Donnerstag, 19. November 2015

Upcycling: angesagte Fellweste aus alten Kissen

Hallo meine lieben Nähbegeisterten,

heute zeige ich euch mein neuestes Upcycling-Projekt und stelle euch ein tolles Schnittmuster sowie Anleitung zum Nachnähen von BERNINA vor!

Alles fing damit an, dass mein Oma im vergangenen Winter die Fell-Kissen meiner Großeltern gewaschen hat. Da diese leider keinen Reisverschluss hatten, kamen sie mit Füllung in die Maschine. Dabei hat sich die Füllung leider verknuddelt und die Kissen waren nicht mehr so gemütlich!

Vor kurzem also dann hatte mein Opa beschlossen, die Kissen wegzuschmeißen! Und meine Mama, die diese Aufgabe übernehmen durfte, hat mich gefragt ob ich sie haben möchte um etwas daraus zu zaubern. Damals dachte ich mir noch: “Die Füllung kann ich bestimmt recyclen!”

Dann war ich vergangene Woche mit meiner zukünftigen Schwiegermama für sie ein Kleid zur Hochzeit suchen und dabei bin ich überall über diese zur Zeit total angesagten Fellwesten gestolpert. Die waren mir aber ehrlich gesagt alle zu teuer – und ich hab mir ja vorgenommen: ES WIRD NIX MEHR GEKAUFT, WAS DU NICHT AUCH SELBST NÄHEN KANNST!

Zu Hause bin ich dann wieder über die Kissen hinter meiner Nähatelier-Tür gestolpert … und dann da kam mir die Idee, aus den Kissen eine Fellweste zu nähen! Also habe ich dann einen ganzen langen Tag das Internet nach einem passenden Schnittmuster durchforstet … und das Suchen war echt schwer! Aber ich bin fündig geworden und auf der Seite von BERNINA über DIESE Anleitung mit Schnittmuster und Stickmuster gestolpert!

Da die linke Stoffseite für den Kragen mehr als unansehnlich ist, musste ich aber meine Weste unterfüttern! Puh … und das war mit dem Schalkragen daran gar nicht so einfach! Habe einiges wieder auftrennen müssen!

Deshalb mal für euch eine kleine Anleitung, wie ich das angestellt habe und wie ihr die Frustschoki und den Nahttrenner in der Schublade lassen könnt! 😉

Ich habe alle Teile der Außenwest sowie Innenweste an den Seitennähten zusammen genäht. Danach habe ich die Außen- und Innenweste rechts auf rechts aufeinandergelegt und an der vorderen Öffnung über den unteren Rücken bis wieder zur vorderen Öffnung sowie die Armlöcher zusammengenäht. Der Kragen sowie die Schulternähte bleiben bei Außen- und Innenweste unverändert und offen! Gaaanz wichtig!

Mit den Bildern oben könnt ihr euch denke ich das am Besten vorstellen, oder? 😉 Als nächstes habe ich dann den Kragen an der hinteren Naht geschlossen!

Danach habe ich die Schulternähte und den Kragen der Außenwest festgenäht … das ist ja noch einfach! Aber dann muss ja noch die Innenweste zugenäht werden … schon schwieriger! 😉 Näht einfach die Schulternähte bis zur Mitte des Kragens und lasst dabei noch eine kleine Wendeöffnung von ca. 5 – 8 cm! Jetzt wendet ihr die Naht wieder nach außen und verschließt die Wendeöffnung mit einer Matratzennaht. (Ein Video, wie dies Naht geht, findet ihr auf meinem YouTube-Channel)

Meine Weste habe ich nicht mit einem Gürtel, wie bei BERNINA gezeigt, geschlossen. Ich habe einen Taschenverschluss von alles-für-selbermacher verwendet, der bis jetzt ohne Einsatz rumlag! Der macht sich sehr, sehr schick!

Hier also mal eine kleine Bilderflut zu meiner neuen Lieblings-Weste:

Und hier noch zwei Fotos, die meine Mama und ich beim Weihnachts-Markt-Shopping geschossen haben! 🙂

Außerdem ist diese Woche noch etwas ganz tolles passiert! Anna von Zwergstücke hat für die Messe “KREATIV” in Stuttgart zwei mal zwei Tickets verlost … und ich habe GEWONNEN!!!! Jipie! Am Samstag ist auch ein großes Bloggertreffen. Da treffe ich hoffentlich ein paar bekannte Gesichter! 🙂

Vielen Dank, Anna! Ich freu mich schon soooooo auf die Messe!!!

Und dann möchte ich noch zeigen, was heute noch angekommen ist! Daraus möchte ich gerne das neue Schnittmuster “Lynn” von pattydoo testen!

Euch allen einen schönen Donnerstag und bis morgen mit meinem neuen Video!

– – – – – – –

Und damit geht’s heute mal zu RUMS! Und am kommenden Montag zu Montagsfreuden!

4 Kommentare

  1. Wow!!!! Sooo eine tolle Idee, Du bist echt der Hit!

    1. Vielen Dank! Ihr beide seit auch so der Hit!!!

  2. Anonym sagt:

    Alle Hochachtung! "Schade", daß ich nie Fellkissen hatte – konnte ja nicht ahnen, WAS man daraus alles Tolles zaubern kann. LG Lisa Kohl

    1. Hallo Lisa,

      vielen Dank! Kannst dir ja auch einfach so Fell/Plüsch kaufen! 😉 Da muss man nicht so Kissen haben, zwangsläufig! 🙂

      <3-lichst eVa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.