Samstag, 30. Mai 2015

Ein Boot?! Oder doch was anderes?!

Folgendes Foto erhielt ich vor Kurzem von meiner Mutter mit den Worten: „Schau mal! Voll cool, oder?“

Ich dachte mir nur, was ist das denn?! Ein Boot? Warum haben sie sich ein Boot gekauft? Hm…. Also schrieb ich ihr das auch genau so. Daraufhin erhielt ich weitere Bilder.

So sah ich Sachlage schon etwas anders aus. Wie ich ja berichtet habe, sind meine Großeltern zu meinen Eltern Anfang des Jahres gezogen und mein Großvater hat in seinem Garten einen Teich mit vielen Fischen, u. a. auch schon sehr großen Koys. Der Größte von ihnen heißt „Maxi“ und kommt bei rufen seines Namens nach oben geschwommen und man kann ihn streicheln. Meine Mutter bringt jedes Tier dazu, nicht normale Verhaltensmuster zu entwickeln! 🙂 Bestes Beispiel: Mein Hase ging damals aufs Katzenklo und konnte so frei im Haus rumlaufen. Das soll mal erst einer schaffen!

Also zurück zum Text. Ich hatte nun begriffen, dass es sich wohl um einen Teich handeln musste. Und jetzt kommt’s! Da die Fische alle schon sehr groß sind und im alten Teich im Garten des alten Hauses meiner Großeltern eigentlich zu klein war, gibt es jetzt ein Luxusbecken mit 11.000 Litern für die Tiere. Mittlerweile ist das Becken eingelassen, befüllt und mit Wasseraufbereiter behandelt worden.

Der Teich sah vor einigen Tagen so aus:

Gestern sind die Pflanzen gepflanzt (oder wie nennt man das, wenn man sie ins Wasser stellt?!) worden und nun muss das Wasser nur noch die richtigen Werte haben. Dann gehen wir Fischen!
Und die Lieblinge dürfen doch noch mit umziehen. Ursprünglich war das nicht so geplant. Aber da das Haus bis jetzt nicht verkauft wurde und meine Mutter nur wegen den Fischen mehrmals die Woche dorthin fahren musste um zu füttern, Pumpen zu reinigen und und und, ziehen sie nun doch zu meinen Eltern.

Aber im Vorgarten werden die Tierchen wohnen und nicht im „normalen“ Garten (mein Vater hat aus ihrem Garten ein park ähnliches Areal angelegt. Wirklich sehenswert!). Die Begründung für die Platzwahl ist einfach. Bei zwei kleineren Hunden, die im Haus mitwohnen und diversen kleinen Kindern in der Familie, die regelmäßig zu besuch sind, ist das Becken einfach zu groß und zu gefährlich! Wenn einer rein fällt und das keiner merkt, wäre das wirklich übel! Und so haben die Fische auch ihre Ruhe vor den Hunden. Denn der Größere ist gerne im Wasser und würde so nur die Fische stören und der Hund wäre permanent nass oder müsste geschimpft werden! Ich poste euch noch ein Bild, wenn alles fertig ist und zeige euch den Lieblingsfisch meiner Mutter. Den oben genannten „Maxi“!

Bis die Tage und noch ein schönes Wochenende!

—-

31.05.2015:

Gestern Abend gab es noch ein Update per WhatsApp von mener Mutter.

Jetzt sieht es schon so aus, ist aber immer noch nicht fertig.

Sie schrieb mir dazu: „Langsam aber sicher wird es zum Parkteich!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.