genau so und das ist schon etwas ungenau …. da hätte auch ein Hinweis nach einem speziellen Nähfuß dabei stehen können… 🙂

      Ich habe mir zwar die Nähfüße angesehen, als ich die Maschine bestellt habe, aber über den bin ich nicht gestolpert. Ich werde mal bei Gelegenheit danach suchen!

      <3-lichst eVa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.