Dienstag, 22. Dezember 2015

So ist KaRToFFeLTiGeRs Weihnachten

Hallo meine lieben Nähbegeisterten,

wer schon länger meinen Blog liest und auch letztes Jahr zu Weihnachten dabei war, weiß dass es immer einen Blogpost gibt wie wir Weihnachten feiern! Auch dieses Jahr möchte ich euch wieder daran teilhaben lassen.

Da es eines der ersten Jahre seit langem ist, an dem ich nicht das abendliche Weihnachtsfest ausrichten darf/muss/werde, habe ich die Zeit gehabt mich um alles andere (großzügig) zu kümmern.

Naja, so großzügig war die Zeit dann doch nicht, denn wie ihr ja wisst waren wir davor mit unserer Hochzeit schon recht eingespannt.

Weshalb ich dann auch etwas mit den Weihnachtsgeschenken, ich für das Christkind besorgen durfte, in Verzug war. Und dann bin ich letzte Woche natürlich auch noch krank geworden, das hat das ganze Weihnachtsnähen nochmal etwas verzögert! Deshalb habe ich To-sew-for-christmas-Liste etwas kürzen müssen. Aber ich trotzdem für jeden etwas Kleines noch genäht!

So und wie feiern wir jetzt Weihnachten?

Weihnachten #1

Da mein Großvater jetzt bei meinen Eltern wohnt und es das erste Weihnachtsfest ohne meine Großmutter ist fahren wir zu meiner Mama und Papa und Opa. Ich werde bereits relativ früh am Vormittag dort sein damit wir unser traditionelles Weihnachtsessen vorbereiten. Dieses Essen ist schon seit Generationen immer an Weihnachten so zubereitet worden und es gab keines ohne es.

Für den ein oder anderen mag sich dieses Rezept nun etwas eklig, anhören aber es ist total lecker!

Das Essen wird mit ausreichend Wurzelgemüse so wie Lebkuchen und Malzbier gekocht. In diese Soße kommen dann Würstel, dicke rote, dünne rote, dicke weiße und dünne weiße sowie etwas Speck! Traditionellen Salzkartoffeln und Sauerkraut.

Wenn man es hört sich echt komisch an aber es macht wirklich süchtig und jeder freut sich auf Weihnachten und dieses essen!

Gegen Mittag ist das Essen dann fertig und wir werden es gemeinsam mit meinem Mann meiner Tante und meinem Onkel verspeisen. Danach wird es eine kleine Bescherung geben. Und somit hätten wir das erste Weihnachtsfest auch schon fast hinter uns.

Weihnachten #2

Gegen 17 Uhr geht es dann weiter und wir sind bei meiner Schwägerin und Schwager eingeladen. Dort gibt es dann nochmal etwas zu essen (asiatisch), so wie die eigentlichen Abendbescherung (wenn das Christkind das „viel“ meines großen Neffen schleppen konnte) mit meinen zwei kleinen Neffen und der Familie meines Mannes sowie der Familie meiner Schwägerin.

Und wenn die Christbäume dann leergeräumt, die Bäuche voll und die Kinderaugen glücklich strahlen und langsam müde werden, ist unser Weihnachten für sie vollbracht.

Wir Erwachsenen sitzen dann noch lange zusammen und reden, lachen und lassen den Weihnachtsabend ausklingen!

Es ist zumeist ein gemütliches Weihnachten, die Christmessen und das Krippenspiel werden wir bis die Kinder größer sind und sitzfleisch haben ausfallen lassen.

Wir wünschen euch jetzt schon frohe Weihnachten,

ein gemütliches und stressfreies Fest im Kreise eurer Lieben

und wir lesen uns dann bald wieder!

2 Kommentare

  1. Oh ich freu mich richtig über deinen Post- lese ich doch soooo gerne wie andere Leute Wdihnachten feiern! Und das Essen würde ich glatt probieren 🙂
    F2

    1. Ja, das habe ich in deinem Post gelesen, das du es so gerne zu erfahren wie andere feiern! Und ich muss sagen, euer Fest hört such so schön an!

      Von dem Essen würde ich dir glatt was schicken, aber das ist wohl eher nicht so möglich. Meine Postbotin denkt dann echt, ich hab einen an der Waffel! *lach*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.