Dienstag, 8. März 2016

Ich häkel mir was…

Hallo meine liebe Nähbegeisterten,

stellt euch vor! Ich habs getan! Ich hab mir was gehäkelt! In häkeln und stricken bin ich ja leider nicht so eine große Leuchte. Klar, ich hab das auch mal in der Schule gelernt und immer wenn ich krank im Bett liege kommt die Wolle und die Häkelnadel zum Einsatz, aber bis ich damit fertig bin, ist die Erkältung schon weg! Und das Projekt ist vergessen und kommt zurück in die Kiste. Bis zur nächsten Erkältung hab ich aber vergessen, was ich da eigentlich machen wollte … tja, und den Nerv so lange an etwas zu arbeiten habe ich meistens auch nicht!

Aber ich habe mich dieses Mal genötigt am Ball zu bleiben und habe mir ein Stirnband gehäkelt! Da mir die Wolle leider nicht ganz gereicht hat, habe ich weiße Wolle angestückelt. Es ist bei weitem nicht perfekt geworden und viele von euch hätten es sicher anders gemacht, aber für mich ist es einfach #perfektgenug!

Ich habe 15 Luftmaschen mit der 3er-Nadel gemacht und dann normale Machen (ich weiß nicht, wie die heißen) solange gemacht, bis das Ding um meinen Kopf ging. Am Ende habe ich vor dem Zusammennähen noch das Stück gewickelt und dadurch ist der lustige Effekt vorne entstanden! 😉

Wie gefällt es euch denn so?!

2 Kommentare

  1. Stäbchen heißen die Maschen beim Häkeln ;). Oder wahrscheinlich halbe Stäbchen. Sieht gut aus! Glückwunsch zum neuen Kopfschmuck :).
    LG, Sonja

    1. Ach ja, das kommt mir irgendwie bekannt vor! 🙂 Danke! Und danke für die Glückwünsche! 🙂

      <3-lichst eVa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.