Dienstag, 5. Januar 2016

Rezept: crema die fragola

Hallo meine lieben Nähbegeisterten,

im Dezember habe ich euch ja kein Rezept gepostet … ich hatte zwar ein Paar noch in der Hinterhand, aber irgendwie bin ich zeitlich nicht dazu gekommen es unterzubringen! Hm …

Aber dafür gibt es heute ein leckeres Rezept für die Naschkatzen unter euch! Es ist eines meiner liebsten Nachspeisen! Crema die fragola … mhhh! Da geht das italienische Herz gleich ein bisschen schneller! 🙂

Diesen Leckerbissen gab es bei uns nach Mitternacht, nachdem wir schön draußen in neue Jahr gerutscht sind und noch meinen Schwager und Schwägerin kurz besucht hatten!

Das braucht ihr für 4 Personen dafür:

  • 500 g frische Erdbeeren (es gehen aber auch Tiefgefrorene im Winter)
  • 250 g Mascarpone
  • 250 g Magerquark
  • 200 g steifgeschlagene Sahne
  • 100 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 125 ml Amaretto (kann man aber auch weglassen)
  • Saft aus einer 1/2 Zitrone
  • 4 hohe Gläser

Und so wird’s gemacht:

Für die Crama: Die Mascarpone und den Magerquark gut aufschlagen, bis eine cremige Masse entsteht. Dann den Zucker, den Zitronensaft, den Amaretto und das Mark der Vanilleshote gut mit vermengen. Die Sahne steifschlagen und unterheben.

Für das Fragola: Die Erdbeeren waschen, entstielen und vierteln oder achteln, so dass mundgerechte Stückchen entstehen.

Das Befüllen: Nun in die Gläser unten die Hälfte der Erdbeeren geben und obenauf die Hälfte der Creme. Dann den Schritt noch einmal wiederholen, so dass ihr vier Schichten erhaltet!

Kühlzeit: Jetzt sollte die Crema die fragola mind. 6 Stunden kühlen, aber natürlich könnt ihr sie auch gleich verspeisen! Mit der Kühlzeit siehen die Aromen einfach noch einmal richtig gut durch und es schmeckt besser. Außerdem ist die Crema dann etwas fester.

Zubereitungszeit ist ca. 30 Minuten, mit den Tiefgekühlen nur knappe 20!

Ich liebe diesen Nachtisch sehr! Egal ob Sommer oder Winter … es ist immer etwas feines!

Läuft euch jetzt schon das Wasser im Mund zusammen?!

Also mir schon! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.