Donnerstag, 21. April 2016

[RUMS] Schnittmustertest: Sockenliebe an den Füßen

Hallo meine lieben Nähbegeisterten,

lange habe ich schon hin und her überlegt, ob ich mir Socken aus Jersey nähen soll. Viele Fragen gingen mir dabei durch den Kopf!

Sitzen die denn gut? Und sieht das nicht komisch aus? Wie ist es mit der Naht? Reibt die in den Schuhen? Wie lange halten die wohl? Welche von den vieeelen Anleitungen und Schnitten soll ich denn dann nähen? Und welcher Stoff?!

Problematisch war für mich auch, dass ich eigentlich überhaupt kein Sockenmensch bin! Ich habe diese Dinger schon als Baby gehasst, wenn man meinen Eltern glauben darf! Die Dinger sind immer so schnell von den Füßen … Nackt und Barfuß mag ich am Liebsten … und wenn im Winter doch nicht darauf verzichtet werden kann, fühle ich mich immer irgendwie eingeengt von den doofen Dingern!

Da ich die letzten Tage sehr damit beschäftigt war meine Jerseyreste zu verkleinern … ich denke nur an die Stirnbänder von gestern … habe ich mich dann doch auch dazu durch gerungen mal Söckchen zu nähen!

Entschieden habe ich mich dann für “Sockenliebe” von Cherry Picking, welches als Freebook über SWAFING zum Download bereitsteht!

Das Freebook

Das Freebook besteht aus einem PDF, welches aus nur zwei Seiten besteht! Das Schnittmuster sowie die Anleitung und noch ein bisschen anderweitiger aber dennoch wichtiger Text finden darauf Platz! Was ich persönlich richtig toll finde! Und mehr braucht es für die Socken auch nicht!

Der Schnitt

Der Schnitt schaut zunächst echt albern irgendwie aus. Denn es sind nur zwei lange und nicht sehr breite Teile, die unten abgerundet sind. Aber mehr ist ein Socken ja auch nicht wirklich! Die Länge der Socken kann man selbst individuell bestimmen und die Länge einfach dazurechnen und ausschneiden. Das Rückteil hat drei Knipse auf beiden Seiten, die später dann die Rundung de Fersen ergeben sollen.

Das Nähen

Das auflegen auf den Stoff  geht schnell! Ich habe dann den Stoff im Bruch gelegt und so beide Socken gleich gehabt. Das dazurechnen habe ich dann mit dem Rollschneider und dem Schneidelineal gemacht und dann ausgeschnitten. Die Knipse noch schnell mit der Schere und dann konnte es auch schon losgehen!

Das Nähen der Knipps hat mich etwas genervt, weil irgendwie die NäMa bzw. die Nadel und ich nicht gleichgesinnt waren! Danach habe ich festgestellt, dass sie vom StyleFix (das ja eigentlich nicht kleben sollte…) verklebt war, klar dass das dann nicht richtig arbeiten konnte!

Den restlichen Socken habe ich dann aber mit der Ovi genäht und sie waren echt fix fertig! Ein Mal rings herum. Das Bündchen zusammen und fest nähen! Fertig!

Als Deko habe ich dann noch eine Schleife aus Jersey festgenäht… sieht irgendwie recht süß so aus!

Der Trage-Test

Natürlich habe ich die Socken dann gleich mal einen Tag lang getragen um sie zu testen! Sie sind wirklich angenehm auf der Haut und fühlen sich an, wie wenn sie gar nicht da wären! Sie engen mich nicht ein, was echt toll ist! Ich habe sie allerdings zu lang genäht. Die Empfehlung waren 10 cm dazu zurechnen und das ist mir persönlich zu lang. Jetzt sind sie nach unten geschoben und beulen so etwas unter engen Hosen. Aber gut, das kann ich ja bei den nächsten ändern!

Getragen habe ich sie auch bisher nur im Haus. Denn zu einem geschäftlichen Termin an diesem Tag wollte ich sie so bunt dann doch nicht tragen … das wäre irgendwie komisch gewesen! 🙂 Außerdem bin ich stark am überlegen, ob die Naht nicht reibt. Man kann zwar eine Zehenkappe einnähen, das habe ich jetzt aber nicht gemacht. Die Angst war zu groß, dass es dann zu eng ist und wie genau man die Kappe dann festnähen soll stand auch nicht in der Anleitung. Aber ich gehe mal von aus, dass sie mit einem elastischen Stich oder einer Coverlock einfach festgesteppt werden soll.

So schön ist auch nicht, dass man die Overlock-Naht etwas sieht. Aber dafür kann der Schnitt nichts, nur das Monster, welches sich Overlock im Hause KaRToFFeLTiGeR schimpft! 🙂

Mein Fazit

Mein Fazit ist, dass ich auf jeden Fall nochmal die Sockenliebe nähen werde! Sie sitzen gut und ich spüre sie nicht wirklich an den Füßen. Und ob die Naht nun in den Schuhen stört oder nicht … im Haus kann ich sie ja trotzdem tragen! Denn das Tolle am selbstständigen Arbeiten ist für mich, dass ich das zu Hause und ohne Schuhe machen kann! 🙂

Die Bilderflut

Es ist echt schwierig selbst seine Füße gut zu fotografieren … ohne dass die Beine wie Stampfer aussehen! *lach* Leider ist es mir nicht so gut geglückt … aber es geht schon irgendwie, oder?!

 

 

 

 

 

 

 

Habt ihr auch schon mal Socken genäht? Wie findet ihr selbst genähte Socken? Und welchen Schnitt habt ihr verwendet? Oder findet ihr die Idee albern, dass man sich Socken selbst näht?

Bin schon gespannt, wie ihr so dazu denkt! – – – – – – –

damit geht es heute noch zu RUMS, am Wochenende zu WeWoL und am Montag zu den Montagsfreuden!

12 Kommentare

  1. Frau S Punkt sagt:

    Ich find deine Socken so lustig. 😀 Na komm, zum Geschäftstermin wären die doch der Hammer, schön mit HighHeels. Hehe.
    Liebe Grüße
    Susen

    1. 🙂 Ja, das sieht bestimmt hammer aus! Aber zu diesem Termin hätte es nicht gepasst! 😉

  2. Ellen sagt:

    Wieso soll das albern sein?
    Früher bin ich sogar im Winter barfuß gelaufen (maximal dünne Sneakers in den Schuhen!). Leider darf ich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr barfuß laufen (was für einen Barfußläufer ein Horror ist!!!). Ich trage allerdings nur Sneakers (vielleicht sollte ich auch mal testen, ob die nähbar sind).

    ♥liche Grüße
    Ellen

    1. Liebe Ellen,

      da bin ich ja froh, dass ich nicht der einzige Mensch bin, der so denkt und fühlt in Bezug auf Socken!

      Oh je! Das würde ich auf Dauer nicht aushalten! 🙂

      Ja, Sneaker sollten auch möglich sein, wenn man es nicht verlängert und einfach das Bündchen dran näht, denke ich! So werde ich die nächsten dann auch mal testen! 😉

      <3-lichst eVa

  3. Ich musste so lächeln, als ich anfing zu lesen, denn genau die Fragen hab ich mir auch immer gestellt ☺
    Aber diese Socken sehen gut aus…mal sehen, vielleicht probier ich es doch noch
    LG
    Ursula

    1. Hallo Ursula,

      schön, dass ich dich zum Lächeln gebracht habe!

      Ja, teste sie mal! Aus Resten gehen die ganz gut zu nähen und somit werden diese auch verbraucht! 😉

      <3-lichst eVa

  4. mamsell su sagt:

    Liebe Eva!
    Deine Socken sind großartig geworden und dein Beitrag dazu so herrlich amüsant zu lesen! 🙂
    Ohne dass man die Naht sieht, wär´s natürlich besser, aber trotzdem finde ich die Socken klasse!

    Lieben Gruß,
    Susanna

    1. Liebe Susanna,

      danke! Es freut mich, dass ihr den Post auch alle so amüsant und unterhaltsam findet! *lach*

      Ich werde beim nächsten Mal einfach doch den Faden der Ovi links wechseln … auch wenn das immer so nervig ist… aber so sieht es einfach nicht gut aus!

      <3-lichst eVa

  5. Zwergs Welt sagt:

    Wie lustig! Habe mir schon oft überlegt, ob das Sinn macht. Sollte ich wohl mal probieren 🙂

    Liebe Grüße,
    Anna

    1. Liebe Anna,

      ja, das habe ich mir auch immer gedacht! Probier ihn oder einen anderen Sockenschnitt mal aus, bin gespannt wie du sie findest! 🙂

      <3-lichst eVa

  6. susanne sagt:

    ich habe heute auch versucht, die socken zu nähen.. bin mir aber nicht sicher, ob ich die ferse richtig zusammen genäht habe.. aber wie ich jetzt bei dir sehe, hat die ferse auch bei dir falten, oder?
    dann hab ich s vielleicht doch richtig gemacht 😉
    auf jeden fall sehen deine socken echt toll aus!!

    1. Liebe Susanne,

      ja, die Falten an der Ferse sind so gewollt. Sonst spannt es eben da. Also keine Sorge, du hast das bestimmt richtig gemacht! 😉

      Danke, es freut mich, dass sie dir gefallen.

      ♥-lichst eVa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.