Sonntag, 1. März 2015

Ein kleiner Frühlingsgruß

Heute habe ich auf den Kalender gesehen und hab erst mal einen Schreck bekommen. Wirklich schon März? Das neue Jahr hat doch gerade erst angefangen… Als wäre es gestern gewesen!

Aber da sieht man mal wieder, die Zeit bleibt nicht stehen und rennt unaufhörlich voran. Aber etwas gutes hat es ja auch, dass schon März ist. Es wird jetzt wieder Frühling und all die herrlichen Frühlingsboten drücken sich langsam und gemächlich den ersten warmen Sonnenstrahlen aus der Erde entgegen.

Unsere Schneeglöckchen sind schon in voller Blüte und die ersten Narzissen haben schon ins Haus Einzug gehalten. Im Garten muss ich wohl noch ein paar Tage auf ihre Schönheit warten, aber ihr wisst ja, die Zeit rennt!

Haltet deshalb jeden Tag nicht für selbstverständlich, macht das Beste aus jedem einzelnen Moment, genießt die schönen Stunden im Kreis eurer Lieben, Lacht laut und seit glücklich! Wer weiß, wie lange sie euch gegeben sind. Denn die Zeit rennt, was heute noch ist, kann morgen schon ganz anders sein.

Noch ein kleines Gedicht für euch zum Frühlingsanfang:

Frühling

Nun ist er endlich kommen doch
In grünem Knospenschuh;
»Er kam, er kam ja immer noch«,
Die Bäume nicken sich’s zu.
Sie konnten ihn all erwarten kaum,
Nun treiben sie Schuss auf Schuss;
Im Garten der alte Apfelbaum,
Er sträubt sich, aber er muss.
Wohl zögert auch das alte Herz
Und atmet noch nicht frei,
Es bangt und sorgt: »Es ist erst März,
Und März ist noch nicht Mai.«
O schüttle ab den schweren Traum
Und die lange Winterruh‘:
Es wagt es der alte Apfelbaum,
Herze, wag’s auch du.

                                  Theodor Fontane

                                  (1851)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.